KETOGENES SCHOKOEIS

Zartschmelzend, vollmundig und herrlich cremig-schokoladig ist diese ketogene Eiscreme der ultimative Genuss, den du ab sofort garantiert immer auf Vorrat in deinem Gefrierfach haben wirst. Denn besser kann man ein Eis einfach nicht hinbekommen….und bei gerade einmal 1,9 Gramm KH pro Kugel darf man sich diese sommerliche Erfrischung auch  gleich kugelweise gönnen…. 😉😉😉

Ein Sommer ohne Eis? Unvorstellbar! Ich persönlich finde Eiscreme ja viel zu lecker, um den Genuss auf die paar Monate, in denen draußen Affenhitze herrscht, zu beschränken. Im Hause Bumblebee hat Eis in allen erdenklichen Variationen daher das ganze Jahr über Saison… 😁

Ob als klassischer Eisbecher, als extravagante Variation wie zum Beispiel als Vanilleeis mit Kürbiskernöl beträufelt und mit Kürbiskernen garniert (da kriegt sogar ein Gourmet vor Freude feuchte Augen), als ultraleckere Eispalatschinken zum Dessert, oder als Erdbeereisbecher mit frischen Erdbeeren und einem Tupf Schlagsahne. Oder auch als Blitz-Eiskaffee (besser bekannt als Affogato al caffé – Espresso mit einer Kugel feinstem Vanilleeis – ein ebenso simpler wie göttlicher Genuss!) – es gibt für mich kaum etwas Feineres als feine, hausgemachte Eiscreme, die mit herrlichen Aromen selbst die verwöhntesten Gaumen betört….

Kugelrunder Genuss – am besten täglich 😁

Ich bin zwar bekennender “Heavy User” und bereite ausgesprochen häufig für mich und meine Meute den eiskalten Genuss zu – allerdings ist da noch reichlich Luft nach oben, verglichen zum Beispiel mit den Neuseeländern. Wusstest du, dass die “Kiwis” im Durchschnitt einen Pro-Kopf-Eiscreme-Verzehr von 28 Kilo (!) pro Jahr haben? ….Runtergerechnet zieht sich also (theoretisch) jeder Neuseeländer pro Tag mindestens 1 Kugel Eiscreme rein. 😃 Was für ein sympathisches Volk, die Kiwis… Sollte ich jemals auswandern, jetzt weiß ich, wohin. 😋

Am 7. Juni wird in den USA übrigens der nationale Schokoladen-Eis-Tag gefeiert. Ich bin begeistert! Das sollte eigentlich ein internationaler Food Holiday werden 🤩 Und am 23. Juli legen sie gleich nochmal nach: da ist in den USA der weltweite Vanilleeis-Tag. Die Amerikaner sind gegenüber den Neuseeländern zwar weit abgeschlagen im Eiskonsum, aber hey, dafür gibt es Feiertage, an denen die kalten Köstlichkeiten zelebriert werden?! Schoko- und Vanilleeis sind quasi die US-Form der Eisheiligen 😜 Auch nicht schlecht, oder? Ich würde mal vorschlagen, wir feiern da ganz nonchalant mit – hier kommt das Schokoeisrezept und du weißt ja, wo du das Rezept für das weltbeste ketogene Vanilleeis findest. 😉😍

Besonders versessen bin ich außerdem auch auf Parfait – quasi die kleine, halbgefrorene Schwester der Eiscreme 😃. Solltest du mit Parfaits bislang keine Erfahrungen haben oder vor der Zubereitung Scheu haben, dann ist dir eine absolute Köstlichkeit entgangen. Diese kulinarische Lücke solltest du alsbaldigst schließen 🤩. Außerdem benötigst du nicht einmal Sonderequipment wie eine Eismaschine für die Zubereitung. Ich lege dir an dieser Stelle mein Eierlikör-Parfait ans Herz. Das wird dich mit ziemlicher Sicherheit von den Socken reißen (vor Begeisterung natürlich!)… 😋

Zu meinen Top-Favoriten gehört unter anderem auch das ketogene Tiramisueis, das mit soften Biskuitstückchen durchzogen ein geschmackliches Highlight ist (zugegeben aber auch ein klein wenig aufwändiger in der Herstellung). Selbst Malagaeis lässt sich wunderbar ketogenisieren (trotz Rosinen – auf die richtige Menge kommt es an!) – und Hochprozentiges macht sich in vielen Eissorten einfach perfekt. 

