FLAUMIGES KETO OSTERLÄMMCHEN

Wer authentischen Kuchengenuss bislang vermisst hat, dem sei dieses wunderbare ketogene Osterlämmchen-Rezept ans Herz gelegt. Ich garantiere dir: Niemand wird auch nur im Traum auf die Idee kommen, dass diese Köstlichkeit frei von Zucker, Mehl und Gluten ist und pro Stück nur 1,5g KH hat… 🙂

Ostern ist ja bekanntlich die Zeit des Fastenbrechens. Nun ist es ja gewissermaßen so, dass diese Fasten-und-dann-Fressen-Mechanismen bei uns Ketariern keine Anwendung finden. Soll heißen: Theoretisch dürfen wir uns auch während der “Fastenzeit” Genüsse wie feine Kuchen und Torten oder auch kleines Naschwerk gönnen. Denn bei ketogenen Rezepten kommen diese ja völlig ohne die Insulinpeitscher Zucker und Mehl aus, sodass man sich das eine oder andere Stückchen definitiv genehmigen darf, ohne dabei aus der Ketose zu purzeln.

Das ist das wirklich Sensationelle an Keto: Es gibt keinen Verzicht! Es gibt lediglich die Notwendigkeit, etwas kreativer und innovativer ans Kochen und Backen heranzugehen 🙂

Und selbstverständlich möchte ich dir das unfassbar leckere (ja, ich weiß, Selbstlob stinkt ;-)) Resultat meiner letzten kreativen Küchensession nicht vorenthalten. Ich sage dir, dieses Osterlämmchen schmeckt so hervorragend, dass niemand auch nur ansatzweise vermuten würde, dass es sich hier um ketogenen Kuchen handelt! 😀

Zugegeben, es war eine ganz schöne Tüftelei, bis ich den (meiner Meinung nach) perfekten Kuchenteig aus vielen Zutaten zusammen”gebastelt” hatte. Aber meine Freude über das grenzgeniale Resultat war schließlich so groß, dass all die vorangegangenen Misserfolge schlagartig vergessen waren 😀

Daher kann ich dir nur raten, die Zutaten im untenstehenden Rezept e-x-a-k-t so zu übernehmen, das heißt: nichts austauschen und schon gar nicht die Mengen verändern. Es braucht Proteinpulver, Eiklarpulver, Bambusfasern und natürlich Mandelmehl* . Und bitte auch keinesfalls das Xanthan weglassen! All diese Komponenten in diesem Mengenverhältnis zusammen ergeben den PERFEKTEN Kuchen <3 . Und wenn du dich an das Rezept hältst, kannst du dich auf deinen suuuuuuuuuperleckeren Osterlämmchen-Kuchen freuen 😉

*In meinen Rezepten verwende ich ausschließlich vollfettes Mandelmehl. Das allerbeste Mandelmehlprodukt findest du in meinen Rezepten verlinkt. Denn ich habe vieles getestet und was ich absolut nicht ausstehen kann ist ein “marzipaniger” Geschmack des Mandelmehls – damit kannst du dein Keto-Brot direkt in die Tonne kloppen. Auch in Sachen Konsistenzgebung hat vollfettes Mandelmehl (= feinst gemahlene blanchierte Mandeln) nicht nur bei Broten, sondern auch bei Kuchen- und Tortenteigen einfach absolut die Nase vorn und trägt zur Fluffigkeit und zum tollen Geschmack des Backwerks wesentlich bei!

Selbst mein jüngster Sohn ist ganz verrückt nach diesem Naschwerk, und auch der Rest der Hummelfamilie zeigt sich restlos begeistert. Was ich zu hunder Prozent nachvollziehen kann 😉 Denn dieser Kuchen ist unfassbar weich und fluffig und dank des Eierlikörs und Öls im Teig auch schön saftig, sodass er auch nach zwei oder drei Tagen noch herrlich schmeckt (ich bezweilfe aber, dass das Osterlämmchen so lange hält ;-).

Für den Keto-Eierlikör empfehle ich dir mein Bumblebee-Eierlikör-Rezept. Noch schneller und einfacher ist vollmundiger, köstlicher Eierlikör wohl nicht herzustellen. Kleiner Tipp am Rande: Ich habe den Likör anstatt mit 2 Eiern und 2 Dottern auch bereits mit 3 ganzen Eiern (ohne Dotter) gemacht – er schmeckt ebenso fabelhaft!

Noch ein paar Worte zum Rapsöl im Rezept: Auch, wenn immer wieder Leute unken, Rapsöl sei nicht ketokonform. Meine Meinung dazu: Rapsöl ist ketokonform aus rein ernährungsphysiologischer Hinsicht, da es NULL Gramm KH aufweist. Es mag hingegen streitbar sein, ob Rapsöl als ‘gesund’ einzustufen ist – das ist es wohl nicht. Wie bei allen anderen Dingen halte ich es hier mit dem Spruch “Die Dosis macht das Gift”. Ich verwende in meiner Küche ansonsten ausschließlich Olivenöl, allerdings eignet sich dieses aufgrund seines Eigengeschmacks nicht für Kuchen. Auch Kokosöl ist – zumindest für meine  Geschmacksknospen – hierfür ungeeignet (außer man verwendet Kokosöl, das neutralisiert wurde – ob dieses allerdings gesund ist, stelle ich in Frage….). Daher verwende ich in diesem Rezept neutrales Rapsöl. Es steht dir natürlich absolut frei, welches Öl du für dein Osterlämmchen verwendest.

