KOKOS-TIRAMISU

Cremige Mascarpone-Kokosmilchcreme, feine Kokosraspel und luftig-leichtes Vanille-Biskuit – Herz, was willst du mehr….?
Bei diesem Dessert-Traum kommen alle Kokosfans voll auf ihre Kosten – und das bei gerade einmal 2,4g KH pro Portion! 😍

Wer sagt, dass Tiramisu immer Kaffeegeschmack braucht? Diese Köstlichkeit hier gehört – neben dem klassischen Tiramisu – zu meinen Favoriten. Und da es wider Erwarten tatsächlich einige unter euch gibt, die den Tiramisuklassiker auch in der köstlichen Keto-Tiramisu-Version aufgrund seiner Kaffeenote verschmähen, war ich euch natürlich eine adäquate, nicht  minder köstliche ketogene Alternative ohne Kaffeegeschmack schuldig 🙂

Denn wer Kaffee eher verschmäht, der wird wahrscheinlich auch von meinen feinen Tiramisukugeln nicht allzu begeistert sein. Für alle Kaffeeliebhaber sind diese kleinen Leckerbissen aber mit Sicherheit der ultimative Nasch-Genuss :-). Und auch das grandiose Tiramisu-Eis mit Biskuitstückchen durchzogen wird dich vor Geschmacksfreude aus den Latschen kippen – sofern du natürlich Kaffeefan bist 😉

Wie versprochen kommt mit diesem Rezept nun der gerechte Ausgleich für die Anhänger lieblicherer Geschmacksnuancen – ein Tiramisu, das anstatt mit der herkömmlichen, leicht bitter-herben Mokkanote einen Hauch Exotik in das beliebte Dessert bringt.

Kokos, Creme & Löffelbiskuits – ein abs0lut grenzgenialer Mix!

Denn ich finde, dass der italienische Dessert-Traum durchaus auch hervorragend individuell interpretiert werden kann – zum Beispiel mit dieser exotischen Kokos-Note veredelt. Schmeckt fantastisch – und ist darüber hinaus eine wirklich nette Abwechslung für alle eingefleischten Fans cremiger Dessert-Wonnen… 😍

Das dezente Kokosaroma dieser Kreation harmoniert ganz wunderbar mit dem cremigen Mascarpone und den Löffelbiskuits (man kann alternativ natürlich auch ketogenen Biskuit verwenden).

Ich will zwar keinesfalls behaupten, dass es sich hierbei um ein “leichtes” Dessert handelt – dieses Kokostiramisu hat es wahrlich in sich! – aber es schmeckt so herrlich lecker und vollmundig, dass es wirklich jammerschade wäre, sich dieses geschmackliche Highlight nicht zumindest ab und zu zu gönnen…. 🙂

Glücklicherweise hat dieser Creme-Traum außerdem durchaus vorzeigbare Kohlenhydrate – mit gerade einmal 2,4g pro Portion hat diese ketogene Variante nicht einmal ein Zehntel der Carb-Dichte ihres High Carb Pendants. Yippieh-yah-yeah! 🤩🤩🤩 Und der hohe Fettgehalt schert uns Ketarier ja bekanntlich nicht…. 😉

Also, der langen Rede kurzer Sinn: Wenn du Kokos magst, wirst du diese Süßspeise de fakto lieben 😍

Und bevor ich mich jetzt noch länger meinen verbalen Ergüssen hingebe, halte ich nun besser meine virtuelle Klappe 🤐 und komme zum Wesentlichen: nämlich dem Rezept 😉 Here we go….

Gutes Gelingen wünscht dir
Bumblebee

Kokos-Tiramisu

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: DessertsSchwierigkeit: einfach
Portionen

10

Portionen
Zubereitungszeit (OHNE Löffelbiskuits/Biskuit)

20

Minuten

Tiramisu mit einem Hauch Exotik – diese Kokosversion des beliebten italienischen Dessert-Klassikers begeistert Groß und Klein!
Rezept ergibt circa 10 Portionen zu je 2,4g KH (264,7kcal).

