Keto Butter-Toastbrot

Wer bislang Toastbrotgenuss bei Keto vermisst hat: hier kommt die lang ersehnte (Er-)Lösung! ? Mild, soft und unfassbar nahe am  Toast-Original dran ist dieses ketogene Toastbrot, das nicht nur durch seinen tollen Geschmack überzeugt, sondern auch mit seinen Nährwerten: pro Scheibe nur 1,0 Gramm KH! ?

Authenthischer, echter Toastbrotgenuss, ohne aus der Ketose zu purzeln – endlich wird ein Traum wahr! ? Ich muss sagen, diese Kreation verdient de fakto den Namen “Toastbrot”! Schön soft, weich und fein im Geschmack. Und die leckere, dezente Butternote setzt dem Brotgenuss noch die Krone auf.

Dieser Buttertoast ist wirklich die ideale Ergänzung des ketogenen Brotrepertoires. Und es eröffnen sich viele neue Möglichkeiten, auch abseits des klassischen Genusses einer Scheibe Toast am Morgen, mit süßem oder pikantem Belag genossen. Endlich (wieder) Pofesen (Arme Ritter), Schinken-Käse-Toast, Sandwich und vieles mehr…..! ?

Ich mag zum Beispiel unter anderem besonders gerne französische Zwiebelsuppe, die mit einer getoastetem Toastscheibe, mit etwas Käse überbacken, zum originalgetreuen und vor allem köstlichen “Arme Leute Gericht” wird…..?

Ich bin voll und ganz überzeugt: dieses Toastbrot wird auch dich restlos begeistern!

Damit der Buttertoast auch bestmöglich gelingt, habe ich einige Tipps und Infos für dich:

? Achte unbedingt darauf, den Teig nicht allzu lange zu rühren, sonst könnte es sein, dass das Endprodukt teilweise “speckig” wird anstatt fluffig.

? Die geschmolzene Butter darf keinesfalls heiß sein, wenn sie dem Teig hinzugefügt wird!

Also: Den Teig einige Male kräftig durchrühren, während du die geschmolzene, aber nur mehr warme (nicht heiße!) Butter einfließen lässt – fertig.

• Den Teig vor dem Einfüllen in die Kastenform circa 10 Minuten gehen lassen.

• Der Toast wird in einer GROSSEN Kastenbackform (26cm x 11cm) gebacken.

• Das fertige gebackene Brot unbedingt in der Form abkühlen lassen, damit er seine tolle Form behält – andernfalls fällt er etwas in sich zusammen (was der Optik zwar schadet, aber dem Geschmack keinerlei Abbruch tut ?).

• Du kannst, um etwas Feuchtigkeit aus dem Brot zu bekommen, den Toast nach dem Backen und kurzem Überkühlen (sonst verbrennst du dir die Pfötchen) aus der Form nehmen, das Backpapier ablösen und  einige Lagen Küchenrolle in die Form legen, bevor du das Toastbrot wieder zurück in die Form zum Abkühlen gibst. Die Küchenrolle saugt die Feuchtigkeit gut auf. Idealerweise wechselst du die Küchenrolle mehrmals aus.

Wie du an den Bildern gut erkennen kannst, wird das Brot schön locker und erinnert auch optisch ganz frappant an das High Carb Original.  Wenn du die oben genannten Informationen und Tipps berücksichtigst, kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen, wenn du dich an das Rezept machst.

Dann will ich dich auch gar nicht länger aufhalten – hier kommt das Rezept.

Bahn frei für den ultimativen ketogenen Buttertoast…! 😀

Gutes Gelingen!
Bumblebee

Keto Butter-Toastbrot

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: BrotSchwierigkeit: einfach
Portionen

25

Portionen
Zubereitungszeit

5

Minuten
Koch-/Backzeit

55

Minuten

Herrlicher Weißbrotgenuss vom Feinsten, ohne aus der Ketose zu purzeln – ein Traum wird wahr!
Rezept für eine große Kastenform (26 x 11cm) – ergibt circa 25 Scheiben Toast à 1,0 Gramm KH.

Zutaten

  • 400ml sehr warmes Wasser

  • 100ml kalte Buttermilch

  • 4 EL Apfelessig

  • 100g Mandelmehl (NICHT ENTÖLT!)

