Weltbeste Keto Burger-Buns “Fabuloso”

Nein, du träumst nicht – es ist tatsächlich wahr! Endlich wieder PUREN, UNVERFÄLSCHTEN BURGER-GENUSS erleben und dabei in Ketose bleiben. Das hier sind die wohl fluffigsten, luftigsten und leckersten Low Carb Burger Buns, die du je gegessen hast. Mit sagenhaften 2,8g KH pro Stück… ???

Was wäre die Welt wohl ohne Pizza, Döner, Burger & Co! Meist werden diese Speisen ja unter dem Begriff “Fast Food” subsumiert und dabei gleichzeitig gerne abwertend als Junk-Food bezeichnet. Diesem Trend widersetze ich mich entschieden!

Denn Fakt ist: Diese Gerichte schmecken einfach viiiiiiiel zu gut, um ein Leben lang darauf verzichten zu können – und mit etwas Geschick und einem tiefen Griff in die Kulinarik-Trickkiste ist es tatsächlich möglich, Fast Food Köstlichkeiten zu ketogensieren und sogar zu Speisen zu machen, die unserer Gesundheit durchaus zuträglich sind! ?

Damit ist die Kehrtwende vom ungesunden Dickmacher zum proteinreichen und kohlenhydratarmen Power-Essen erfolgreich vollzogen. ?

Fast Food goes Health Food

Wenn du zu denjenigen gehörst, die schon einmal meine ketogene Pizza Perfetta probiert haben, dann weißt du bereits aus eigener Erfahrung, dass es in der Tat schaffbar ist, in Sachen Geschmack und Konsistenz seeeeeeeeeeehr nahe ans Original heranzukommen. Und zwar so nahe, dass jede deiner Geschmacksknospen einen Freudentanz veranstalten und deine Hirnwindungen beim Genuss ein “O sole mio” als Hommage an dieses wunderbare Land Italien mit seinen einzigartigen kulinarischen Verführungen anstimmen werden….? 

Das Gleiche gilt selbstverständlich auch für den wirklich ultimativ leckeren Döner – ich kenne ernsthaft niemanden, der dieser Köstlihckeit bisher erfolgreich widerstehen konnte. Und ich spreche dabei von der KETOGENEN VARIANTE! ?

“Suppen-Koma”? Nein danke!

Die Kreation authentischer Burgerbrötchen mit dem perfekten Fluff und Biss ist also nur die logische Fortsetzung des bereits vor langer Zeit begonnenen Keto-Feldzuges gegen High Carb Bomben, die einen nach dem Verzehr ins Suppen-Koma (wie ich es gerne bezeichne) fallen lassen: eine bleierne Müdigkeit und Trägheit machen sich breit und die Energiekurve sinkt so rapide und massiv ab, dass man sich am liebsten schlafen legen möchte.

Mit Keto im Power-Hoch bleiben

Mit diesen herrlichen Burger Buns hast du sozusagen das volle Programm: Genuss pur, Burger-Feeling ohne Verzicht und gleichzeitig ein konstant hohes Energie- und Konzentrationslevel, um das dich die High Carbler in deinem Umfeld unter Garantie schwer bendeiden. Denn während sie ihren Blutzucker-Rollercoaster-Ride alias Teufelskreis durchstehen, bist du herrlich satt, wunderbar tiefenentspannt und gleichzeitig eine Hochleistungsmaschine – und zwar mental UND körperlich… ????

Dass gesunde Ernährung so was von lecker schmecken könnte, wer hätte das gedacht….und diese Burger Buns sind zudem ein echter Augenschmaus – überzeug dich selbst:

Auf jeden Fall hat es zwar ziemlich viele Anläufe gebraucht, bis dieses vorzeigbare Ergebnis entstanden ist, dafür habe ich mich dann aber auch auf Anhieb in diese Burger Buns verliebt. Daher bitte ich dich auch, mir die vielen Fotos zu verzeihen – aber das Motiv war einfach viel zu sexy, um es nicht in allen erdenklichen “Posen” zu shooten… ?

