Pizzastangerl ketogen

Der perfekte Snack für zwischendurch! Diese herrlich aromatischen Pizzastangen sind das ideale Fingerfood und haben wahrlich Suchtpotenzial. Da trifft es sich gut, dass diese Variante durch und durch ketotauglich ist mit nur 2,1 Gramm KH pro Stück! 😍😍😍

Wo sind die Pizza-Fans? Dieses Rezept ist g-e-n-a-u das Richtige für alle, die auf den italienischen Klassiker genauso abfahren wie ich.

Nach der überaus beliebten Pizza Perfetta und den köstlichen Pizzaschnecken war es nun allerhöchste Zeit, mein brotstangentechnisches Versprechen, welches ich bei meinem Grissini-Rezept gegeben habe, einzulösen und für kulinarischen Nachschub im Pizza-Geschmacks-Style zu sorgen 🙂

Denn gerade im Sommer bietet sich Fingerfood geradezu an. Es ist schnell gemacht, super praktisch und lässt sich bequem naschen, ohne dass man sich dabei die Finger und Kleidung voll kleckert. 

Nach dem Grissini Rezept folgt nun das längst überfällige Rezept für diese  leckeren Pizzastangerl. Ich habe wirklich lange daran herumgetüftelt, denn meine Benchmark sind genau jene göttlichen Pizzstangerl, die es bei meinem örtlichen Bäcker zu kaufen gibt (und nach denen ich in meinem High-Carb-“Vorleben” regelrecht süchtig war). Nun, umständehalber habe ich meinem Lieblingsbäcker schon seit vielen Jahren keinen Besuch mehr abgestattet  – doch seine Pizzastangen erscheinen mir noch heute im Traum….daher musste nun endlich ein ketogenes Pendant erschaffen werden, um alle Pizzastangerl-Fans dieser Welt von ihrer Pein zu erlösen…. 😉

Aber ich muss gestehen, ganz einfach war es nicht. Bis mir ein Resultat gelang, das diesen Bäcker-Pizzastangerln nahe kam, hat es gut und gerne zwanzig Anläufe gebraucht.
Die gute Nachricht ist: dieses Rezept ist nun soooooo nah dran an den ungesunden, glutenhaltigen Kohlenhydratbomben alias Bäcker-Pizzastangerln, wie es näher nicht sein könnte 🙂

In anderen Worten: Punktlandung, Fräulein Hummel 😀  ….jaja, ich weiß, Selbstlob stinkt. Aber ich muss schon zugeben, dass ich ein kleines bisschen stolz auf diese Leistung bin. 😇😇😇

Wie du auf den nachstehenden Fotos erkennen kannst, kannst du die Pizzastangerl in verschiedenen Variationen zaubern: ich habe einmal die Variante “gerollt, lang und dünn” und zudem die Version “breit und getwisted (gedreht)” im Angebot 😉

Je nachdem, was dir mehr zusagt, kannst du dich gemäß deiner persönlichen Präferenz (und auch ein wenig nach dem Geschicklichkeitsgrad ;-))  entscheiden….

Nein, Spaß beiseite: diese Stangerl sind wirklich nicht schwierig zu machen – vorausgesetzt, du hältst dich an die Zutatenliste! Denn es kommt leider immer wieder vor, dass versehentlich teilentöltes oder entöltes Mandelmehl bei meinen Rezepten verwendet wird. Das ist schade – denn die Enttäuschung ist groß, weil die Brote und anderen Leckereien dann nicht gelingen. 🙁 Deshalb appelliere ich an dich: BITTE UNBEDINGT VOLLFETTES MANDELMEHL in meinen Rezepten verwenden!

A propos Präferenz: Wie du anhand der Bilder möglicherweise erkennen kannst, unterscheiden sich diese Pizzastangerl nicht nur in ihrer Ausformung, sondern bergen auch in ihrem Innenleben eine weitere Variation:

Meine Lieblingsvariante ist jene, die du im nachstehenden Rezept findest – mit einer Füllung aus aromatischen Dosentomaten (dabei handelt es sich meist um die typisch italienischen und sehr leckeren San Marzano Tomaten, die ein wirklich unschlagbares Aroma haben). Mit einem Touch Tomatenmark verrührt, bringt diese Füllung ein süßlich-fruchtiges Geschmackserlebnis in die Brotstangen – eben ganz pizza-like. 

