Ketogenes Milchbrot (Brioche)

Ketogenes Brioche von Bumblebee im KetolandZum Sonntagsfrühstück eine Scheibe süßes Brioche mit Butter und (Keto-)Marmelade, magst du das auch so gerne? Dann empfehle ich dir dieses köstliche zuckerfreie Milchbrot  ohne Mehl, das geschmacklich ganz, ganz nah an echtem Brioche dran ist! Ein Genuss mit nur 1,4g KH pro Scheibe….?

Bei süßem Brot scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Ich persönlich bin ja ganz klar TEAM MILCHBROT, also Fraktion “absoluter Briocheliebhaber” – allerdings mit einer winzigen Einschränkung: Als ich vor vielen Jahren (damals noch in der High-Carb-Sackgasse) nach einem langen Tag und stundenlangem Fußmarsch durch das Disneyland Paris mit einem gefühlten Loch im Bauch (also known as “Hungerast” – typisch Carbler!) nach fester Nahrung suchte, gestaltete sich das Stillen meines Bären-Kohldampfes angesichts der etwas befremdlich anmutenden Gerichte als durchaus schwierig.

Denn der Anblick der an den zahllosen französischen Kiosken so ansehnlich und verführerisch drapierten Sandwiches in den diverstesten Sorten verhieß irgendwie nichts Gutes. Ich war im festen Glauben gewesen, in ganz Paris wären Baguettes DAS Grundnahrungsmittel schlechthin, doch diese Brötchen an den Verkaufsständen sahen irgendwie ganz und gar nicht nach dem legendären französischen Weißbrot aus.

Und dennoch siegte das unüberhörbare Magenknurren, sodass ich eines dieser – übrigens extrem teuren – Schinken-Käse-Sandwiches kaufte und sodann gierig davon abbiss. Was dann folgte, war der Supergau meiner Geschmackspapillen! Sozusagen ein Geschmacksknospen-Infarkt. Ich glaube, die wollten augenblicklich freiwillig absterben. Denn ich war zuvor nicht etwa Opfer einer optischen Täuschung geworden – nein, das vermeintlich Unmögliche war Realität: Schinken, Käse und Mayonnaise befanden sich tatsächlich zwischen zwei Scheiben süßem Milchbrot (!!!), das im Übrigen auch noch maximal schrecklich schmeckte….ich möchte ja niemanden persönlich angreifen, aber wem so eine Kombination schmeckt, der ist wohl eine geschmackstechnische Wildsau…na ja, oder halt Franzose… 😉

Der langen Rede kurzer Sinn: Ich mag Milchbrot aka Brioche wirklich super-gerne – unter der Voraussetzung, es ist mit Butter, Marmelade oder Nougataufstrich beschmiert. Und an meinem Faible für dieses süße, flaumige Brot hat sich auch nichts geändert, als ich zur ketogenen Ernährung wechselte. Meine Geschmacksknospen konnte ich damals glücklicherweise dazu überreden, mir erhalten zu bleiben, indem ich hoch und heilig versprach, ihnen so einen Fauxpas nie mehr anzutun. Und irgendwann, da stieg eben auch die Lust auf leckeres süßes Milchbrot wieder in mir hoch….also galt es, mich in die Küche zu begeben und zu experimentieren.

Allerdings gestaltete sich der Weg zum akzeptablen ketogenen Milchbrot als durchaus herausfordernd. Aber so schnell gebe ich ja bekanntlich nicht auf. Ich gestehe, ich bin zwar noch nicht hundertprozentig zufrieden – also noch nicht ganz im briochetechnischen Kulnarik-Olymp angelangt, denn es fehlt noch ein wenig an der superflauschigweichen Konsistenz – aber dieses Rezept ist immerhin so lecker, dass es völlig zu Recht eine Veröffentlichung auf diesem Blog verdient – denn es hat den gestrengen Geschmackstest von Mister Bumblebee bestanden! 😉

An dieser Stelle möchte ich mich für die nicht ganz so tollen Fotos entschuldigen – ich werde diese alsbaldigst durch schönere Bilder ersetzen (sobald meine Kamera von der Reparatur zurück ist ;-)).