  • 50g Flohsamenschalen gemahlen (ich verwende Mivolis von DM)

  • 40g Eiklarpulver

  • 50g Proteinpulver neutral (ich verwende VIPTAMIN Bio Protein – siehe Hinweis)

  • 70g Bambusfasern

  • 1 Packung Weinsteinbackpulver (17g)

  • 2 Päckchen Trockenhefe

  • 50g Butter

  • 1 guter TL Salz (ca. 5g)

Zubereitung

  • Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Kastenbackform mit Backpapier auslegen.
    Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen (sie soll beim Hinzufügen zum Teig nur mehr gut lauwarm – aber keinesfallszu heiß! – sein).
  • Trockene Zutaten (Mandelmehl, Flohsamenschalen, Eiklarpulver, Proteinpulver, Bamusfasern sowie Backpulver und Trockenhefe) mit Salz in einer Schüssel vermischen.
  • Das sehr warme Wasser mit der kalten Buttermilch mischen, sodass ein lauwarmer Mix entsteht.
    Diesen Mix mit dem Apfelessig zur Mehlmischung geben und kurz mixen.
  • Nun unter weiterem Mixen die flüssige Butter einfließen lassen – dabei rasch arbeiten, nicht zu lange rühren!
  • Es sollte nun ein weicher, homogener Teig entstanden sein. Den Teig nun circa 10 bis 15 Minuten ruhen lassen. Der Teig “zieht” noch etwas an, dh er wird etwas kompakter.
  • Teig in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und mit einem angefeuchteten Spatel die Oberfläche glatt streichen.
  • Form einige Male auf die Arbeitsplatte klopfen, damit der Brotteig sich gleichmäßig verteilt.
    Nun ab damit in den Backofen für circa 50 bis 55 Minuten.
  • Nach Ende der Backzeit Form aus dem Ofen nehmen, das heiße Toastbrot kurz herausnehmen, Backpapier abziehen und die Kastenform mit ein bis zwei Lagen Küchenrolle auslegen.
    Nun das Brot zurück in die Form geben, die Küchenrolle nimmt die überschüssige Feuchtigkeit auf. Nach circa 20 Minuten die Küchenrolle entfernen und Vorgang noch zwei bis drei Mal mit neuer Küchenrolle wiederholen.
    Das Toastbrot in der Form vollständig auskühlen lassen.
    Genießen!

Anmerkungen

  • WICHTIG: Das Brot erst anschneiden, wenn es komplett abgekühlt ist. Damit behält es auch seine Form.

Verwendete Produkte:

 

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN!

Nährwerte:

Nährwerte pro Scheibe (bei 25 Scheiben gesamt):

64.7

Nährwerte GESAMT:

1,730.6


Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehl- und glutenfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information: Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende. Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!
5 5 Stimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
144 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Evilcat
Evilcat
27. April 2021 9:57

Liebes Hummelchen, ich habe dein Toastbrot gebacken und finde es sehr gut 🙂 Von einem Reststück habe ich French Toast gemacht, das ist auch sehr empfehlenswert, demnächst mache ich mal Arme Ritter, das müsste eigentlich auch funktionieren. Elfendicke Grüße 🙂

Alina
Alina
18. März 2021 16:25

Hallo Bumblebee,

bei mir kommen die Werte vorne und hinten nicht da hin, obwohl ich die gleichen Produkte benutze 🙁

Ich habe hier:
1.442 Kcal
156,5 g Eiweiß
58,6 g Fett
32,9 g Kohlenhydrate

Das ist gänzlich abweichend von dem was du angegeben hast.

Desch D.
Desch D.
6. März 2021 0:03

Aloah 😉

ich hab leider nicht so tolle Erfahrungen gemacht wie ihr alle… Mein Brot war von der Konsistenz seehr… ich nenne es mal vorsichtig kuchig.
Und auch nach 2 Durchgängen auf der höchsten Stufe im Toaster hat sich daran nichts geändert.
Leider gar nicht mein Fall.
Ich habs jetzt in 1,5mm dicke Scheiben geschnitten, mit Knoblauchöl und Salz gewürzt und mache Brotchips daraus… Das ist für mich die Rettung für alle Brote, die eher nicht so den Geschmack des Haushaltes treffen grins
Liebe Grüsse, Desch