Übrigens lässt sich aus diesem Grundteig auch ein absolut hitverdächtiger, flaumiger & herrlich saftiger ketogener Marmorkuchen zaubern! Das leicht abgewandelte Rezept für den wohl weltbesten zucker- und mehlfreien Marmorkuchen findest du hier. 🙂

Wichtige Hinweise:

Das Backen in der Lamm- oder Hasenform, welche aus zwei Hälften besteht, die zusammengesetzt werden, ist gelingsicher, wenn du Folgendes beachtest:

  • Fette beide Hälften der Form mit weicher Butter ein und setze die beiden Hälften dann zusammen.
  • Streue die bebutterte Form mit Mandelmehl aus und achte dabei darauf, dass die “Nahtstelle” (Ritze) dabei schön bedeckt ist. Damit verhinderst du, dass der Teig ausläuft.
  • Den Teig esslöffelweise langsam in die Form geben.
  • Die Form leicht auf die Arbeitsplatte klopfen, nachdem sie mit Teig befüllt wurde, damit sich der Teig gleichmäßig verteilt.
  • Um ein Auslaufen des Teiges nach oben zu verhindern, befülle die Form nur bis maximal 2/3, also bis circa 5cm unterhalb des Randes. –> Da dadurch noch Teig übrig bleibt, backen wir den Rest einfach als Miniguglhupf in einer zweiten Backform. Für die Verwendung dieser Backform mit Ø16cm ist die Teigrestmenge perfekt und damit wird zusätzlich ein hübscher Minikuchen für die Ostertafel daraus.

Das waren quasi die Geheimtipps, damit das Osterlämmchen (oder Häschen) auch optisch perfekt gelingt 🙂

So wird das Lämmchen zum Eyecatcher

Übrigens kannst du das Lämmchen, anstatt es nur mit Puder-Stevia-Erythrit zu bestäuben, noch “schafiger” gestalten, indem du mit einem Spritzbeutel (glatte Tülle) kleine Tupfen als Schafffell aufdressierst. Dabei Gesicht und Öhrchen freilassen. Sieht nicht nur toll aus, sondern macht durch das leckere Frosting auch noch den Geschmacks-Extrakick….

Für das Frosting brauchst du:

  • 100g weiche Butter
  • 90g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)
  • 120g Frischkäse natur
  • Vanillearoma nach Geschmack

Weiche Butter mit dem Stevia-Erythrit gut cremig mixen, dann den zimmerwarmen Frischkäse löffelweise unterrühren. Fertig!
Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (6 mm ø) füllen und kleine Tupfen als Fell auf das Lamm spritzen – Gesicht und Öhrchen aussparen.

Achtung: Die Nährwerte für das Lämmchen, die du unterhalb des Rezeptes findest, sind OHNE Frosting berechnet!

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachbacken, gutes Gelingen und genussvolle Naschmomente!

Herzlichst,
Bumblebee

Flaumiges Keto Osterlämmchen

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Kuchen und TortenSchwierigkeit: einfach
Portionen

14

Portionen
Zubereitungszeit

10

Minuten
Backzeit

45

Minuten

Ein Traum wird wahr! Dieses ketogene Osterlämmchen wird nicht nur Low Carbler verzaubern 🙂
Rezept ergibt 1 Osterlamm plus 1 Minikuchen Ø16cm mit 20,3g Gesamt-KH.

Zutaten

Zubereitung

  • Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Backofengitter auf die unterste Schiene geben.

    Lammformhälften und Miniguglhupfform mit weicher Butter einfetten. Die Hälften der Lammform zusammensetzen.
    Beide Backformen nun mit Mandelmehl ausstreuen. Überschüssiges Mandelmehl entfernen (Formen auf den Kopf stellen und leicht darauf klopfen).
  • Stevia-Erythrit mit Süßstoff und der Zitronenschale sowie der Vanille zu feinem Pulver mahlen.
  • Die Eier trennen. Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, nach und nach die Hälfte des Süßmix und das Eiklarpulver einschlagen. Eischnee beiseite stellen.
  • Dotter mit dem restlichen Süßmix mindestens 5 Minuten auf höchster Stufe hellcremig mixen. Dann langsam Öl und Eierlikör einfließen lassen und auf geringer Stufe weitermixen.
  • Die trockenen Zutaten (Mandelmehl, Bambusfasern, Xanthan, Proteinpulver und Backpulver) vermischen und zur Dottermasse geben. Kurz auf hoher Stufe untermixen.
  • Zuletzt mit einem Spatel zügig den Eischnee unter die Masse heben.
    Vorbereitete Osterlammbackform zu zwei Drittel mit dem Teig befüllen, restlichen Teig in die Minikuchenform geben.
    (Weitere Hinweise findest du weiter oben im Rezeptbeitrag.)
  • Backformen in das Backrohr geben (zur Sicherheit vorher einen Bogen Backpapier auf den Gitterrost legen) und 40 bis 45 Minuten backen (Stäbchenprobe!).
  • Nach Ende der Backzeit herausnehmen, Kuchen vollständig abkühlen lassen und erst dann aus der Form nehmen.
    Mit gemahlenem Stevia-Erythrit bestäuben und servieren.

Anmerkungen

  • Alternativ zur Pudersüße kannst du dein Osterlamm auch mit einer Frosting hübsch verzieren, indem du kleine Tupfen als Fell auf das Lamm dressierst. Rezept und Hinweise dazu findest du im Rezeptbeitrag.
  • Wie du aus diesem Grundrezept einen bombastischen Marmorkuchen zauberst, findest du auf meinem Blog hier die Anleitung samt leicht abgewandeltem Rezept.

Verwendete Produkte:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Nährwerte:

Nährwerte pro Stück (bei insgesamt 14 Portionen Lamm+Minikuchen):

160.7

Nährwerte GESAMT:

2,249.2

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN! 😊

Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

0 0 abstimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare:
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen