KETOGENES ERDBEEREIS

Herrlich fruchtig und sooo lecker ist dieses ketofreundliche Eis – mit nur 1,7 Gramm pro großer Kugel (à 50 Gramm) eine sommerliche Schlemmerei, bei der man beherzt zugreifen darf…

Was wäre der Sommer ohne verführerisch-leckere Eiscreme, die man bei tropisch heißen Temperaturen genüsslich schleckt? Das wäre fast so wie Winter ohne heiße Schokolade….ein Unding sozusagen! 😉

Da trifft es sich gut, dass ketogenes Eis wirklich nicht schwierig herzustellen ist und – falls du im stolzen Besitz einer Eismaschine bist – auch in wenigen Handgriffen fertig zum Genießen ist.

Vielleicht kennst du ja schon mein Vanilleeis-Rezept? Auch die Sorte Malaga und Tiramisueis mag ich super gerne. Mir hat aber optisch ein Farbtüpfelchen und geschmacklich etwas Fruchtaroma noch im gemischten Eisbecher gefehlt, sodass mir der Sinn nach Erdbeereis stand.

Dieses Erdbeereis ist ohne Übertreibung mindestens genauso lecker wie die High-Carb-Version! Man merkt wirklich überhaupt keinen Unterschied. Mein 7-Jähriger bestellt deswegen auch ständig Nachschub bei mir… 😉

Ich muss gestehen, dass dieses Erdbeereis in Sachen Optik nicht ohne ein wenig roter Lebensmittelfarbe auskommt – die ist aber selbstverständlich geschmacklich absolut entbehrlich und dient nur dem Auge des Betrachters 😉 Außerdem habe ich festgestellt, dass Fruchteis ohne zugesetztem Aroma so gut wie nicht funktioniert. Das liegt daran, dass die Geschmacksintensität – sei es Frucht oder Süße – durch den Gefrierprozess für unsere Geschmacksknospen herabgesetzt ist. Vielleicht erging es dir bisher auch schon öfters so, dass du beim Verkosten der “rohen” Eiscrememasse die Süße als beinahe unangenehm stark empfunden hast, und das fertige Eis war dann geschmacklich perfekt? Das liegt exakt daran.

Nun, mit dem Fruchtaroma verhält es sich nicht wirklich anders. Selbstverständlich ist auch dieses – künstliche – Aroma als optional im Rezept einzustufen. Ich habe beides probiert – einmal mit und einmal ohne Aroma – und finde die mit Aroma gepimpte Version tatsächlich wesentlich leckerer….aber das kann ja jeder so handhaben, wie er möchte.

Wenn du pures, unverfälsches Erdbeereis haben  möchtest, lasse einfach das Aroma weg. Solltest du den klaren Fokus auf ERDBEER-Eis setzen, rate ich dir, der Eiscrememasse mit etwas Aroma zu intensiveren Geschmack zu verhelfen… 😉

In jedem Fall ist für die Eisherstellung in der heimischen Küche eine gute Eismaschine zu empfehlen. Ich rate dir – falls du noch kein solches Gerät dein Eigen nennst – zu einer Kompressor-Eismaschine. Diese Geräte sind mittlerweile preislich wirklich erschwinglich geworden und machen die Eiszubereitung daheim zu einem wahren Kinderspiel….ich persönlich habe ein solches Gerät zu Hause (und möchte es definitiv nicht mehr missen… 😉

Aber selbstverständlich klappt die hauseigene Eiscremeproduktion auch ohne eine (Kompressor-)Eismaschine. Es ist zwar etwas aufwändiger in der Zubereitung, aber auch mit dem ganz normalen Gefrierschrank lässt sich eine tolle Eiscreme zaubern.

Alternative Zubereitung ohne Eismaschine

Wie bei allen Eisrezepten ist die Zubereitung in einer Eismaschine am einfachsten und unkompliziertesten. Es funktioniert jedoch auch ohne Eismaschine  – wenn auch etwas kniffliger. Je nach Einstellung und Gefrierleistung deines Gefriergerätes kann die benötigte Zeit zum Gefrieren der Eismasse stark variieren. 