Tanja
Tanja
24. Februar 2021 15:53

Hallöchen Bumblebee :),
kann ich statt “nicht entöltem Mandelmehl” generell auch einfach gemahlene Mandeln nehmen? Oder ist der Fettanteil hier nochmal anders? Vermutlich sind die gemahlenen Mandeln nicht all zu fein wie das “Mehl”, aber das sollte normal keine Probleme machen, oder? 🙂
Und eine Frage zu Eiklarpulver, kann ich stattdessen auch frisches aufgeschlagenes Eiklar verwenden? Muss man dann den Mehlanteil etwas erhöhen durch die zusätzliche Feuchtigkeit? (Sonst muss ich erstmal entsprechende Produkte bestellen^^)
Liebe Grüße Tanja

Tanja
Tanja
28. Februar 2021 10:45
Antwort an  Bumblebee

Liebe Bumblebee,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort ❤️ Auf die Idee, die Mandeln selbst fein zu vermahlen hätte ich auch selbst kommen können 😄. Das ist super! Das mit dem Eiklarpulver dachte ich mir schon ein wenig. Da ich dies aber schon lange testen wollte werde ich das endlich in die Tat umsetzen! Vielen Dank für deinen tollen Blog, deine Rezepte sind wirklich, wirklich toll 😊

Doreen
Doreen
16. Februar 2021 13:38

Hallo liebe Bumblebee
kann ich bei diesem Rezept auch komplett auf die Hefe verzichten? liebe Grüße Doreen

Gala
Gala
9. Februar 2021 16:52

Hallo liebe Bumblebee,
Ich kann leider kein neutrales Proteinpulver bei DN finden. Es gibt nur Vanille oder Schoko. Meinst du Whey Protein, Verpackung in Blau? Oder da gibt es noch Eiweiß Protein?
Danke und liebe Grüße
Galia

Alina
Alina
16. März 2021 10:54
Antwort an  Bumblebee

300 Gramm Pulver für 40 €? Das erscheint mir verdammt teuer. So teuer, dass ich mir die Ketogene Ernährung in diesem Stil nicht mehr leisten könnte.

Walter Kepler
Walter Kepler
12. Februar 2021 14:22
Antwort an  Gala

Myprotein.de, ist richtig gut!

Julia
Julia
25. Januar 2021 19:51

Hallo, danke für das tolle Rezept. 🙂
Hab es heute ausprobiert nur mein Brot ist nicht so schön aufgegangen und ich hab keine Ahnung warum. Geschmacklich finde ich es nicht schlecht und auch meinem Mann schmeckt es. Ich hab nun nur Probleme mit dem errechnen der KH für eine Scheibe Brot. Ich habe zwei dünne Scheibchen abgeschnitten und komme hier auf 41g und bei meinen Berechnungen haben diese 9,84 g KH. Ich weiß daher nicht wie bei dir die 1g KH auf eine Scheibe kommt. Vielleicht kann mich jemand aufklären denn bin noch ganz neu im Ketoland unterwegs.
Liebe Grüße

Arwen
Arwen
27. Januar 2021 11:54
Antwort an  Julia

Zähle am besten alle Scheiben aus die du aus dem Brot bekommst. Versuche auf 25 Stk zu kommen.
Ich habe mein ganzes Brot gewogen, ca. 750-800g. So konnte ich es runterrechnen und schlage es nach dem Auswiegen der einzelnen Scheibe rauf.
LG

Arwen
Arwen
25. Januar 2021 8:17

Hallo,

jeden Freitag backe ich dieses Toastbrot. Sehr lecker und es schmeckt der ganzen Familie.
Ich backe es in einer gebutterten Kastenform und hole es nach 50 Minuten aus dem Ofen. Anschließend stürze ich es und backe es noch 5-10 auf dem Rost ohne Form weiter. So ist die Feuchtigkeit fast ganz raus. Ich rolle es dann in ein Geschirrtuch über Nacht.
Es ist sehr fluffig und schmeckt wirklich sehr, sehr gut.
Herzlichen Dank für das tolle Rezept und deine tolle Seite.
Liebe Grüße

Vicky
Vicky
12. März 2021 21:00
Antwort an  Arwen

Hi! Die Idee, das Brot herauszustürzen und noch etwas weiter zu backen klingt toll, würde ich auch gerne ausprobieren. Nur meine Frage: Fällt da das Brot nicht in sich zusammen? Mir ist das nämlich das allererste mal passiert, als ich es mangels Erfahrung außerhalb der Backform auskühlen hab lassen. Würde mich über eine Antwort freuen 🙂
Sonnige Grüße
Vicky