Daher will ich dich jetzt auch gar nicht länger langweilen – hier kommt das Rezept für den ketogenen, mehlfreien, zuckerfreien Brioche, der dir hoffentlich den Sonntagsfrühstück versüßt 🙂

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachbacken und genussvolle Momente!

Herzlichst,
Bumblebee

Ketogenes Milchbrot (Brioche)

Ketogenes Milchbrot (Brioche)

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Backen, Brot und Brötchen
Portionen

20

Portionen
Zubereitungszeit

10

Minuten
Kochzeit

45

Minuten

Köstliches Brioche, das beim Backen toll aufgeht und absolut ketotauglich ist! Mehlfrei, zuckerfrei und nur 1,4g KH pro Scheibe!
Rezept für 1 kleine Kastenbackform ( 20 x 11,5 x 7 cm) zu circa 20 Scheiben Milchbrot à 1,4g KH.

Zutaten

  • 60g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 10 Stück Süßstofftabs (Süßkraft je Tab wie 6g Zucker)

  • 250ml heißes Wasser

  • 150ml Schlagsahne (kalt)

  • 20ml Apfelessig

  • 4 Eidotter

  • 60g Mandelmehl (nicht entölt!)

  • 20g Kokosmehl

  • 30g Flohsamenschalen gemahlen (ich verwende mivolis von DM)

  • 60g Proteinpulver (ich verwende VIPTAMIN Bio Protein – siehe Hinweis)

  • 20g Eiklarpulver

  • 30g Bambusfasern

  • 1 Päckchen Trockenhefe (7g)

  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver

Zubereitung

  • Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Stevia-Erythrit und Süßstoff zu feinem Pulver mahlen.
  • Trockene Zutaten mit dem Süßmix in eine Schüssel geben und vermischen.
  • Heißes Wasser mit der kalten Sahne mischen -> es entsteht eine lauwarme Flüssigkeit.
  • Wasser-Sahne-Mix sowie den Apfelessig und die Dotter zu den trockenen Zutaten geben und zügig zu einer homogenen Masse mixen.
    Kurz ruhen lassen.
  • Kleine Kastenform mit Backpapierstreifen auslegen und den Teig in die Form füllen. Oberfläche glattstreichen.
  • Circa 45 bis 50 Minuten (Backzeit variiert je nach Backofen) backen.
    Nach Ende der Backzeit das heiße Brot aus der Form nehmen, Backpapier entfernen und auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.
    Genießen!

Verwendete Produkte:

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN!

Nährwerte:

Nährwerte pro Scheibe (bei 20 Scheiben gesamt):

86.4

Nährwerte GESAMT:

1,728.7

Information: Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende. Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!


Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehl- und glutenfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

5 3 Stimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
88 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Sonja
Sonja
7. April 2021 10:40

Liebe Sabine!
Ich muss mal wieder ein riesen Lob da lassen. Bin ja ein großer Fan von deinen Rezepten und habe auch schon einiges davon ausprobiert. Toastbrot und Weißbrot backe ich seit Monaten wöchentlich im Wechsel. So ist mein Frühstück gerettet und ich vermisse als LC’ler absolut nichts. Der Orangenkuchen ist so phänomenal, den habe ich auch bereits mehrmals gebacken und steht einem HC Kuchen in absolut nichts nach. Danke, danke, danke, dass du deine genialen Rezepte mit uns teilst.

Jetzt hätte ich noch eine Frage. Derzeit sind die gemahlenen Flohsamenschalen beim DM nicht lieferbar, habe heute nochmal nachgefragt, es gibt auch kein Datum, ab wann sie wieder verfügbar sind. Hättest du eine Empfehlung für eine Alternative bis es die gewohnten wieder gibt? Deine verwendeten Produkte sind immer super, vielleicht weißt du ja etwas? Würde mich sehr freuen. Vielen Dank schon mal und einen schönen Tag.

Liebe Grüße
Sonja

Sonja
Sonja
10. April 2021 14:33
Antwort an  Bumblebee

Liebe Sabine!
Danke für den Link. Ich habe in der Zwischenzeit schon die gemahlenen Flohsamenschalen durch andere ersetzt, auch ungemahlene und bin auch drauf gekommen, dass das gut klappt :-). Habe mir gedacht, ich probiere es einfach.
Wenn meine aufgebraucht sind, probiere ich die von dir im Link.

