Alt-Wiener Gabelbissen – der perfekte Snack!

Bumblebees köstliche Wiener Gabelbissen Keto Rezept Low CarbDu kennst Gabelbissen nicht? Dann solltest du das schnellstens ändern – denn das ist der perfekte Snack und ein ideales To-Go Essen! Wunderbar sättigend und fantastisch im Geschmack – Keto-Herz, was begehrst du mehr…? Dazu köstliche ketogene Weckerl oder feines Bauernbrot genossen, und fertig ist ein Gaumenschmaus der Extraklasse…

Ein Snack, der ebenso simpel wie köstlich ist! Seit Jahrzehnten gilt in Österreich der “Gabelbissen” als DER Klassiker für den kleinen Hunger zwischendurch: Hier trifft würzige Gemüsemayonnaise auf Wurst, Fisch und/oder Ei, verfeinert mit einer Schicht Aspik.

Hinter dem Wort „Gabelbissen“ verbirgt sich ein pikantes Frühstück, das klassisch mit einer Gabel verzehrt wird. Dazu eine Scheibe Brot, und fertig ist ein wunderbar sättigendes „Gabelfrühstück“, das an Köstlichkeit kaum zu überbieten ist.

Aufgrund seiner großen Beliebtheit gibt es diesen leckeren Snack auch fix-fertig in Supermärkten zu kaufen, oft in Dreierpacks in den Sorten Wurst, Ei und Fisch. Als Not-Snack durchaus geeignet – aber selbstverständlich ist ein selbst gemachter Gabelbissen um Welten im Vergleich zur Industrieware besser, da wir hier die Qualität der Zutaten selbst bestimmen und auch nicht auf Konservierungsmittel angewiesen sind.

Die Gemüsemayonnaise im klassischen Gabelbissen wird mit Erbsen und Karotten zubereitet. Eine ketotaugliche und dennoch ebenso leckere Alternative ist jedoch schnell und einfach zur Hand: wir packen in unsere Gemüsemayonnaise eine minimale Menge Karotten und dafür reichlich gekochten Blumenkohl, der in keinster Weise hervorschmeckt, aber dennoch für das nötige Gemüsefeeling sorgt 😉

Ob man die Gemüsemayonnaise nun mit Schinken und Eischeiben oder mit Fisch belegt, das bleibt selbstverständlich ganz dem persönlichen Geschmack überlassen.

Mayonnaise – ein tolles Blitzrezept

Wie einfach sich Mayonnaise selbst herstellen lässt, ist mittlerweile ja bereits bekannt. Die Geister scheiden sich aber massiv bei der Frage, WELCHES Öl man dafür am besten verwenden soll.

Auch, wenn Pflanzenöle wie Sonnenblumen- oder Rapsöl zu Recht als gesundheitlich nicht unbedenlich einzuordnen sind, so bleiben doch kaum Alternativen für die Zubereitung von Mayonnaise: Olivenöl? Forget it! Mit nativem Olivenöl wird Mayonnaise höchst ungenießbar, weil extrem bitter.

Kokosöl geht aufgrund seines starken Eigengeschmacks nicht. Greifst du auf desodoriertes Kokosöl zurück, ist zwar der Kokosgeschmack eliminiert, aber um dies zu erreichen muss es raffiniert werden – und wird damit genauso  “ungesund” wie seinem oben genannten pflanzlichen Öl-Kollegen.


Einzig flüssige und auf Zimmertemperatur abgekühlte Butter scheint ein plausibler Kompromiss zu sein. Doch um ehrlich zu sein, habe ich eine Butter-Mayonnaise noch nicht ausprobiert. Irgendwie törnt mich allein der Gedanke daran extrem ab. Daher oute ich mich hiermit als Rapsöl-Mayo-Hersteller.

Und ein weiteres Mal argumentiere ich mit Paracelsus’ so treffendem Spruch “Die Dosis macht das Gift”…. aber selbstverständlich bleibt es jedem selbt überlassen, zugunsten welchem Fett/Öl die persönliche Wahl ausfällt. 🙂

Ich persönlich genieße diesen herzhaften Imbiss übrigens bevorzugt mit einem köstlichen Ballaststoff-Krusterl – diese Kombination schmeckt einfach himmlisch und ist ein äußerst sättigendes Gericht.

Dann will ich dich auch gar nicht länger auf die Folter spannen. Viel Spaß beim Nachbasteln und Genießen!