Milla
Milla
22. Januar 2021 17:20

Heute dein Toastbrot gebacken ! Meega lecker. Meine Tochter sagte schon, dass es wie echtes Toast Brot riecht 😁 mal schauen was sie gleich zum Geschnack sagt.
Eine Frage hab ich noch : auf welcher Schiene backst du das Brot ?

ich arbeite mich jetzt Stück für Stück durch deine Rezepte !!!
Danke 🤩

Milla
Milla
22. Januar 2021 17:21
Antwort an  Milla

Foto vergessen 😅

5737753C-FF6F-4642-8AF9-7BC7FC378C64.jpeg
Karo
Karo
20. Januar 2021 11:41

Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept. Ich möchte es gern probieren. Vorab habe ich allerdings 2 Fragen: Kann ich das Eiklarpulver auch mit frischem Eiweiß vom Ei ersetzen? Wenn ja, wie viel davon kann ich nehmen?
Kann ich die Bambusfasern mit Kartoffelfasern tauschen? Die habe ich noch da. 😉 Vorab vielen Dank für deine Antwort! LG, Karo

Karo
Karo
26. Januar 2021 20:51
Antwort an  Bumblebee

Vielen Dank für deine Antwort. Ich glaube, ich werde mir das Eiklarpulver und die Bambusfasern besorgen, um das Brot nachzubacken. 🙂 Dann kann nichts schief gehen. Herzliche Grüße aus Süddeutschland

Meika
Meika
12. Januar 2021 20:16

Schmeckt super 🙂 Auch danke für dieses tolle Rezept .Morgen ist der New York cheesecake dran

0E0AF91F-0DA0-49BD-A683-CC4A44B33D57.jpeg
Knoll Olga
Knoll Olga
8. Januar 2021 14:25

Mein Kartoffelbrot Deliziös schmeckt sehr gut .

cbb0547a-aef2-423c-a404-1fbc00839e36.jpg
Knoll Olga
Knoll Olga
8. Januar 2021 14:24

Hallo ,liebe Bumblebee. Vielen Dank für deine Rezepte. Einige habe ich schon ausprobiert . Mein Favorit ist Keto Kartoffelbrot Delizioso ! Gestern habe ich zum ersten Mal Keto Toastbrot gebacken. Hat alles wunderbar gut geklappt ! Heute schmeckt noch besser mit Keto Kondensmilch.

98bbe15f-82a8-429e-96b4-c2ec5011ad79.jpg
Vicky
Vicky
31. Dezember 2020 9:30

Hallo liebe Bumblebee! Ich möchte mich erst einmal ganz herzlich für die vielen tollen Rezepte bedanken! Ich besuche deine Seite fast täglich und überlege, was aus dem Ketoland ich auftischen kann 🤗 Die Rezepte sind allesamt sehr gut beschrieben und mit den richtigen Zutaten auch wirklich einfach nachzumachen. Deine Brote sind fantastisch – ohne sie könnte ich nicht 🙈 Am meisten beschäftigt hat mich allerdings dieses Toastbrot. Doch nach etwa 3-4 Versuchen und ein wenig Herumexperimentieren mit der Backstufe am Gasherd ist mir auch das gut gelungen und schön aufgegangen. Vielen Dank, dass du deine Rezepte mit uns teilst! Bin ein totaler Fan geworden, bitte mach weiter so! 😍

Herzliche Grüße
Vicky

Marion Roos
Marion Roos
28. Dezember 2020 17:52

Weißt du zufällig ob sich das Brot ohne vortoasten für den Sandwichmaker eignet? Also wird es dort knusprig?

Veronika
Veronika
10. Dezember 2020 13:09

Liebe Bumblebee,

Beim 2. Versuch hat das Toastbrot super geklappt, danke auch für dieses tolle Rezept! (Das erste Mal war wahrscheinlich meine Waage schuld die spinnt immer wieder Mal…)