Diese Brötchen sind nun mal einfach “faboulous”, wie die Amis zu sagen pflegen. Ich habe mich für die Namensgebung aber am italienischen Pendant orientiert, weil “fabuloso”, wie ich finde, einfach viel schöner klingt. Und damit auch besser zu diesen wunderbaren Buns passt.

Das macht das Bun zum perfekten Burger Brötchen

Die Buns haben den perfekten Fluff und sind geschmacklich exakt dort, wo ein leckeres Burgerbrot sein muss: feinporig, mit einem Hauch von Süße – aber keinesfalls zu viel. Es ist die feine Nuance zwischen Weißbrot und Brioche, die ein perfektes Bun ausmacht! ? Daher kann ich an dieser Stelle auch nur an dich appellieren, die Zutaten exakt so wie beschrieben zu verwenden – damit hast du quasi die Gelinggarantie.

Bevor ich dich nun aber länger auf die Folter spanne, verrate ich dir das Rezept. Es empfiehlt sich übrigens durchaus, gleich die doppelte Menge zu backen – denn die Buns schmecken nicht nur vorzüglich als Burgerbrötchen, sondern sind auch mit klassischem Belag (Schinken, Käse oder auch Butter und süße Topping wie Marmelade) ein echter Hit! Und für zusätzliche Abwechslung im ketogenen Brotkorb kann ich dir auch meine herrlichen Keto-Bagels wärmstens empfehlen…just sayin’…. 🙂

An dieser Stelle würde es mich brennend interessieren, was deine Lieblings-Burger-Version ist. Klassisch mit Rindfleischpatty und Salat oder Veggie? Verrate mir doch deinen Favoriten in den Kommentaren. Danke! ? 

Herzlichst,
Bumblebee

Weltbeste Keto Burger-Buns Fabuloso

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Backen, Brot und BrötchenSchwierigkeit: einfach
Portionen

9

Buns
Zubereitungszeit

15

Minuten
Backzeit

22

Minuten

Unfassbar köstlich, unglaublich einfach – diese mehlfreien, zuckerfreien und durch und durch ketogenen Burger-Buns sind Genuss pur!
Rezept ergibt 9 Buns zu je 2,8g KH.

Zutaten

Zubereitung

  • Frischhefe zerbröckeln und mit ca. 20ml des lauwarmen Wassers vermischen und beiseite stellen.
    Backrohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Backblech mit Backpapier belegen.
  • Trockene Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen. Eier, Butter und die flüssigen Zutaten (Sahne, Wasser, Apfelessig) dazu geben, zuletzt das Hefewasser darüber kippen.
  • Nun möglichst kurz, aber kräftig durchmixen, bis ein homogener Teig entsteht. Den Teig für circa 10 Minuten ruhen lassen.
  • Teig aus der Schüssel nehmen, auf einer mit Bambusfasern bestäubten Fläche kurz durchkneten und dann 90g Stücke Teig abstechen. Diese Stücke einzeln zwischen den Handflächen zu Kugeln schleifen.
  • Dessertring auf das Backblech setzen, jeweils eine Teigkugel hineindrücken und mit den Fingern vorsichtig (leicht) festdrücken, sodass der Teig oben flach wird und sich in der Form gleichmäßig verteilt.
    Metallring vorsichtig anheben und abziehen. Nun mit der nächsten Teigkugel ebenso verfahren und mit etwas Abstand zueinander am Blech platzieren, bis alle 9 Buns geformt sind.
  • Ei mit Sahne verrühren und die Buns damit bestreichen. Zuletzt mit Sesamsamen bestreuen.
  • Im Backofen für 22 Minuten backen. Nach Ende der Backzeit die Buns herausnehmen und auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen. Fertig!

Verwendete Produkte:

 


Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN!