Herzlichst,
Bumblebee


Alt-Wiener Gabelbissen

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Frühstück und Brunch, Fingerfood und SnacksSchwierigkeit: einfach
Portionen

6

Portionen
Zubereitungszeit (ohne Wartezeit)

30

Minuten

Der ultimative Stern am Imbiss-Himmel! Diesen österreichischen Snack-Klassiker in ketogener Ausführung solltest du dir nicht entgehen lassen. Denn dann würdest du ein Genuss-Highlight verpassen!
Rezept ergibt 6 Gabelbissen zu je 3,6 Gramm KH (456,4 kcal)

Zutaten

  • Für die Mayonnaise (alternativ gekaufte verwenden):
  • 2 Eier (Größe L)

  • 220ml Rapsöl (oder anderes geschmacksneutrales Öl – Achtung: kein Olivenöl verwenden, damit wird die Mayo bitter!)

  • 1 TL Salz

  • 2 TL Dijonsenf

  • Pfeffer

  • 1/2 TL Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 30ml Essig oder Gurkerlsud

  • 40g Sauerrahm (Schmand)

  • Für die Gemüsemayonnaise:
  • 350g Mayonnaise selbstgemacht (alternativ gekaufte verwenden)

  • 200g Blumenkohl

  • 70g Karotte

  • 80g Essiggurken (Cornichons)

  • 50g Sauerrahm (Schmand)

  • 6 Blatt Gelatine

  • 500ml Hühnersuppe (Fond)

  • 3 Eier, hartgekocht

  • ca. 100g Schinken nach Wahl (ich verwende Putenschinken)

  • 1 Prise Safran

  • Außerdem:
  • 6 flache Förmchen (ich verwende diese Creme Brulee-Förmchen aus Keramik, da sie besonders hübsch aussehen und die Gabelbissen ja in der Form serviert werden)

Zubereitung

  • Mayonnaise:
  • Eier, Salz, Pfeffer und Dijonsenf sowie einem Spritzer Essig in ein hohes schmales Gefäß geben. Das Rapsöl hinzufügen.
    Nun den Pürierstab (Stabmixer) in das Gefäß geben, bis der das untere Ende den Boden erreicht.
  • Jetzt schalte den Pürierstab ein und lasse ihn auf höchster Stufe mindestens 1 Minute laufen, ohne den Stab jedoch zu bewegen.
    Nach 1 Minute bewege den noch immer eingeschalteten Pürierstab langsam auf und ab.
    Es entsteht dabei eine wunderbar dicke Mayonnaise.
  • Zuletzt rühre den Sauerrahm (Schmand) und Essig (Gurkerlsud) unter die Mayonnaise und schmecke ggf. noch mit etwas Salz und Pfeffer ab.
  • Gemüsemayonnaise:
  • Gelatineblätter in reichlich kaltem Wasser einweichen.
  • Blumenkohl und Karotten kleinwürfelig schneiden.
    Hühnerbrühe (Fond) zum Kochen bringen, Safran hinzufügen und die Gemüsestücke darin 5 Minuten kochen.
  • Gemüsestücke mit einem Siebschöpfer aus der Brühe nehmen und abkühlen lassen.
  • Die heiße Brühe von der Kochstelle ziehen und circa 10 Minuten überkühlen lassen.
    Nun die abgetropften Gelatineblätter unter Rühren in der noch heißen Safranbrühe auflösen.
    Für circa 3o Minuten abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit wird das abgekühlte gekochte Gemüse unter die Mayonnaise gemischt.
    Essiggurken ebenfalls kleinwürfelig schneiden und unter die Gemüsemayonnaise heben.
  • Fertigstellung:
  • Die Gemüsemayonnaise auf die vorbereiteten Förmchen gleichmäßig verteilen.
  • Schinkenscheiben in der Größe der Förmchen ausstechen (ausschneiden) und auf die Gemüsemayonnaise legen. Idealerweise deckt der Schinken die Mayonnaise fast vollständig ab.
  • Nun die gekochten Eier in Scheiben schneiden und diese dekorativ auf darauf verteilen.
  • Zuletzt wird behutsam die (noch relativ flüssige) Gelatine-Brühe als letzte Schicht auf die Förmchen verteilt. Es muss so viel Brühe sein, dass die Eischeiben vollständig bedeckt sind.
  • Nun die Schälchen vorsichtig in den Kühlschrank befördern und für mindestens 1 Stunde kühlen, bis die Gelatineschicht fest wird.
    Fertig!
    Die Gabelbissen werden direkt aus dem Kühlschrank im Schälchen serviert. Dazu isst man eine Scheibe kräftiges Brot oder leckere ketogene Ballaststoff-Krusterl und erhält eine perfekt sättigende kleine Mahlzeit. Guten Appetit!

Anmerkungen

  • Variante: Der Gabelbissen ist auch mit mariniertem Fisch (Hering o.ä.) anstatt mit Schinken & Ei äußerst beliebt.

Rezept zum Download:

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN!

Nährwerte:

Nährwerte pro Portion (bei 6 Portionen gesamt):

456.4

Nährwerte GESAMT:

2,738.7


Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehl- und glutenfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

0 0 abstimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare:
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen