Spinat-Suflanis mit brauner Butter und Tomatenragout

Ketogene Blitz-Spinatknödel, die garantiert auch dich vom Hocker reißen! Simpel, gelingsicher und soooo lecker, dass man ihnen Suchtpotenzial attestieren muss. Glücklicherweise kannst du dich an dieser Köstlichkeit aber guten Gewissens satt essen – denn bei gerade einmal 4,9 Gramm KH pro Portion kann die Spinat-Suflani-Orgie beginnen…. 😍😍😍

 

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als ich bei meiner Ex-Schwiegermutter in spe, einer gebürtigen Südtirolerin, das erste Mal original Spinatknödel aus ihrer Heimat – traditionell serviert mit brauner Butter, vorgesetzt bekam. Was soll ich sagen – es war Liebe auf den ersten Blick! Also, was die Spinatknödel anging. Die Mutter meines damaligen Freundes war, na ja, wollen wir es mal freundlich “voreingenommen mir gegenüber” nennen….aber es geht ja bekanntlich vielen Frauen und Mädchen so, dass die Mutter ihres Liebsten ihren Sohn nicht loslassen will.

Und auch, wenn ich den Lebensabschnitt mit meinem damaligen Lebensgefährten bereits lange hinter mir gelassen habe, für Spinatknödel schlägt mein Hummel-Herz noch heute leidenschaftlich. Und wie!

Deshalb wurde es meiner Meinung nach wirklich allerhöchste Zeit, sich diesen Genuss endlich wieder einmal in vollen Zügen und ohne jegliches schlechte Gewissen einverleiben zu können. Et voilà: Mit dieser kongenialen Kreation – den Spinat-Suflanis – ist ab sofort wieder hingebungsvolles Schlemmen angesagt.

Selbstverständlich mit gaaanz viel brauner Butter und einer Extra-Portion Parmesan obendrauf – schließlich gehen wir ja ketogen durch’s Leben….. 😉

Ich bin jedenfalls felsenfest überzeugt, dass du – wenn du erst einmal ins Suflani-Paradies eingetaucht bist – nie mehr auf diesen herrlichen Genuss verzichten möchtest…..! 🤩🤩🤩 Denn ab sofort bereichern

S-U-F-L-A-N-I-S

das ketogene Speisen-Repertoire! Und zwar mit Knödel-Freuden auf höchstem Niveau. 🤩

Falls du dich – trotz der mittlerweile mehreren tollen Suflani-Rezepte auf meinem Blog noch immer verdutzt fragst, was ist denn das überhaupt? Und warum haben die leckeren Dinger einen so eigenartigen Namen? Dann lass ich die Fragezeichen über deinem Köpfchen gerne verschwinden:

  • Suflanis sind eine schlichtweg geniale geschmackliche Kombination aus einer Reihe köstlicher Gerichte: ein bisschen Soufflée, ein Hauch von Flan und Muffin, aber auch eng verwandt mit Knödel – das sind Suflanis alla Bumblebee.
  • Und jede Komponente ist selbstverständlich auch ein wenig in diesem neu erschaffenen Begriff verankert…(na ja, mit Ausnahme der Knödel, aber sonst wäre es vermutlich ein Zungenbrecher geworden 😜).
  • Man könnte es durchaus einen kleinen Silbensalat nennen – ich bezeichne es hingegen als kreative Namensgebung. Oder findest du  nicht auch, dass “SUFLANI(S)” einfach super zu diesen hübschen Dingern passt?  😉

Rein theoretisch könntest du eine ganze Woche lang – oder sogar noch länger – jeden Tag Suflanis essen, und trotzdem würde dein Gericht jedes Mal anders schmecken:

Ob als flaumiger Serviettenknödel zu feinem Pfifferlinggulasch, als herrlicher Spinat-Suflani mit brauner Butter und Parmesan, als urig-deftigen Tiroler-Knödel-Suflani mit reichlich Speck, oder auch als Suflani alla Italiana mit feiner Oregano-Note, dieses variable Rezept wird dich garantiert restlos begeistern!

Und die Liste ließe sich noch beliebig lange fortsetzen. Ich gehe jede Wette ein, dass dir die Suflanis Kali Orexi Griechenland-Urlaubsstimmung in die heimischen vier Wände zaubern.

Die Suflanis alla Kaspressknödel sind bei Klein und Groß gleichermaßen beliebt – und sind nicht nur ein köstliches Hauptgericht mit einem Salat serviert, sondern auch eine sensationelle Suppeneinlage – in Salzburg isst man Kaspressködel in aromatischer Rindsuppe mit reichlich Schnittlauch…..mmmmmmmmmmmmmmmh, ein Genuss!

Diät ist Mord am
ungegessenen Knödel.

Wiglaf Droste

Gute Nachrichten! Ab sofort muss kein Knödel mehr verenden, ohne Bissen für Bissen genossen zu werden. 😁 Denn Suflanis sind durch und durch ketogen – und dürfen guten Gewissens geschlemmt werden….