Und die tolle Mischung aus Erythrit und Stevia, die du verlinkst, gibt es auch schon so lange nicht. *heul, zumindest schicken die derzeit nicht nach Österreich (oder nur Wien?).

Was ich auch so an deinen Rezepten schätze, du verwendest nicht zig künstliche Aromen, Ersatzmittel und Co.. Das finde ich immer mühsam bei vielen Instagram Posts, da müsste ich ständig neues Zeug kaufen, wo ich gar nicht weiß, ob es mir schmeckt. Bei deinen Rezepten legt man sich einen Grundstock zu an Zutaten und den Rest hat man sowieso daheim. Das ist spitze! Bitte weiter so.

Danke nochmal, alles Liebe und schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Sonja

Mona
Mona
1. April 2021 10:17

Liebe Bumblebee vielen Dank für die tollen Ideen, ich habe mir die Zutaten beschafft und werde heute loslegen, Wurzelbrot und Brioche😋
Eine Frage: kann man das Kokosmehl im Briocheteig weglassen und einfach mehr Mandelmehl oder Bambusfasern nehmen? Meine bessere Hälfte hat Abneigung gegen Kokos und schmeckt wirklich die kleinste Menge heraus wo andere gar nichts merken würden…
Vielen Dank für die Antwort, liebe vorosterliche Grüße aus Berlin von Mona

Tina
Tina
31. März 2021 16:02

Hallo 👋

das empfohlene Sharkfood Eiklarpulver ist nicht erhältlich, welches würde sich denn als Ersatz anbieten?

Danke für die tollen Rezepte!

Tina
Tina
6. April 2021 7:32
Antwort an  Bumblebee

Vielen Dank, das probier ich 👍🏻

Ulli
Ulli
14. März 2021 14:56

Ich habe gestern das Milchbrot ausprobiert. Ich hatte nur teilentöltes Mandelmehl und habe es trotzdem versucht. Es ist wirklich köstlich geworden. Vielen Dank für das tolle Rezept!
Werde in nächster Zeit noch mehr von Deinen Rezepten ausprobieren 🙂

Yvonne
Yvonne
6. März 2021 11:59

Hallooo 🙂 Ich habe das Brot heute gebacken. Mir ist es leider nicht so hoch gebacken wie bei dir, oder bei der Alina hier unter mir 😀 An was kann das liegen? zu lange gerührt? Aber geschmacklich top. Ich weiss nur jetzt nicht ob es noch fluffiger werden müsste. 🙂 Mir war ein kleines Missgeschick beim Einfüllen in die Form passiert. (das Backpapier hatte sich umgeklappt) Daher sieht es nicht so 1A aus..hehe

IMG_20210306_114829.jpg
Yvonne
Yvonne
6. März 2021 16:29
Antwort an  Yvonne

Meika meine ich, sorry 🙈

Alina
Alina
1. März 2021 17:38

Sehr sehr sehr geil!
Wenn du jetzt noch ein Nudelrezept veröffentlichst, musst du mich leider heiraten 😉

Meika
Meika
25. Februar 2021 12:14

Guten Morgen 🙂 es schmeckt super und ist schön weich .Ich habe nur 60 Gramm Zucker benutzt und hatte nichtmehr soviel Sahne also habe ich halb Sahne halb mandelmilch benutzt und es ist echt super geworden ❤️ Marmelade ist nicht selbst gemacht aber selbst gekauft 😉 von der Firma Xucker (gibt es im DM) kann ich nur weiter empfehlen falls jemand keine Zeit/Lust hat selber Marmelade einzukochen .