Alternativ kannst du die Pizzastangerl anstatt mit Pelati & Tomatenmark aber auch mit ca. 80g getrocknete Tomaten, mit etwas Öl fein püriert, füllen. Schmeckt ebenfalls pipifein und superlecker, aber im Vergleich zur Dosentomatenfüllung einen Hauch herber. Beides schmeckt toll – es ist also wiederum deinen persönlichen Geschmacksvorlieben vorbehalten, mit welcher Füllung du die Pizzastangerln versiehst. 

Denn kohlenhydrattechnisch gibt es zwischen den beiden Füllungen (in den angegebenen Mengen) keinen Unterschied. Je 100g Nährwerten hat jedoch die Pelati & Tomatenmark-Variante die günstigeren Nährwerte. Falls du dich also für die getrockneten Tomaten entscheidest, beachte bitte, dass du maximal 80g davon verwenden solltest, wenn die unterhalb des Rezeptes angeführten Nährwerte weitgehende Gültigkeit besitzen sollen.

Last but not least: lass dich nicht entmutigen, wenn sich der Teig (der übrigens relativ leicht ausrollbar ist, wenn du die Arbeitsfläche DÜNN mit Bambusfasern bestreust) mitsamt seiner Füllung nicht exakt auf die obere Hälfte klappen lässt oder gar reißt. Das macht nämlich überhaupt nichts aus – auch, wenn deine Stangerl nicht besonders toll geformt sind oder Risse aufweisen, ist das völlig wuscht. Das bäckt sich aus 😉

Und schiefe Stangerln mit dem einen oder anderen Buckel oder Knick sind schließlich als Qualitätsmerkmal zu interpretieren – denn dies steht für wunderbare und liebevolle Handarbeit aus deiner Keto-Küche…..💛💛💛

In diesem Sinne: Ran ans Werk und gutes Gelingen 🍀

Herzlichst,
Bumblebee

Pizzastangerl ketogen

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Brot und Brötchen, Snacks, FingerfoodSchwierigkeit: einfach
Portionen

17

Stück
Zubereitungszeit

20

Minuten
Backzeit

22

Minuten

Diese leckeren Brotstangerl im köstlichen Pizzastyle sind ein ketogener Genuss der Spitzenklasse! Mehlfrei, glutenfrei & mit nur 2,1g KH pro Stangerl darfst du dich guten Gewissens diesen Fingerfood-Freuden hingeben….
Rezept ergibt circa 17 Pizzastangerl zu je 2,1g KH (145,7kcal)

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 50g Bambusfasern

  • 45g Eiklarpulver

  • 50g Flohsamenschalen gemahlen (ich verwende mivolis von DM)

  • 150g Mandelmehl (nicht entölt!)

  • 17g Weinsteinbackpulver

  • 2 Päckchen Trockenhefe (14g)

  • 8-10g Salz

  • 2 EL Olivenöl

  • 450ml warmes Wasser

  • 30ml Apfelessig

  • 2g Xanthan

  • 1 gehäufter EL Oregano

  • Zum Ausrollen: ca. 15g Bambusfasern

  • Für die Füllung:
  • 100g Tomaten aus der Dose (Pelati)

  • 7 g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker), fein gemahlen

  • Salz, Pfeffer

  • 1 EL Tomatenmark

  • 2 EL Olivenöl

  • 30g geriebener Parmesan

  • 120g geriebener Mozzarella (aus der Packung)

  • 3 TL Oregano (ca. 2g)

