Tiramisu ketogen

Hier kommt der bei Jung und Alt beliebte italienische Dessert-Klassiker als Deluxe-Keto-Version! Diese Köstlichkeit macht es dir einfach, auf Zucker, Mehl & Co zu verzichten – denn geschmacklich kann es dieses figur- und gesundheitsfreundliche Tiramisu locker mit seinem carbträchtigen Pendant aufnehmen! Bei gerade einmal 2,1g KH pro Portion kannst du deiner Tiramisu-Lust ab sofort freien Lauf lassen….😍

Wer kennt und liebt es nicht, dieses göttliche Dessert aus Italien! Ich habe es bereits als Kind bevorzugt mit dem Suppenlöffel gierig in mich hineingeschaufelt, und daran hat sich auch im Laufe meines weiteren Lebens nichts geändert 😁 – auch der Suppenlöffel ist geblieben (nein, ich habe diesen nicht meinem Wachstum gemäß an eine Suppenkelle angepasst 😜).

Bis – ja, bis ich mich entschied, den ketogenen Lebensweg einzuschlagen. Je länger und erfolgreicher ich den neuen, gesunden Ernährungspfad beschritt, desto weiter entfernte ich mich von meinem heiß geliebten Tiramisu. Was zwar prinzipiell keine allzu große Tragödie darstellt, aber – du kennst das bestimmt – mit den Jahren schleichen sich doch gelegentlich Gelüste nach früheren Lieblingsspeisen ein.

Nun denn – es ist ja nicht so, dass das World Wide Web nicht reichlich Low Carb Rezepte für Tiramisu parat haben würde. Mein persönliches Dilemma dabei war aber stets, dass mich die Resultate in keinster Weise zufrieden zu stellen vermochten.

Denn: Erstens “suppte” die Creme nach spätestens 1 Tag unschön aus (es setzte sich etwas Wässriges ab). Und zu allem Unglück bin ich picky genug, dass ich für ein authentisches Tiramisu auch auf Biskotten (also Löffelbiskuits) bestehe. Freilich lässt ich das Prozedere auch vereinfachen, indem man schlichte ketogene Biskuitplatten zwischen die Cremeschichten platziert, aber ich finde, das ist irgendwie einfach nicht dasselbe. Ich wollte L-ö-f-f-e-l-b-i-s-k-u-i-t-s!
Denn Löffelbiskuits sind nicht nur ein Must für originalgetreues Tiramisu – sie stellen zudem eine wunderbare süße Knabberei dar, wenn die Naschlust sich meldet. Und außerdem lassen sie sich so vielfältig in der Dessertküche einsetzen, dass ich dir garantiere, noch zahlreiche weitere Köstlichkeiten mit Biskotten (wie wir in Österreich dazu sagen) hier auf dem Blog zu präsentieren. Da du für das Tiramisu nicht die gesamte Menge der Löffelbiskuit benötigst, hast du für’s Erste ja schon mal einen kleinen Vorrat zum Aufmümmeln… 😊

Und so habe ich mich kurzerhand in meine heiligen Hallen (aka “Küche” 😉) zurückgezogen, mein Hummel-Hirn ein wenig strapaziert und mein Kreativpotenzial angezapft, um die kulinarische Lücke zu füllen und endlich vernünftige ketogene Löffelbiskuits genießen zu können… 😃

Et voilà, hier findest du den Trick samt Bastelanleitung für die wohl besten Löffelbiskuits der Welt, und dazu natürlich gleich noch das – wie ich finde – ultimative Tiramisurezept.

Und weil das Auge ja bekanntlich mitisst, konnte ich natürlich nicht umhin, das Tiramisu für dich aus allen möglichen (und unmöglichen) Perspektiven fotografisch festzuhalten 😉 …

Na, ist dir das Wasser bereits im Mund zusammen gelaufen? 😋

Kein Wunder, denn diese Kombination aus Mascarpone, Eiern, Süße in Verbindung mit Kaffee, etwas Rum und Biskotten (Löffelbiskuits) ist ja wirklich eine Delikatesse, bei der jeder Normalsterbliche mit intaktem Geschmackssinn augenblicklich tropfende Mundwinkel bekommt. 😋

Daher will ich dich auch gar nicht länger auf die Folter spannen – den Bauplan für das weltbeste ketogene Tiramisu ohne Mehl & ohne Zucker, getreu dem Motto “und kein Mensch merkt’s”, findest du nachstehend.

Pack schon mal den Suppenlöffel aus 😉

Viel Spaß beim Genießen,
Bumblebee

Tiramisu ketogen

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Desserts, Süße NaschereienSchwierigkeit: einfach
Portionen

12

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Backzeit (Biskotten)

8

Minuten

Das ultimativ leckere italienische Dessert als Keto-Version mit selbst gemachten Löffelbiskuits. Ein Traum!
Rezept ergibt ca. 12 Portionen zu je 2,1g KH (260kcal).

Zutaten

  • Für die Löffelbiskuits (Rezept ergibt ca. 64 Biskotten; benötigt werden für das Tiramisu nur ca. 40 Stück – Rest anderweitig vewenden):
  • 4 Eier (Größe L)

  • 140g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • etwas gemahlene Vanille

  • Prise Salz

  • 100g Mandelmehl (NICHT ENTÖLT!)