Backofen oder Mikrowelle? Das ist hier die Frage….

Du kannst Suflanis wahlweise im Backofen zaubern oder auch als Express-Gericht in der Mikrowelle zubereiten. Beide Varianten überzeugen gleichermaßen – interne Abstimmungen im Hummel-Haushalt ergaben eine leichte Tendenz zu den Backofen-Suflanis, aber ich persönlich finde die geschmacklichen Unterschiede so marginal, dass du getrost deinen Kohldampf die Entscheidung überlassen kannst, welche Zubereitungsform du bevorzugst.
Das Ergebnis unterscheidet sich vorrangig optisch. Die Spinatknödel-Suflanis, die du hier auf den Bildern siehst, wurden in der Mikrowelle in Kaffeetassen (mit einem Fassungsvermögen von je ca. 180ml) gegart und sind daher eher länglich und schmal und lässt sich wunderbar in appetitliche Scheibchen portioniert anrichten.

Entscheidest du dich für die Zubereitung im Backofen, empfehle ich dir die Verwendung von Souffléeförmchen, die breiter, aber weniger hoch als Kaffeetassen sind – das Backofenergebnis erinnert optisch dann mehr an kleine Aufläufe wie bei den Suflanis Tiroler Knödel Style .
Ich habe dir dazu auch Fotos weiter unten im Rezept bei den Zubereitungsschritten reingestellt.

ACHTUNG: Die Bilder hier sind nicht nachbearbeitet, auch wenn die grelle, beinahe neongrüne Farbe dies vermuten lässt – bei frischem Blattspinat werden die Suflanis tatsächlich so kitischig grün! 😁 Wenn man hingegen TK-Spinat verwendet, ist die Farbe der fertigen Suflanis völlig anders und geht in Richtung dunkelgrün. Wirklich lustig, findest du nicht?

 

Knödel als einer der Rezeptwunsch-Spitzenreiter am Blog

Falls du das neue Tool hier am Blog noch nicht kennst: nachdem mich hunderte von Nachrichten und Mails mit Rezeptwünschen erreichen, habe ich beschlossen, euch die Entscheidung zu überlassen, bei welchem Gericht ich zuerst mein Hummel-Köpfchen nach einer leckeren Keto-Version anstrengen soll.
Ich sammle alle Rezeptwünsche und stelle eine Auswahl daraus zum Voting – und aufgrund der unglaublich tollen und starken Resonanz habe ich nun kurzerhand beschlossen, diese Abstimmungen regelmäßig durchzuführen 🙂 Jede Stimme zählt! Daher würde ich mich freuen, wenn auch du mitmachst beim beliebten Welches Rezept als Nächstes?-Voting .
Falls gerade keine Abstimmung aktiv ist, kannst du mir dort jedoch gerne jederzeit deinen persönlichen Rezeptwunsch hinterlassen. Und gelegentlich kommt mir hierbei sogar der Zufall zuhilfe – denn in den letzten Tagen gab es sogar den zahlreich geäußerten Wunsch nach Knödeln. Nicht, dass du jetzt denkst, ich kann alle Wünsche innerhalb eines Wimpernschlags umsetzen – die Suflanis alias Knödeln waren bereits vorbereitet….😊

Also, Ihr lieben “Keto-Knödel-Wünscher” da draußen, in diesem Fall erübrigt sich jedes weitere Voting – denn tadaaaaa, mit den Suflanis alla Bumblebee erfüllen sich eure feuchtesten, äh….flaumigsten ketogenen Knödel-Träume unter Garantie! 😍😍😍

Wie du siehst, ich habe hier ein vielfältiges, super wandelbares und extrem leckeres Rezept kreiert – wichtig für das Gelingen ist, dass du dich bitte genau an die Zutatenliste hältst. Diese ist, so wie du sie nachstehend vorfindest, vielfach erprobt und bestens bewährt.

Und? Knurrt der Magen schon? Hat bereits leichtes Sabbern eingesetzt, mit dem deine Geschmacksknospen einen stillen Schrei nach Spinat-Suflanis ausstoßen?

Dann stürze dich kopfüber hinein ins Suflani-Vergnügen! Dein Knödel-Gusto wird mit diesen verführerischen Spinat-Suflanis mit brauner Butter, Parmesan und Tomatenragout garantiert gestillt. Denn hier kommt die Südtiroler Spezialität als Blitz-Deluxe-Kreation im Keto-Style. Besser geht’s nicht! 💛💛💛

Herzlichst,
Bumblebee

Spinat-Suflanis mit brauner Butter und Tomatenragout

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Blitzgerichte, Hauptgericht, SnacksSchwierigkeit: einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

20

Minuten
Garzeit (Mikrowelle)

7

Minuten

Willkommen im ketogenen Spinatknödel-Paradies! 💛💛💛
Dieses fantastische Gericht kann man nicht beschreiben – man muss es schmecken!
Rezept ergibt ca. 4 Portionen zu je 4,9g KH (677,4 kcal)