Mir wird das Brot aber in meiner Form zu niedrig (Silikon Kastenform) für Käse Toasts (dafür mach ich sie eigentlich), ich fürchte wenn ich die Teig Menge erhöhe, geht es mehr in die Breite da das Silikon ja flexibel ist. Ich überlege eine spezielle Toastbrot Form zu kaufen, wenn ich recht verstehe backt man das dann Zt mit Deckel 🤔 glaubst du das könnte klappen? Ich habe zb das gefunden:
https://www.amazon.de/dp/B01NAJ15C0/ref=cm_sw_r_cp_apa_fabc_44G0Fb639QV5P
Bekommst du übrigens auch etwas, wenn ich über einen anderen Link von dir auf Amazon wechsle und dann das (oder was anderes) kaufe? Ich finde deine Seite so toll und würde dich gerne auf diese Weise unterstützen, auch wenn ich mich für andere als von dir vorgeschlagene Artikel entscheide…

Uli Ahlbach
Uli Ahlbach
1. Dezember 2020 15:32

Meine Kastenform war gerade belegt. Kurzentschlossen habe ich eine Silikongugelhupfform genommen. Jetzt sieht das Toastbrot wie eine Torte ? aus. Schmeckt aber bestimmt genauso super.??

Manuela
Manuela
25. November 2020 15:32

Liebes Hummelchen,

ich habe vor ein paar Tagen dein Wurzelbrot gebacken und gestern Abend das Toastbrot. Das Wurzelbrot war schon sehr gut, aber das Toastbrot schmeckt uns sogar noch besser. Es ist leider nicht ganz so schön aufgegangen wie bei dir, aber ich habe jetzt alle (!) Kommentare gelesen, und scheinbar bin ich nicht die einzige 🙂 Ich glaube, ich habe den Teig zu lange ruhen lassen. Und ich werde ihn lieber 55 statt wie gestern nur 50 backen, denn er war innen doch noch recht feucht.

Vielen lieben Dank, dass du dir so viel Mühe mit den Rezepten machst! Ich hab schon eine ganze Liste an Dingen, die ich nachbacken/-kochen möchte.

Alles Liebe und ein riesen Dankeschön!

Manuela
Manuela
28. November 2020 22:42
Antwort an  Manuela

So ich habe den Toast jetzt ein zweites Mal gebacken und er ist immer noch nicht aufgegangen. Ich habe laut bis 15 gezählt beim Mixen, damit ich ja nicht zu lange mixe 🙂 Ich habe ihn in die Form gefüllt und gleich ins vorgeheizte Rohr gestellt, daran kann es also auch nicht liegen.

Das einzige, was mir noch einfallen würde, ist, dass das Wasser/Buttermilchgemisch eine Spur zu kühl war?

Beim letzten Mal war das Wasser nämlich so heiß, dass es mir die Buttermilch sofort zerkocht hat, als ich sie reingeleert habe und so komische Kringel und Flankerl gemacht hat. Ich schätze, diesmal war das GEmisch nicht warm genug und das Germ hat vielleicht nicht richtig arbeiten können – meinst du, das klingt pausibel?

Danke jedenfalls für das tolle Rezept, schmecken tuts ja Gott sei Dank trotzdem gut:)

Liebe Grüße!

Wenke
Wenke
23. November 2020 16:14

Halle Sabine,
leider muss ich dich schon wieder anschreiben. Wie genau machst du das mit der Aufbewahrung der Brote? Und genau dieses hier das bekomme ich nie länger als 3 Tage haltbar. Ich lege es in eine offene Brotbox Kunststoff/Bambus mit Luftzufuhr und ich öffne diese Box tagtäglich sowieso zum essen und einfach das Luft zusätzlich dran kommt. Aber leider passiert es immer wieder das ich am vierten Tag scheitere. Es wird schimmlig außen und innen ebenso :-(((
Was mache ich denn da generell falsch. Ich backe teilweise um es zu schaffen nur die Hälfte und wenn dann friere ich es mir auch ein. Habe meistens immer zwei Brote ob Toast oder Bauernbrot oder mal Brioche zugleich gebacken und esse dann davon. Weil ich nur mit die beiden Kids esse schaffe ich natürlich nicht immer alles. Vielleicht bewahre ich es doch wieder im Kühli auf.
LG Wenke

Yazzi
Yazzi
18. November 2020 6:48

Hay und ein großes Dankeschön für dieses Super Rezept?
Meine Frage an dich, würde es eventuell funktionieren die bambusfasern gegen Kartoffelfasern zu ersetzen?

Ich bedanke mich jetzt schon für deine Antwort und hoffe auf noch mehr tolle einzigartige *Keto Love* Rezepte?

Liebe Grüße aus dem Norden Yazzi