Nährwerte pro Burger Bun (bei 9 Stück gesamt):

248.9

Nährwerte GESAMT:

2,287.2




Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehl- und glutenfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Ketogene Kardinal Schnitte alla Bumblebee

Köstliche ketogene Kardinal-Schnitte

Köstliche ketogene Kardinal-Schnitte Hiermit folgt ein weiteres Stück großartiger österreichischer “Mehlspeis”-Tradition als ketogene, figur- und gesundheitsfreundliche Version! Das Verrückte daran: niemand würde …
Weiterlesen
Information: Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende. Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!
4.8 6 Stimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
117 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Anya
Anya
26. Juni 2022 20:28

Hier noch das Bild 🙂

photo_2022-06-26_20-21-54.jpg
Anya
Anya
26. Juni 2022 20:18

Ich kann es nicht glauben, obwohl mein Teig zu flüssig war, habe ich doch noch wunderbare und leckere Buns hinbekommen (Fehler lag bei mir, ich hatte 100 statt 80g Butter und vier Riesen Eier hinein 😊).
Sowas von lecker, sie schmeckten wie richtige Weizenbrötchen 🥰 und werden in Kürze gleich nochmal ausprobiert mit weniger Butter und kleineren Eiern. 😃

An dieser Stelle möchte ich mich auch mal ganz herzlich für diese herrlichen Rezepte bedanken, von denen ich noch ganz viele ausprobieren werde. Allen voran die Jaffa Cakes … oh Gott wie ich die liebe. 😍

Anbei einer unserer Burger … mega lecker waren die ♥️

Anya
Anya
26. Juni 2022 20:19
Antwort an  Anya

Wie fügt man denn hier ein Bild ein ? 🤷‍♀️

Anja
Anja
15. Mai 2022 15:57

Endlich habe ich es auch mal geschafft diese leckeren Brötchen zu backen – mega! Ich habe allerdings statt Sesam eine Salz-Pfefferkruste gemacht und sie sind der Wahnsinn! Danke für das tolle Rezept

Helenna
Helenna
14. Mai 2022 19:44

So, habe nun auch mal die Burgerbrötchen probiert. Nach all den Kommentaren zu urteilen und deiner Beschreibung erwartete ich wirklich fluffig leichte Brötchen- so wie eben diese schön „billigen“ Originale daherkommen. Hm… was soll ich sagen. Geschmacklich völlig in Ordnung aber doch deutlich schwerer als richtige Burgerbuns.
ich fragte mich bei der Herstellung weshalb der Teig eigentlich nicht gehen muss. Was soll die Hefe dann eigentlich da tun, außer Geschmack geben?
Hm…wie bekomme ich die Brötchen wirklich leicht und fluffig? Oder berücksichtigst du bereits – wenn du von „total fluffig“ sprichst – die Tatsache dass man mit den ketozutaten eh nie wirklich an die Leichtigkeit von Weizenmehlgebäck herankommt?!

Helenna
Helenna
27. Mai 2022 15:59
Antwort an  Bumblebee

Ja es wird wohl so sein dass ich tatsächlich immer mit den original Backwaren vergleiche. Und ich sage ja, das darf man nicht. Bei keto hat man komplett andere Zutaten. Ergo auch andere Ergebnisse. Da du deine Burger buns als dennoch Ultra fluffig empfindest denke ich dass mein Ergebnis einfach sehr von deinen Ergebnissen abweicht. Weshalb auch immer. Zutaten habe ich nicht verändert. Aber ich kaufe auch bisher nicht deine verlinkten Produkte sondern brauche erst mal meinen Bestand auf.

aber nochmal zur Frage des Gehens: bei dir gibt es ein Hefeteig Rezept welches Gehzeit hat. Warum haben diese Brötchen keine Gehzeit? Gehen sie eh nicht auf durch die Hefe?

Happy-Sunshine86
Happy-Sunshine86
22. März 2022 7:48

Liebe Bumblebee,

diese Buns sind der Wahnsinn! Super lecker und fluffig 🙂

LG

D158B521-5AB0-4EB4-A076-35486A591DBF.jpeg
Lena
Lena
14. Februar 2022 16:19

Wir sind begeistert von den Buns und essen sie auch so gerne als Brötchen 🙂

Thorsten
Thorsten
2. Februar 2022 16:45

Hallo liebe Bumblebee,

schön, dass Du wieder fit bist und Dich auf neue Rezept stürzen kannst.
Ich habe heute diese leckeren Buns gebacken und danke Dir von Herzen.
Keto läuft bei mir ja wirklich gut soweit. Aber ganz auf Burger verzichten? Das ist schon hart, vor allem wenn die Grillsaison vor der Tür steht.
Ich habe andere Alternativen probiert, aber das war alles für die Tonne.