Zutaten

  • Für die Spinat-Suflanis:
  • 100g Mandelmehl NICHT ENTÖLT

  • 6g Weinsteinbackpulver

  • 40g Proteinpulver neutral (ich verwende sportness von DM)

  • 40ml Olivenöl

  • 30ml Mineralwasser

  • 3 Eier (Größe L)

  • Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss

  • 40ml Schlagsahne

  • ca. 1g Knoblauch- und Zwiebelpulver

  • 60g frische Spinatblätter (alternativ TK-Spinat)

  • 20ml Wasser

  • 10g geriebener Parmesan

  • Zum Befetten der Förmchen:
  • ca 1 EL Olivenöl

  • Für das Tomatenragout:
  • 200g Tomatenfruchtfleisch (ohne Kerne!)

  • 1 EL Olivenöl

  • Salz, Pfeffer. evtl. Prise Stevia-Erythrit

  • Für die Braune Butter:
  • 100g Butter

  • Zum Bestreuen:
  • ca. 50g geriebener Parmesan

Zubereitung

  • Für die Spinat-Suflanis:
  • Förmchen mit Olivenöl auspinseln.
    Mandelmehl, Backpulver und Proteinpulver vermischen. Spinatblätter mit etwas Wasser fein pürieren. (Bei Verwendung von TK Spinat diesen auftauen lassen und dann mit Wasser fein pürieren.)
  • Eier und Olivenöl mit einer Gabel verquirlen. Die Mehlmischung und Sahne sowie das Mineralwasser und den Spinatmix dazugeben.
    Parmesan sowie Gewürze untermengen. Wichtig: die Masse gut abschmecken – sie darf keinesfalls fade schmecken, sondern sollte besser “leicht überwürzt” sein.
  • Suflani-Teig auf die vorbereiteten Förmchen verteilen.
  • Zubereitung im Backofen:
  • Suflanis (in Souffléeförmchen) auf das Gitter des auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofens geben und 25 Minuten backen.
  • Zubereitung in der Mikrowelle:
  • Suflanis in der Mikrowelle auf höchster Stufe 7:00 bis maximal 7:30 Minuten garen.
  • Nach Ende der Back- bzw. Garzeit die Spina-Suflanis kurz überkühlen lassen und dann aus den Förmchen stürzen.
  • Tomatenragout und braune Butter:
  • Während die Suflanis backen bzw. garen, bereiten wir die braune Butter und das Tomatenragout zu:
  • Für das Tomatenragout das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Tomatenwürfel darin unter Rühren circa 5 Minuten auf hoher Stufe dünsten. Mit Salz, Pfeffer und evtl. einer Prise Stevia-Erythrit abschmecken.
  • Butter in einem Topf auf höchster Stufe aufkochen, Temperatur etwas reduzieren (bei mir ist das Stufe 7 von 9) und OHNE RÜHREN köcheln lassen, bis sie bräunt.
    Vom Herd ziehen.
  • Die noch heißen Spinat-Suflanis auf einem Teller dekorativ anrichten, mit brauner Butter beträufeln und mit reichlich Parmesan bestreuen. Tomatenragout dazu reichen.
    Guten Appetit!

Rezept zum Download:

Verwendete Produkte:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Wenn du dir etwas Gutes tun möchtest, lege ich dir dieses neutrale Bio-Proteinpulver ans Herz. Es ist ein 100% Bio-Produkt der Vitalstoffmanufaktur VIPTAMIN aus der Schweiz, das nicht nur mit seinem besonders ausgewogenen Aminosäurenprofil überzeugt.

Denn die Produkte von VIPTAMIN unterliegen allesamt dem Reinheitsgebot: Keine Gentechnik, keine E-Stoffe, keine künstlichen Süßstoffe. Und – anders als das DM Pulver – kommt dieses Proteinpulver auch völlig ohne Palmöl und andere Zusatzstoffe aus.

Als besonderes Angebot erhältst du mit dem Code Bumblebee bei deiner Erst-Bestellung GRATIS die Viptamin-Erkältungskur im Wert von € 19,70 dazu.*

Zum Produkt geht’s hier lang: Viptamin Bio Protein

*so lange der Vorrat reicht
(Werbung)

Nährwerte:

Nährwerte pro Portion (1 Spinat-Suflani mit brauner Butter, Parmesan und Tomatenragout):

677.4

Nährwerte GESAMT:

2,709.6

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN! 😊

Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

3 2 Stimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Ruth Fritsch
Ruth Fritsch
21. Oktober 2020 12:55

Diese Knödel sind der Hammer !
Keiner in meine Familie hat gemerkt, dass es sich nicht um Semmelknödel handelt.
Danke für deine tollen Rezeptideen

Petra Liegl
Petra Liegl
6. Oktober 2020 10:47

Liebe Hummel… kann ich die Spinatsuflanis einfrieren? Ich mach die heute und freu mich schon riesig aufs Essen. Vielen lieben Dank für deine Ideen die mich immer aufs neue begeistern und motivieren 🙂