Zubereitung

  • Backrohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    2 Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Trockene Zutaten in einer Schüssel vermischen.
    Warmes Wasser, Olivenöl und Apfelessig hinzufügen und für circa 10 Sekunden auf höchster Stufe zu einem homogenen Teig mixen.
    Teig für circa 5 Minuten ruhen lassen.
  • Arbeitsfläche dünn mit Bambusfasern bestreuen und Teig darauf legen. Mit den Händen etwas breit drücken. Die Teigoberfläche ebenfalls (dünn!) mit Bambusfasern bestreuen und den Teig mit einem Nudelholz gleichmäßig rechteckig ausrollen auf eine ungefähre Größe von 35 x 25cm.
  • Nun die Füllung zubereiten: Passierte Tomaten, Tomatenmark, Süße und Olivenöl glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. *
  • Die Tomatensauce nun gleichmäßig auf dem Teig verstreichen und dann Parmesan, Mozzarella und reichlich Oregano bestreuen.Nun die untere Teighälfte vorsichtig auf die obere Hälfte legen (es macht nichts, wenn der Teig reisst, man muss auch nicht supergenau sein ;-). Mit dem Nudelholz mehrmals über den Teig rollen, damit die beiden Teighälften besser aneinander haften.
  • Mit einem Teigschaber oder Messer nun von der breiten Seite her Teigstreifen abschneiden – wenn du schmale Pizzastangerl möchtest, schneide ca. 1 cm breite Streifen ab, bei “massiveren” Pizzastangern schneide den Teig in 2cm dicke Teigstreifen. (siehe beide Varianten in der Fotogalerie).
  • Die Teigstücke nun zu Spiralen drehen (oder alternativ zu etwas längeren Rollen walzen) und nebeneinander (mit Abstand) auf die vorbereiteten Backbleche legen.
  • Die beiden Backbleche NACHEINANDER in den Backofen geben und jeweils circa 20 bis maximal 25 Minuten goldbraun backen.

    ACHTUNG: Wenn du die Pizzastangerl zusätzlich mit Käse bestreuen möchtest, gib den Käse erst circa 10 Minuten vor Ende der Backzeit auf den Teig – denn sonst verbrennt der Käse und schmeckt bitter.
  • Pizzastangerl etwas überkühlen lassen und entweder lauwarm genießen oder auch kalt.
    Am besten schmecken diese Pizzastangen frisch. Man kann sie aber auch am nächsten Tag nochmal kurz aufbacken.

Anmerkungen

  • * WICHTIG: Sowohl der Teig als auch die Sauce dürfen leicht “überwürzt” schmecken – im Ergebnis bringt das dann den richtigen Geschmack. Bitte also nicht vom vermeintlich versalzenen Teig irritieren lassen. 🙂

Rezept zum Download:

Verwendete Produkte:

Nährwerte:

Nährwerte pro Pizzastangerl (bei 17 Stück gesamt):

145.7

Nährwerte GESAMT:

2,476.9

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN! 😊

Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Du bist hier:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

0 0 abstimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Valentina Töws
Valentina Töws
14. August 2020 20:22

Hallo, Bumblebee! Ich bin erst seit ung 1 Monat dabei, mich ketogen zu ernähren. Auf der Suche nach Rezepten bin ich auf deine Seite gestoßen. Habe auch schon ein paar Rezepte ausprobiert,z.B. den superleckeren Apfelkuchen! Ich habe eine Frage:in deinen Rezepten taucht immer wieder die Zutat “Süßstoff wie 6 g Zucker “auf. Was meinst du damit? Doch nicht etwa das künstliche Süßstoff wie Aspartam? LG Valentina

Daniela
Daniela
14. August 2020 16:14

Kann ich die Pizza Stangen auch ohne Bambusfasern herstellen, oder gibt es eine Alternative ?
Hier in den USA habe ich noch keine Bambusfasern gefunden.

Nadine Korinth
Nadine Korinth
5. August 2020 23:03

Die sind der Hammer, alle in unserer Familie haben sich hier satt gegessen, auch der kleinste (1 Jahr). Tolles Rezept, wirklich zu empfehlen.

mabororn
5. August 2020 12:28

So, extremly lecker, aber eine gsnz blöde Frage…. warum Ei? Wenn ichn Hefeteig mache, mache ich auch kein Ei rein.

Aber echt TOP, hab sogar ans Salz gedacht, dafuer aber den Käse innen vergessen 🤦🏼‍♀️

mabororn
30. Juli 2020 20:21

Hört sich verdammt gut an! Mein nächstes Projekt!!