Wenn Du es jetzt noch schaffst Tortillas herzustellen, dann bin ich im 7. Ketohimmel. Alles was ich bisher nachgebacken habe an Tortillas zerbröselte schon beim zusammenrollen.

Also, nochmal vielen Dank und viel Erfolg in Zukunft. Bleib gesund !!!

Nina
Nina
11. Juni 2021 19:13

Heute auch endlich mal ausprobiert und sofort gelungen 😋 sie schmecken wirklich sehr gut. Beim nächsten mal mach ich sie Buns aber wohl doch etwas größer. Das Fleisch hat nicht ganz draufgepasst ☺️

Nina
Nina
11. Juni 2021 19:16
Antwort an  Nina

😋😋😋

7000E8C7-75A5-48B0-8B3B-2EC5B72E54DD.jpeg
Tami
Tami
27. Mai 2021 15:47

Hallihallo liebe 🐝 heute hatte ich einen meeega Heißhunger auf Burger und habe dein Rezept probiert.Ich habe allerdings,aufgrund von nichtvorhanden sein von gewissen Zutaten ersetzt: Mandelmehl durch 20g Sojamehl 80g gemahlene Mandeln Xanthan durch Guarkernmehl auch 8g und Sahne durch Sojasahne.Sind klasse geworden,lieben Dank für alle deine Rezepte

Frederike
Frederike
13. Mai 2021 15:17

Liebe Bumblebee,

ich möchte gerne auf Milchprodukte verzichten. Wie wäre es möglich die Sahne in dem Rezept zu ersetzten, hast du eine Idee?

Danke fürs teilen deiner wunderbaren Rezepte, ich bin von vielen Rezepten sehr begeistert!

Liebe Grüße,
Frederike

s.c.
s.c.
18. April 2021 7:13

Hallo liebe Bumblebee,
voller Vorfreude haben wir gestern das Burgerbun-Projekt gestartet. Alles nach Anweisung und der Teig war so flüssig, dass er nicht zu verarbeiten war….. Ich beriete viele ketogene Backwaren zu, aber das hat mich veranlasst, einmal nachzufragen. Wir haben dann Bambus nachgelegt und Gluten, damit die teuren bio-Zutaten nicht umsonst verwendet wurden. mein eigentlicher Hefeteig ist wie ein Milchbrötchen – elastisch, wenn man ihn eindrückt und er kommt sofort wieder hoch. Aber das ist wirlklich nur Rührteigkonsistenz gewesen. Herzliche Grüße und ein dickes Kompliment für die vielen Anregungen. S, C,

s.c.
s.c.
21. April 2021 7:24
Antwort an  Bumblebee

Guten Morgen zusammen! Vielen Dank für Deine Mithilfe, Bumblebee. Ich habe die Bambusfasern von Thomas Zimmermann verwendet. Ich habe mit denen (noch) nie ein Backergebnis vergeigt. Das ist richtig, dass Deine Bilder einen kompakten Teig zeigen. Ich habe aktuell auch noch Bambusfasern von Spiegelauer da. Herzliche Grüße an alle Leser. S.C.

Anya
Anya
26. Juni 2022 17:02
Antwort an  s.c.

Hallo Hummelchen … das Gleiche ist mir auch passiert, der Teig war mega flüssig und ich habe sie mit viel Bambusmehl irgendwie doch noch auf das Backblech bekommen.
momentan sind sie im Ofen und ich bin gespannt, ob man sie essen kann.

Zutaten verwende ich wie du (Mandelmehl, Bambusfasern) nur ein anderes Eiklarpulver verwende ich. Aber daran kann es doch nicht liegen haben, denn all die anderen Backergebnisse von deinen Rezepten wurden toll.
kann es an der Temperatur in meiner Küche gelegen haben ? Hier ist es heute wie im Brutkasten (Dachwohnung) 🥵

liebe Grüße, Anya

Tanja
Tanja
9. März 2021 19:58

😋😋😋

Screenshot_20210309-195251_Gallery.jpg
Tanja
Tanja
9. März 2021 19:51

Halli Hallo!
Ich muss jetzt auch mal ein dickes Lob für diese Seite aussprechen! Die Rezepte sind alle mega, die ich bis jetzt gemacht hab.
Hab heute die Burger mit entsprechenden Inlay zubereitet….ein Traum😍