Ganz liebe grüße

8154907C-CD6F-41BC-AB32-10EC174012AA.jpeg
Chiara
Chiara
14. Februar 2021 13:58

😉 das letzte mal hab ich gemeckert, dass bei mir das Milchbrot nicht so hoch wurde, aber trotzdem sehr lecker geschmeckt hab. Ich habe es heute wieder gemacht und tja, es sah wieder nicht so aus, wie auf deinen Fotos, wo es ja so hoch ist, dass es über den Rand der Form hinauswachsen musste. Aber meines ist trotzdem locker und lecker. Ich hab mich gefragt, wo “zusätzliche Luft” überhaupt Platz hätte. Langer Rede kurze Essenz: Meine Form hat 30×12 cm – ist also fast doppelt so groß – da ist es kein Wunder, dass mein Brot etwas niedriger ist – im Grunde passt es nämlich perfekt :-)))
LG, Chiara

Yvonne
Yvonne
7. Februar 2021 14:04

Heute habe ich das Brioche gebacken. Es ist im Ofen wunderbar aufgegangen, doch leider ist es nach dem backen total zusammengeklatscht obwohl ich mich an das Rezept gehalten habe. Ich werde es aber nochmal versuchen. Gibt es einen Tipp, wie ich feststelle ob das Brot richtig durchgebacken ist?

Petra G.
Petra G.
31. Januar 2021 23:44

Liebe Bumblebee,
Ich möchte gerne das Brioche-Rezept nachbacken, aber ungern die Süßstofftabletten nutzen.
Kann ich die einfach weglassen oder sollte ich stattdessen die Menge an Stevia-Erythrit erhöhen?
Vielen Dank
Petra

steph
steph
16. Januar 2021 13:49

liebe bumblebee,

seit nunmehr 1,5 jahren ernähre ich mich zwar nicht ketogen, aber sehr low carb. und klage wie alle anderen: ich vermisse brot!! ich habe gefühlte 1000 rezepte ausprobiert, doch die waren alle nix, also wirklich gar nix.

doch hurra!! ich fand dich und deine rezepte im netz.

dein rezept für fladenbrot ist sehr gut. zu suppen, zu eintöpfen, zu salaten, zum grillen, zum dippen…. sind die fladen einfach nur zu empfehlen. ich habe sie sogar schon variert, in dem ich sie mit kümmel und salz bzw. käse bestreut habe. auch sehr gut.

heute habe ich mich an dein brioche rezept gewagt. es ist super gelungen und schmeckt – genial!!! besser geht nicht.

vielen dank dafür und für die vielen anderen rezepte hier.

herzlich grüße

steph

Britta Anker
Britta Anker
15. Januar 2021 11:37

Hallo Bumblebee,
ui ist das Brot toll und lecker. Für unseren Geschmack schon etwas zu süß ;-), aber das kann ich ja ändern. Das nächste zum Wochenende ist schon geplant, heute Nachmittag, wenn ich Feierabend habe und aus dem Homeoffice nach unten gehe! Das Fladenbrot werde ich auch noch probieren, für morgen zur Suppe…
Danke für die tollen Rezepte,
liebe Grüße
Britta

Chiara
Chiara
14. Januar 2021 17:23

Hallo Bumblebee,
Also ich habe dieses Brioche jetzt probiert. Positiv ist auf jeden Fall, dass es das bisher beste “Keto-Brot” für Marmeladeaufstrich war, das ich bisher gemacht habe (versuche mich seit ca 4 Monaten darin). Weniger positiv ist, dass es eigentlich gar nicht so ausgesehen hat, wie auf deinen Fotos, nichteinmal ähnlich. Es ist NULL aufgegangen – dafür konnte es aber auch nicht zusammenfallen 😉 Ich werde auf jeden Fall weitere Versuche machen.
Noch eine Frage: wie lange lässt du den fertigen Teig rasten?`Ich habe versucht so rasch wie möglich alles zusammenzumixen, sicher nicht mehr als 20 Sekunden und danach hab ich den Teig ca 2 Minuten rasten lassen. Vielleicht war das zuwenig?
LG, Chiara

Britta Anker
Britta Anker
15. Januar 2021 11:40
Antwort an  Chiara

Hallo Chiara,
ich habe das Brot gestern auch gebacken und zwar nicht rasch sondern in aller Ruhe :-). Es stand fast 20 Minuten, der Ofen war noch belegt, und was soll ich sagen, es ist wunderbar geworden.
Manchmal wollen die Teige aber auch nicht so wie sie sollen. Ich glaube die haben auch ein ‘Eigenleben’…
Lass dich nicht entmutigen.