Zutaten

  • Für die Creme:
  • 80g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 5 Stück Süßstoff-Tabs (Süßkraft je Tab wie 6g Zucker); alternativ 30g Stevia-Erythrit

  • 2 Blatt Gelatine

  • 250g Mascarpone

  • 2 sehr frische Eier (Größe L)

  • 130ml Kokosmilch aus der Dose (ich verwende windmill)

  • Für die Biskuit/Löffelbiskuitschichten:
  • ca. 40 ketogene Löffelbiskuits (Biskotten) (siehe Rezept hier) oder ketogenen Biskuit

  • Zum Tunken und Bestreuen:
  • 50ml Kokosmilch (Dose)

  • 1 EL Rum oder Malibu (Kokoslikör) (optional)

  • 50g Kokosraspel

Zubereitung

  • Stevia-Erythrit und Süßstoff zu feinem Pulver mahlen*.
    Gelatine in reichlich kaltem Wasser für mindestens 5 Minuten einweichen.
  • Eier mit dem Süßmix mehrere Minuten lang auf höchster Stufe hellcremig mixen. Mascarpone glattrühren und zur Eicreme geben.
    Zuletzt 100ml Kokosmilch mit einem Schneebesen behutsam unter die Crememasse heben.
  • Die restliche Kokosmilch (30ml) in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen (nicht kochen!), die tropfnasse Gelatine hinzufügen, Herd ausschalten und die Gelatine unter Rühren in der Kokosmilch auflösen.
    Nun einige Esslöffel der Ei-Mascarpone-Kokosmilchcreme in den Topf geben und rasch mit dem Schneebesen verrühren.
  • Jetzt den gesamen Topfinhalt zügig in die restliche Crememasse geben, dabei ständig rühren – damit verhindert man, dass die Gelatine klumpt.
    Creme für einige Minuten ziehen lassen.
  • Kokosmilch mit Rum (optional) mischen. Die vorbereiteten Biskotten kurz darin wenden und nebeneinander in eine vorbereitete Form schichten.
    Eine Schicht der Kokoscreme darauf verteilen, dann wieder eine Schicht getunkte Biskotten, etc.
    (Wenn du anstatt der Biskotten lieber Biskuit verwendest, schneide die Biskuitplatten in der Größe der Form zu und beträufle jede Biskuitschicht in der Form jeweils mit der Kokosmilch-Rum-Mischung.)
  • Die letzte Schicht mit Creme abschließen.
    Kokostiramisu für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
    Vor dem Servieren mit Kokosflocken bestreuen.

Anmerkungen

  • *Ich verwende am liebsten die Kokosmilch von windmill. Sie hat die niedrigsten KH-Werte (1,6g KH je 100g) und schmeckt zudem hervorragend. Außerdem ist sie “clean” – sie enthält nur Wasser, Kokosextrakt (42% und Zitronensäure (als Antioxidationsmittel).
  • Weil mich zu diesem Thema immer wieder Fragen erreichen:
    Zum Feinmahlen meiner Süßungsmittel (wie auch für Nüsse etc.) verwende ich meinen Mister Magic (mit flacher Klinge), damit ist binnen weniger Sekunden perfekte Pudersüße hergestellt.

Rezept zum Download:

Verwendete Produkte:

Nährwerte:

Nährwerte pro Portion (bei 10 Portionen gesamt):

264.7

Nährwerte GESAMT:

2,647.2

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN! 😊

Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Du bist hier:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

0 0 abstimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Ulrike Ahlbach
Ulrike Ahlbach
14. August 2020 15:29

Man kann es nicht beschreiben, man muss es schmecken. Fenomenal. Habe allerdings einen Biskuit gebacken und.die Creme als Tortenbelag darauf gegeben. Danke für die tollen Rezepte.