Antje Binek
Antje Binek
8. März 2021 16:55

Liebe Bumblebee,
am Samstag habe ich mich an die Burger Buns gewagt… Und was soll ich sagen? Sie sind ja soooooo lecker. Meine habe ich in einer Silikon Burger Bun Form gebacken und da habe ich aus den 9 Stück nur 6 gemacht. Die waren ein bisschen zu schwer. Was natürlich auch daran liegen kann, dass ich das Mandelmehl durch Lein- und Kokosmehl ersetzt habe. Auch in dieser Zusammensetzung sehr lecker. Und am Sonntag Morgen die restlichen nochmal im Backofen aufgebacken. So gab es gleich noch leckere Sonntagsbrötchen. Du hast dich mit diesem Rezept wieder mal selbst übertroffen. Das kann man an den super vielen lieben Kommentaren auch erkennen. Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept. Jetzt wird es sicherlich einen eigenen Burger Tag geben. Einen Pizza Tag haben wir ja schon… 😉
Viele liebe Grüße aus dem Berliner “Speckgürtel”
Antje & Männer 😉

Britta
Britta
7. März 2021 16:50

Eben gebacken, erfreulich schön aufgegangen- heute Abend werden sie getestet…
Leider nur noch schwarzen Sesam im Schrank gehabt 🤷‍♀️

20210307_164900.jpg
Britta
Britta
8. März 2021 14:12
Antwort an  Britta

Von der Konsistenz sind die Buns klasse – allerdings schmecken und riechen meine extremst nach Ei – das mag ich so gar nicht.
Ist das normal, dass das Ei so vorschmeckt/-riecht?

Britta
Britta
21. März 2021 9:33
Antwort an  Bumblebee

Hallo liebe Bumblebee!
Eiklarpulver verwende ich das gleiche wie du. Als Eiweißpulver verwende ich Koch- und Backprotein – das hab ich noch da.
An etwas anderem kann es ja eigentlich nicht liegen.
VLG
Britta

Britta
Britta
26. März 2021 13:35
Antwort an  Bumblebee

Ich tausche Bambusfasern immer mit Haferfasern.
Möglicherweise könnte es an den Eiern liegen.

Stefan
Stefan
24. Februar 2021 20:06

Hallo
Bei den Spätzle war’s bei mir Nix (Originalzutaten und viel Kocherfahrung vorhanden)
Die Buns sind aber richtig gut geworden und passen gut als BurgerBrötchen. Wird’s öfter geben;-)

Natalie
Natalie
17. Februar 2021 10:49

Hallo,

ich habe die Brötchen jetzt schon zweimal gemacht. Sind beide Male gut geworden! 🙂
nicht ganz so aufgegangen aber ok. Das erste mal waren sie recht süß für Burger Brötchen, das zweite mal habe ich dann mehr Leinsamenmehl benutzt, um nicht die Süße vom Mandelmehl zu haben.
warum muss es nicht entöltes Mandelmehl sein? Das gerade ist doch für süße Backwaren oder? Bei entöltem sollte es nicht so süß werden, kannst du mir das beantworten?
auf alle Fälle finde ich deine Seite super, da steckt so viel Mühe drin, vielen Dank 🙂
liebe Grüße

Christine
Christine
13. Februar 2021 10:14

Hallo ich muss noch einmal nerven , habe gerade leider kein proteinpulver bekommen, kann ich das irgendwie ersetzen ? LG

Mareike
Mareike
11. Februar 2021 17:54

Vielen Dank für das Rezept, ich würde es gerne gleich am Wochenende ausprobieren. Allerdings kommt das Eiklarpulver erst nächste Woche an 😕 weißt Du, ob ich das auch bei DM oder Alnatura bekomme? Vielen Dank für Deine Antwort 😀

Mareike
Mareike
12. Februar 2021 5:11
Antwort an  Bumblebee

Danke Dir für die schnelle Antwort, ich schau mal im Reformhaus. Ein schönes Wochenende für Dich!