Liebe Grüße,
Britta

Chiara
Chiara
18. Januar 2021 11:40
Antwort an  Bumblebee

Danke Bumblebee und danke Britta,

hm, vielleicht war ich echt zu gestresst 😉
Backpulver hab ich auch von alnature verwendet und die Mehle habe ich von Konzelmann, wie hier auch oft angegeben. Naja, werd einen neuen Versuch wagen, weil wie gesagt – es war trotzdem echt lecker für süße Aufstriche
Im Moment ist das Wurzelbrot im Backofen – hat erst die Hälfte der Backzeit hinter sich und ist schon rieeesig aufgegangen bis jetzt…

Wenke
Wenke
8. Dezember 2020 13:49

Servus Sabine,
habe das Milchbrot Heute morgen aus dem Ofen geholt und das erste mal ist zusammengefallen und war etwas dunkler wie sonst aber ich habe eigt. wie immer gearbeitet auch kurz und knapp gemixt. Oder meinst du das evt. eine Sekunde zu lang Schuld daran ist das es zusammenfällt. Das war sofort beim rausnehmen sichtbar. Wie ein Luftballon der ein kleines Loch hat 😉 

sag mal hast du schon mal Semmelbrösel selbst versucht ? Du machst ja Beil panieren eine Kreation aus Mandelmehl, Flohsamen … Parmesann usw. aber meinst du nicht wenn man zb. das Weißbrot wo ich dir geschrieben hatte das es so oft bei mir schon schimmelt nach dem 3 Tag, Semmelbrösel macht. Du hattest mir den tip gegeben es zu trocknen im
backofen als Zwieback. 😉 
danke und noch nachträglich einen schönen 2. Advent
LG Wenke 

Kathi
Kathi
23. November 2020 20:35

Hallo Bumblebee,
eben das Brot aus dem Ofen geholt – tolle Optik und auch super im Geschmack! Lieben Dank für die tollen Tipps????. Eine Frage hätte ich noch, Du schreibst bei Deinen Broten „zügig zusammenmixen“. Womit machst Du das? Küchenmaschine mit Schneebesen, Mixer mit Schneebesen, oder mit Knethaken oder Küchenmaschine mit Messer?liebe Grüße

Julia Borghard
Julia Borghard
18. Oktober 2020 11:59

Hallo Bumblebee,
Ich möchte das brioche gerne nachbacken und frage mich, ob ich an Stelle des vollfetten Mandelmehls auch einfach gemahlene Mandeln nehmen kann?!
Liebe Grüße
Julia

Alexandra
Alexandra
4. August 2020 9:21

Deine Brote sind klasse… Ich habe das Brioche gebacken aber warum fällt es beim Auskühlen in sich zusammen? Es wird dann sehr matschig in der Mitte nach einem Tag?

Veronika
Veronika
3. August 2020 8:24

Liebe Bumblebee,

Erstmal DANKE – ich habe gestern dein Wurzelbrot gebacken und ENDLICH ein Brot gefunden, dass schmeckt und vorallem eine gute Konsistenz hat.

Da habe dann natürlich gleich weitergeschaut, und möchte bald auch eines deiner süßen Rezepte nachbacken. Kannst du bitte verraten, welche Süßstoff Tabletten du verwendest? Ich verwende zum Süßen sonst immer eine selbst gemachte Mischung aus Erythiol, gemahlenen Stevia Blättern und Monk Fruit.

Ich würde mich über einen Tipp zu den Tabletten sehr freuen!

LG Veronika

Veronika
Veronika
3. August 2020 12:11
Antwort an  Veronika

Ich habe gleich noch eine Frage, nachdem ich fast deine ganze Seite durchstöbert habe – du verwendest ja in allen Rezepten Mandelmehl – da ich aber versuche soweit es halt geht regionale Produkte zu verwenden, würde ich gerne ein alternatives Mehl verwenden, das es auch regional gibt (Sonnenblumen, Haselnuss, Walnuss, Lupinen,… ) Hast du Erfahrungen damit, die Mandeln auszutauschen?