Nun, bei all den Eisträumchen, die ich im Bumblebee’schen Fundus habe, ist mir kürzlich ein wahrer Fauxpas aufgefallen. Wie kann es sein, dass ich zwar Vanille- und Erdbeereis, aber nicht die Top 1 der (internationalen) Eiscreme-Hitliste in meinem Rezepte-Repertoire habe? Oh-mein-Gott! Schokoladeneis darf auf gar keinen Fall fehlen! Aber jetzt machen wir das Fürst-Pückler-Trio ein für allemal vollständig (- ich glaube, ich werde demnächst ein Rezept für dieses leckere Eiscreme-Sandwich online stellen)!

Jedenfalls habe ich diesen Fehler hiermit korrigiert und stelle dir mein einfaches und seeeeehr schmackhaftes Schoko-Eis vor, auf das sich nicht nur Schokoholics und Low Carbler voller Inbrunst stürzen werden… 😍😍😍

Eismaschine – Must-Have oder entbehrlich?

Ich muss gestehen, ich bin ein Verfechter von Dingen und Gerätschaften in der Küche, die mein Leben erleichtern. In meiner Küche steht daher nun bereits seit Langem auch eine Kompressor-Eismaschine, deren Anschaffung sich absolut bewährt hat.

Ganz einfach deshalb, weil sie qualitativ sensationelles Eis bereitet und ich mich nach der Herstellung der Grundmasse um nichts mehr kümmern brauche 😊. Da diese Geräte mittlerweile zu wirklich erschwinglichen Preisen angeboten werden, lohnt sich ein Kauf allemal, wenn man – wie meine Family und ich – designierter Eiscremefan ist. Ganz besonders dann, wenn man sich ketogen ernährt – denn vernünftiges Keto-Eis ist am Markt definitiv Mangelware…. 

Jedenfalls liebläugle ich gerade mit diesem Modell hier – sollte meine aktuelle Eismaschine das Zeitliche segnen (bin gespannt, wie lange sie den jahrelangen Dauerbetrieb noch durchhält), dann werde ich mir wohl dieses Gerät gönnen. 🤗

Es gibt zahlreiche gute Anbieter für Eismaschinen in den verschiedensten Preisklassen – ein sehr gutes und verlässliches Gerät bekommt man derzeit bereits ab circa 150 €. Auf jeden Fall solltest du darauf achten, eine Kompressor-Eismaschine zu erwerben. Denn alles andere ist wenig zufriedenstellend in Handhabung und Ergebnis…

Die Zubereitung von Speiseeis funktioniert jedoch auch ohne Eismaschine  – wenn auch etwas kniffliger (siehe Tipp weiter unten im Text). Je nach Einstellung und Gefrierleistung deines Gefriergerätes kann die benötigte Zeit zum Gefrieren der Eismasse stark variieren. 

Aber nun zurück zum Wesentlichen: Schoko-Eis 😍😍😍 – hier ein paar Impressionen, um dir Appetit auf diese himmliche Kreation zu machen:

Tipp:

Möchtest du deine Eiscreme “manuell” herstellen, dann gehe wie folgt vor:
Fülle die fertig gerührte Eismasse in eine große Schüssel (idealerweise aus Edelstahl oder Glas) und friere das Ganze ein. Rühre die Eismasse im Abstand von dreißig Minuten mit einem großen Schneebesen oder einer Gabel durch und wiederhole diesen Vorgang mindestens drei- bis vier Mal. Dann lässt man die Eiscreme mehrere Stunden gefrieren.

Ein genereller Hinweis zu Homemade-Eiscreme

Bitte beachte, dass selbstgemachtes Eis sich in einem Punkt wesentlich vom Industrie-Eis unterscheidet: Wenn du es nicht gleich verzehrst, sondern einfrierst, wird es hart. Ich kann dich aber beruhigen: du musst das Eis lediglich circa 20 Minuten vor dem Verzehr aus dem Tiefkühler nehmen und bei Raumtemperatur antauen lassen. Nicht ungeduldig sein – das Warten lohnt sich 😉 Denn nach dem leichten Antauen lässt sich das Eis wunderbar portionieren, hat nichts an Cremigkeit eingebüßt und ist bereit, genüsslich verspeist zu werden.
Um das Homemade-Eis etwas weicher zu halten, kannst du der rohen Eismasse zusätzlich 2 EL Vodka beimengen – dieser ist völlig geschmacksneutral, bewirkt jedoch, dass das Eis nicht soooo stark festfriert.