  • 20g Proteinpulver neutral (ich verwende sportness von DM)

  • 1 MS Xanthan

  • 20g Eiklarpulver

  • 8 Tropfen Vanillearoma ungesüßt

  • Für das Tiramisu:
  • 500g Mascarpone

  • 110g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 3 sehr frische Eier (Größe L), getrennt

  • 1/4 TL gemahlene Vanille

  • 5g Eiklarpulver

  • Zum Tunken und Bestäuben:
  • ca. 250ml Wasser, mit 2 TL Löskaffee vermischt (alternativ frisch gebrühten und abgekühlten Espresso/Kaffee verwenden)

  • 20ml Rum (bzw. je nach Geschmack mehr oder weniger)

  • ca. 10g Kakaopulver (ungesüßt) zum Bestäuben

Zubereitung

  • Löffelbiskuits (Biskotten):
  • Backrohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Stevia-Erythrit mit Vanille zu feinem Pulver mahlen.
    2 Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Eiweiße mit einer Prise Salz auf höchster Stufe aufschlagen, unter ständigem Weitermixen das Eiklarpulver und die Hälfte der Süße einrieseln lassen.
    Eischnee beiseite stellen.
  • Eigelbe mit der restlichen Pudersüße hellcremig mixen.
  • Mandelmehl, Proteinpulver und Xanthan gut vermischen und das Ganze über die Dottermasse sieben (damit verhindert man die Bildung von Klümpchen).
    Vanillearoma darauf träufeln. Den Eischnee auf die Masse geben und alles zügig, aber behutsam mit einem Schneebesen vermengen. Dabei darauf achten, nicht zu lange bzw. zu intensiv zu rühren, damit die eingeschlagene Luft nicht entweicht.
  • Biskottenmasse in einen Spritzbeutel mit glatter Tülle (Ø10mm) (alternativ Gefrierbeutel verwenden und die untere Ecke abschneiden) füllen und Streifen von je circa 5 cm Länge mit etwas Abstand zueinander nebeneinander aufdressieren.
    Die Menge reicht für 2 Backbleche (insgesamt ca. 64 Löffelbiskuits/Biskotten).
  • Die Bleche nacheinander im Backofen für jeweils circa 8 Minuten backen, herausnehmen und die Löffelbiskuits am Blech vollständig abkühlen lassen.
    Löffelbiskuits vom Blech lösen, fertig.
  • Tiramisu:
  • Eier trennen. Stevia-Erythrit mit der Vanille zu feinem Pulver mahlen.
  • Eiweiße auf höchster Stufe aufschlagen, nach und nach das Eiklarpulver und die Hälfte der Pudersüße einrieseln lassen. Weitermixen, bis ein sehr fester Eischnee entstanden ist. Beiseite stellen.
  • Eigelbe mit der restlichen Süße auf höchster Stufe hellcremig mixen, Mascarpone einrühren und evtl mit etwas Rum aromatisieren.
  • Zuletzt den steifen Eischnee unter die Mascarponecreme mixen, sodass eine homogene Creme entsteht.
  • Wasser mit Löskaffee und Rum verrühren (alternativ Espresso mit Rum verwenden).
  • Löffelbiskuits nun einzeln in den Kaffee tunken (jeweils 2-3 Sekunden lang) und den Boden einer rechteckigen Form damit auslegen.
  • Nun eine Schicht Mascarponecreme auf die Löffelbiskuits streichen und wieder eine Lage getunkte Löffelbiskuits darauf geben, usw.
    Mit Mascarponecreme abschließen.
    Tiramisu mit Klarsichtfolie abdecken und mehrere Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  • Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben, portionieren und mit Früchten garniert servieren.

Anmerkungen

  • Die Löffelbiskuits bleiben stabil in der Form und weichen nicht durch.
    Sie schmecken genauso wie klassische Löffelbiskuits und halten sich, bei Raumtemperatur (trocken) aufbewahrt, circa 2 bis 3 Wochen.
  • Das Eiklarpulver dient sowohl in den Löffelbiskuits als auch in der Mascarponecreme der Stabilität und Konsistenzgebung und sollte daher nicht weggelassen oder anderweitig ersetzt werden!

Rezept zum Download:

Verwendete Produkte:

 



Nährwerte:

Nährwerte pro Portion (bei 12 Portionen gesamt):

260.4

Nährwerte GESAMT:

3,125.1

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN! 😊

Du bist hier:

Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

5 1 abstimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Wenke
Wenke
19. Oktober 2020 9:28

Hallo liebe Sabine,
es ist vollbracht, habe das Tiramisu gestern nich einmal gezaubert und es ist mir nun gelungen. Es lag tatsächlich am Eiklarpulver. Habe dir ja am WE eine Mail geschickt um mich einmal ein paar Infos zu erhaschen. 😉
kannst du mit aber generell vielleicht aber noch eine Empfehlung für die blanchierten Mandeln geben. Hatte dir ja mitgeteilt das ich zur Zeit sehr viel in der Küche verbringe und es sprengt tatsächlich bald mein Budget um Mandeln zu kaufen 😉 habe zwar deine Empfehlung von Amazon aber nimmst du auch andere ? Vielleicht auch mehr und günstiger ?! Zur Zeit nehme ich normale Mandeln mit Schale und blanchiere selbst und dann ab in den Hochleistungsmixer. Danke noch einmal für die guten Tips um den Fehler zu finden. 😉
lg Wenke

Wenke.
Wenke.
19. Oktober 2020 9:30
Antwort an  Wenke

Sorry ein paar Schreibfehler haben sich da eingeschlichen 🙈