Danke schon Mal!

LG Veronika

Veronika
Veronika
4. August 2020 8:49
Antwort an  Bumblebee

Vielen Dank für deine schnelle Antwort!! Ja das mit dem Mandelmehl habe ich schon befürchtet. Ich werde es eventuell Mal mit den Sonnenblumen oder Hanfsamen versuchen! Falls es klappt schreibe ich 😉 ich esse übrigens nicht ketogen sondern nur kohlehydratreduziert und glutenfrei, insofern wäre für mich das Lupinenmehl kein Problem.

Cit
Cit
5. Juni 2020 15:15

Hallo,
ich habe schon viele deine Rezepte probiert und finde den großteil wirklich super. Ich habe allerdings bei Broten das Problem, dass sie alle zusammen fallen ? hast du da vielleicht einen Tipp?

Martina D.
Martina D.
31. Mai 2020 23:57

Liebe Bumblebee, vielen lieben Dank für die Tipps. Oh ja, Knabbern ist immer gut. Und ich bin gespannt, was du demnächst noch in Petto hast. Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Pfingstmontag. LG Martina

Martina D.
Martina D.
31. Mai 2020 15:53

Liebe Bumblebee, nachdem ich ja schon das Toastbrot toll fand, musste ich heute unbedingt das Milchbrot ausprobieren. Es roch schon beim Backen herrlich, daher konnte ich es nicht abwarten, bis es dann völlig ausgekühlt war und habe es noch lauwarm angeschnitten. Ich muss sagen, ich schmelze dahin, so lecker ist es. Herzlichen Dank für deine viele Mühe, um diese Rezepte so toll hinzubekommen. LG Martina

Martina D.
Martina D.
31. Mai 2020 16:30
Antwort an  Bumblebee

Bevor ich jetzt anfange, all deine Rezepte durchzusuchen, kannst du mir evtl. einige nennen, um das viele Eiweiß zu verbrauchen?

Yvonne
Yvonne
10. Mai 2020 12:59

So, jetzt hier auch gleich nochmal ?
Hallo Sabine,
ich liiiiebe Brioche und deshalb habe ich das nachmachen müssen.
Es schmeckt phantastisch und ich muss mich echt bremsen, nicht gleich das ganze Brot zu essen ???
Lieben Dank für diese ganz tollen und leckeren Rezepte ?

Stefanie Oswald
Stefanie Oswald
9. April 2020 22:58

Hallo liebe Sabine,

nach dem deine Laugenstangen schon prima zu Hause ankamen, wollte ich fürs Wochenende den Briocheteig ausprobieren. Meinst du, ich könnte ihn als richtigen Hefezopf flechten ?

Lg und schöne Ostern,
Steffi

Raphaela
Raphaela
31. März 2020 20:43

Hallo! Kann man den Süßstoff auch weglassen oder gegen erythrit oder so tauschen?

Sophie
Sophie
31. März 2020 10:46

Hallo Sabine,
eine Frage habe ich noch…habe inzwischen alle Zutaten zusammen, bis auf die Trockenhefe. Die bekomm ich nirgends…kann ich die weglassen oder ersetzen?
Und wie viel Gramm hat bei dir ein Päckchen Weinsteinbackpulver?
Liebe Grüße, Sophie

Corina
Corina
30. März 2020 18:45

Oh mein Gott!!! Das ist sooooo mega. Ich glaub das muss ich jetzt immer haben. Suchtgefahr. Vielen Dank für all deine super Rezepte!!! Lg und bleib gesund

Sophie
Sophie
27. März 2020 14:17

Hey, kann ich das Vanille-Proteinpulver irgendwie ersetzen?
Liebe Grüße, Sophie

Nadine Korinth
Nadine Korinth
19. Februar 2020 10:17

Hallo,
Also mittlerweile bin ich im Bumblebee Fieber ?
Deine Rezepte sind super, ich muss schon sagen, bisher hat mich noch keines Enttäuscht. Dieses Milch rot, komm dem Orginal wirklich sehr nah und meine ganze Familie liebt es, sogar der kleinste (10 Monate) isst es gern mit Marmelade.