So, jetzt aber genug gequasselt. Hier kommt das easy-peasy-aber-ultimativ-leckere Schooooooooooooooookoladeneis-Rezept für dich! 🤩

Frohen Eisgenuss wünscht dir
Bumblebee

Ketogenes Schokoeis

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Desserts, EiscremeSchwierigkeit: einfach
Portionen

16

Kugeln
Zubereitungszeit

10

Minuten
Gefrierzeit (Eismaschine)

55

Minuten

Schokoladig, vollmundig, zartschmelzend – SO muss Schokoeis schmecken! Diese ketogene Köstlichkeit überzeugt durch und durch – da kann sich jede HighCarb Eiscreme eine Scheibe abschneiden… 😃
Rezept ergibt ca. 16 Kugeln Eis zu je ca. 60 Gramm à 1,9 Gramm KH.

Zutaten

  • 70g Zartbitterschokolade 85% (ich verwende choceur von Hofer/aldi)

  • 3 Eier (Größe L)

  • Prise Salz

  • 120g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 12 Stück Süßstofftabletten (Süßkraft je Tab wie 6g Zucker)

  • 300g Schlagsahne

  • 100g Mascarpone

  • 30g Kakaopulver entölt

  • 1 TL Xanthan (2g)

  • 200ml Mandelmilch ungesüßt (ich verwende alpro)

  • Optional: 1/3 TL Instantkaffee

  • Außerdem:
  • Kompressor-Eismaschine zur schnellen, mühelosen Zubereitung leckerer Eiscreme

Zubereitung

  • Mandelmilch erhitzen, Topf von der Kochplatte ziehen und die zerkleinerte Schokolade darin auflösen.
  • Stevia-Erythrit und Süßstoff zu feinem Pulver mahlen.
    Eier mit einer Prise Salz auf höchster Stufe mehrere Minuten aufschlagen, dabei nach und nach den Süßmix einrieseln lassen.
  • Überkühlte Schoko-Mandelmilch sowie Mascarpone, Kakao & Xanthan (optional zusätzlich etwas Instantkaffee, dieser intensiviert den Kakao/Schokogeschmack) untermixen.
  • Zuletzt die Schlagsahne cremig (nicht steif!) schlagen und unter die Eimasse heben.
    Die Masse in den Behälter der Eismaschine geben und Programm laut Kompressor-Eismaschine laufen lassen (Dauer ca. 55 Minuten).
    Das Eis ist nach Fertigstellung in der Eismaschine meist noch etwas zu cremig-weich, sodass es ratsam ist, die Eiscreme in einen Behälter abzufüllen und für weitere 30 bis 60 Minuten tiefzukühlen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.*

Anmerkungen

  • *Für die Zubereitung ohne Eismaschine siehe Tipp.

Nährwerte:

Nährwerte je Kugel (bei 16 Kugeln gesamt à circa 60g):

141.6

Nährwerte GESAMT:

2,265.5

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN! 😊

Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

6 Antworten

  1. Liebe Bumblebee,

    ich als Keto-Frischling bin durch einen glücklichen Zufall auf deinem Blog gelandet und seitdem völlig hin und weg! Deine Köstlichkeiten werde ich mit und mit durchprobieren. Gerade bäckt deine Brioche und ich glaube, sie geht auf!!!

    Zum Eis habe ich eine Frage: kann ich auch Backkakao statt Schokolade nehmen?

    Bitte, bitte, lass deine Ideen ein Koch-/Backbuch werden!

    Dein neuer Fan aus Deutschland

    Susanne

    1. Hallo liebe Susanne,
      danke für deine netten Zeilen! Ich heiße dich ganz herzlich willkommen im Ketoland 🙂 Es freut mich sehr, dass du meine Rezepte so begeistert nachbäckst und dich peu à peu durchtestest 😍
      Hoffentlich hat der Brioche dir gut geschmeckt!