Fülle die fertig gerührte Eismasse in eine große Schüssel (idealerweise aus Edelstahl oder Glas) und friere sie ein. Rühre die Eismasse alle dreißig Minuten mit einem großen Schneebesen oder einer Gabel durch und wiederhole diesen Vorgang drei- bis vier Mal.

Mindestens 20 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefriergerät nehmen, damit das Eis antauen kann und cremig wird (selbst gemachtes Eis ist in gefrorenem Zustand immer sehr fest und hart, wird aber durch das Antauen wunderbar cremig und soft!).

Ketogenes Erdbeereis

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: DessertSchwierigkeit: einfach
Portionen

20

Portionen
Zubereitungszeit

15

minutes
Koch-/Backzeit

1

hour 

Fruchtig-cremiger Eisgenuss der Spitzenklasse!
Menge ergibt circa 20 Kugeln Erdbeereiscreme à 50 Gramm.

Zutaten

  • 300ml Schlagsahne

  • 50ml Mandelmilch ungesüßt (ich verwende alpro)

  • 400g frische Erdbeeren (küchenfertig gewogen)

  • 3g Xanthan (= ein schwacher TL)

  • 1 TL Zitronensaft

  • 3 Eier

  • Gemahlene Vanille

  • 30 Tropfen Erdbeeraroma (optional)

  • 60g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 11 Stück Süßstofftabletten (Süßkraft je Tab wie 6g Zucker)

  • optional: einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  • Stevia-Erythrit mit Süßstoff fein vermahlen.
    Erdbeeren mit einem Esslöffel Süße, Zitronensaft und Vanille pürieren.
    Schlagsahne steif schlagen und bis zur weiteren Verarbeitung beiseite stellen.
  • Eier mit der restlichen Süße mehrere Minuten lang hellcremig aufschlagen.
  • Mandelmilch unter die Masse rühren, Xanthan darüber sieben und gut mit der Ei-Mandelmilch-Creme vermixen.
  • Nun die pürierten Erdbeeren und das Erdbeeraroma dazugeben und vermengen.
    Optional einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe zugeben, um dem Eis einen intensiveren Farbton zu verleihen.
  • Zuletzt die steif geschlagene Schlagsahne mit einem Schneebesen behutsam mit der Erdbeercreme vermischen.
  • Masse in den Gefrierbehälter der Eismaschine geben und circa 60 Minuten in der Eismaschine zu Eiscreme verarbeiten. Das Eis hat jetzt die Konsistenz von Softeis.
    Fülle das Erdbeereis in einen geeigneten Behälter und friere es noch für mindestens eine Stunde (oder länger, bis zur gewünschten “Festigkeit”) ein.

Anmerkungen

  • Eiscreme mindestens 20 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefriergerät nehmen, damit das Eis antauen kann und cremig wird (selbst gemachtes Eis ist in gefrorenem Zustand immer sehr fest und hart, wird aber durch das Antauen wunderbar cremig und soft!).


Nährwerte:

Nährwerte je 100 Gramm:

141.5

Nährwerte pro Kugel à 50g:

70.8



Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

2 Replies

  1. Hallo, Sabine, hört sich lecker an und ich erde dieses Rezept auf jeden Fall zubereiten. Kann ich statt Mandelmilch auch normale Milch verenden?
    Danke für deinen tollen Blog !!!

    1. Liebe Stephanie, vielen Dank für dein nettes Feedback, ich freue mich riesig darüber 😃
      Ja, Mandelmilch lässt sich problemlos durch normale Milch ersetzen (und schmeckt wahrscheinlich sogar noch einen Tick besser 😉) – die Entscheidung zugunsten von Mandelmilch ist ausschließlich aus KH-Spargründen erfolgt ☺️. Viel Spaß beim Eiszaubern und lass es dir schmecken! Liebe Grüße, Sabine

Kommentar verfassen