      Wenn du das Schokoladeneis ohne Schokolade zubereiten möchtest, dann solltest du maximal 20g zusätzliches Kakaopulver zur Masse geben, da ja bereits 30g Kakaopulver im Rezept enthalten sind. Mehr als 50g gesamt würde ich nicht verwenden. Ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, kann mir aber vorstellen, dass es auch damit sehr gut klappt. Dann darfst du die Kohlenhydrate auch nochmal ordentlich nach unten korrigieren – mit anderen Worten: MEEEEEEHR Schoko(Kakao-)Eiscreme genießen…. 🤩
      Ich wünsche dir gutes Gelingen und würde mich freuen zu erfahren, wie/ob es geklappt und geschmeckt hat. 🍀

      Herzliche Grüße nach Deutschland,
      Bumblebee

      PS: Ein Kochbuch ist bereits in Arbeit 😊

  2. Ich liebe l i e b e lieeeebe es!!! Der absolute hammer! Meiner Tochter (4) war auch total begeistert. Ich finde es so toll, wenn man sich und seinem Kind einfach mal was gönnen kann ohne schlechtes Gewissen.

    1. Liebe Janna,
      das freut mich riiiiiiiiiiiiiiiiesig, dass du und deine kleine Tochter so begeistert vom Schokoladen-Eis seid! 😍😍😍 Danke für die netten Zeilen! Ja, es wäre wirklich ein Jammer, wenn wir Low Carbler uns nicht gelegentlich mal eine Köstlichkeit gönnen dürften…umso besser, wenn man Schleckermäulchen sein darf und dabei trotzdem in Ketose bleibt…🤩😉
      Ich glaube übrigens, dass euch auch das Stracciatella-Eis gut gefallen könnte. Der Sommer ist ja noch lange, da braucht es durchaus ein bisschen Abwechslung zwischendrin…. 😉

      Viele liebe Grüße an euch beide,
      Bumblebee

  3. Hallo Bumblebee, danke für das tolle Rezept. Meine Frau ist total begeistert von dem Geschmack. Nur die Konsistenz lässt zu wünschen übrig. Nachdem es aus dem Gefrierschrank raus war, wär es Steinhart. Nach 20 Min. war es noch genauso. Nur da wo es im Behälter auflag, war es etwas angeschmolzen. Auch nach einer Stunde hatte es eher die Konsistenz von Schokolade. Aussen angeschmolzen aber innen immer noch hart. Das war sehr schade denn ich konnte es so nicht als Kugel portionieren. Hast du vielleicht eine Idee woran das liegen könnte?

    1. Hallo lieber Thomas,
      zunächst einmal freut es mich sehr, dass deine Frau vom Schokoladeneis begeistert ist, das ist wirklich schön zu lesen! 😃
      Hinsichtlich der festen Konsistenz nach mehrstündigem Gefrieren muss ich dir leider mitteilen, dass dies ein gängiges Problem bei selbstgemachtem Eis (übrigens auch bei der High Carb Variante) ist. Aus diesem Grund sind im klassischen industriell gefertigen Eis auch relativ viele Zusatzstoffe mit drin, denn gekauftes Eis bleibt tatsächlich auch nach dem Einfrieren relativ cremig-weich bzw. taut sehr schnell zur perfekten Cremigkeit auf. Das ist in erster Linie dem zugefügten Glukosesirup sowie einer Reihe von Speisefettsäuren zu verdanken – beides fehlt zur Gänze im Homemade-Eis. Leider bringt dies, wenn es nicht sofort genossen wird, den Nachteil einer festen Konsistenz nach dem Herausnehmen aus dem Tiefkühler mit sich. Wie du beschreibst, taut das Eis auch von außen an, sodass das Drumherum bereits cremig – und damit zum Verzehr bereit – ist, während das Innere noch relativ fest ist.
      Du hast also bei der Eisherstellung ganz und gar nichts verkehrt gemacht, es ist den geschilderten Umständen geschuldet.
      Was du allerdings probieren könntest ist, der Eiscrememasse circa 3cl Wodka (dieser ist geschmacksneutral) beizufügen, denn Alkohol verhindert bzw. verzögert das zu starke Festfrieren. Dies führt zum Beispiel beim absolut königlich leckeren Whiskeyeis, das du ab heute auf dem Blog finden wirst, zu einer göttlichen Cremigkeit (wenn auch nur innerhalb der ersten circa 24 Stunden – mit der Zeit wird das Eis im Tiefkühler auch fester)
      Auch wäre es möglich, zusätzlich anstatt der ganzen Eier nur Eigelbe (3 Stück) zu verwenden und zusätzlich 100 Gramm Mascarpone hinzuzufügen, denn auch Fett bewirkt ein schwächeres Festfrieren der Eismasse.
      Ich hoffe, ich konnte deine Frage damit beantworten und sende dir und deiner Gattin
      ganz liebe Grüße aus dem Ketoland 😊
      Bumblebee 🐝

Kommentar verfassen