Allerfeinste Belgische Waffeln alla Bumblebee – natürlich ketogen!

Du liebst dicke, extrafluffige belgische Waffeln? Dann solltest du dir dieses fantastische Rezept nicht entgehen lassen! Diese Waffeln im XL Format sind ein weiteres Highlight der Kategorie “ketogen, und kein Mensch merkt’s” 🙂 und stillen deine Süßlust garantiert.
Volle Waffelfreuden bei gerade einmal 1,9 Gramm KH pro Stück – die Naschorgie kann beginnen…..! 😀

Ob pur mit etwas Pudersüße bestäubt, mit einer Kugel köstlicher Eiscreme oder auch mit Schlagsahne und Beeren genossen – oder, ultradekadent: mit flüssiger Schokolade getoppt -, diese Waffeln locken jeden ketogenen Schmollmund aus seiner Selbstmitleidshöhle und treten den ultimativen Beweis dafür an, dass ketogene Ernährung rein gar nichts mit Verzicht zu tun hat. Ganz im Gegenteil!

Die ultimativen Waffeln: dick, fluffig und lecker!

Ich muss zwar zugeben, ich bin bis dato eigentlich ganz hervorragend mit den seeehr köstlichen Herzwaffeln zurecht gekommen, wenn mich die Lust auf waffeliges Vergnügen überkam. Diese kleinen Häppchen in Herzform sind definitiv ein großer Leckerbissen.
Und dann hat eine liebe Userin in den Kommentaren meines Schokoladenbiskuit-Omelette-Rezepts mit Kakaocremefüllung die Frage nach belgischen Waffeln ins Spiel gebracht. – Und schwupps, schon war ich “angefixt” und konnte ich an nichts anderes mehr denken als an wunderbar dicke, weiche, flaumige und extra-vanillige belgische Waffeln!

Eine Kurzbefragung meiner Mini-Hummelchen tat dann schließlich ihr Übriges – jubelnd quittierten sie meine laut vorgebrachte Überlegung, ein Rezept für belgische Waffeln zu basteln. Und so habe ich mich ruckzuck in meine Küche begeben und zu tüfteln begonnen, um ein feines Rezept für diese Köstlichkeit zu kreieren.

Ein Königreich für flaumige Waffeln

Diese grandiose belgische Spezialität kennt man übrigens auch unter dem Namen “Brüsseler Waffeln”. Es gibt außerdem noch eine weitere Variante namens Lütticher Waffeln – diese unterscheidet sich vom Brüsseler Original durch den Zusatz von Hefe im Teig und ist eher eine ziemlich fetttriefende Angelegenheit (zumindest hat das meine kleine Recherche so ergeben.)

Ich bin ohne Zweifel ganz klar “Team Brüsseler Waffeln” – und das war auch die designierte Mission für dieses Rezept. Und ich sage dir: Das Resultat ist ein Erfolg auf ganzer Linie! 😀 😍😍😍

Erstens finde ich, dass der rohe Rührteig bereits anbetungswürdig schmeckt (ich muss mich echt zusammenreißen, mir nicht die halbe Schüssel des Waffelteigs einzuverleiben – soooooooooooooooo lecker!) – und zudem ergibt diese schlichtweg perfekte Komposition der ketotauglichen Zutaten die wahrlich feinsten Waffeln, die du je gegessen hast!

Natürlich ist auch dieses Rezept wieder frei von Zucker und selbstverständlich absolut mehl- und glutenfrei, wie alle meine Kreationen.
Der Clou: Diese Waffeln schmecken so täuschend echt, dass du wahrscheinlich ziemlich ungläublige Blicke ernten wirst, wenn du die Katze aus dem Sack lässt und dieses fantastische Naschwerk als super-super Low Carb und ketogen outest! 😀

Aber 1,9 Gramm Kohlenhydrate pro XL-Waffel (ich hab die Dimensionen sogar nachgemessen: 8 cm x 14 cm misst jedes Waffelprachtexemplar 😍), das ist schlichtweg hitverdächtig! Und das High Carb Original? Das stinkt im Vergleich dazu leider, leider ziemlich ab – zwar nicht, was Größe und Gewicht pro Waffel angeht, aber in Anbetracht der Carbs!


Der High Carb Vergleich in Zahlen: 1 Stück des zucker- und mehlhaltigen Waffeloriginals hat tatsächlich mehr als 36 (!) Gramm Kohlenhydrate!  😲

Was mit anderen Worten bedeutet: Du könntest fast 19 (!) Stück dieser ketogenen belgischen Waffeln essen, um auf den Kohlenhydratgehalt einer einzigen “originalen” belgischen Waffel zu kommen! ☺️ Erstaunlich, findest du nicht? 

Wir zeigen ganz klar auch mit diesem Rezept wieder, dass es in der Tat auch ohne Zucker und Mehl ganz hervorragend funktioniert, unwiderstehliche Köstlichkeiten zu zaubern. Daher erreicht diese Wunder-Wutzi-famose-Keto-Waffel auf der Genusspunkteskala die Höchstpunktezahl! 😉 😍

Und weil das Auge ja bekanntlich mit isst, will ich dir die perfekte Optik dieser ketogenen Belgischen aka Brüssler Waffeln selbstverständlich auch keineswegs vorenthalten…… ☺️

Na, habe ich dir zuviel versprochen? Diese Waffeln können es also in jeder Hinsicht mit ihrem großen zucker- und mehlhaltigen Bruder aufnehmen und eignen sich nicht nur perfekt als kleines Abschluss-Highlight nach einem festlichen Dinner.

Step by step zur perfekten belgischen Waffel mit dem Waffeleisen

Damit auch alles reibungslos funktioniert, habe ich dir eine möglichst genaue Anleitung für die Zubereitung im Waffeleisen mit ins untenstehende Rezept gepackt – denn der Teufel steckt ja bekanntlich im Detail (und ich weiß aus früheren Versuchen, dass gerade Waffelbacken mit Waffeleisen nicht unbedingt zu den einfachsten Dingen gehört…. 😉)

Das MUSS für perfekte Waffeln:

  1. Waffeleisen sehr stark vorheizen.
  2. Backflächen ganz leicht befetten
  3. Waffeleisen während der Backzeit keinesfalls öffnen!

Das war die Kurzfassung – mehr Tipps findest du in der untenstehenden Rezeptanleitung 😉

Übrigens schmecken diese Waffeln auch am nächsten Tag noch hervorragend und wie frisch zubereitet. Eine absolute Wucht, sag ich dir! Du kannst also getrost gleich die doppelte Menge zubereiten ☺️

Deshalb will ich dich jetzt auch gar nicht länger vollquatschen – wobei, da fällt mir noch was ein. Falls dir derselbe Fehler passiert wie mir kürzlich bei meiner x-ten Waffelbacksession für meine gierige Hummelmeute und du vergisst, die flüssige Butter in den Teig zu geben, es ist erstaunlicherweise überhaupt nicht schlimm. Die Waffeln schmecken ebenso hervorragend und erinnern eher ein wenig an Biskuit – und interessanterweise ergibt der Teig aufgrund seiner größeren “Lockerheit” (wie Biskuit nun mal ist) sogar eine Waffel mehr von der Menge her ☺️.
Ich hab dann direkt nochmal eine Ladung Waffeln nachgebacken inklusive der Butter im Teig, um auch den direkten Geschmacksvergleich zu haben. Das lukullische Rennen war zwar denkbar knapp – aber letztlich konnten sich die Biskuitwaffeln doch nicht durchsetzen, da sie trockener und weniger “waffelig” sind. Daher (ganz ketotypisch) ein klares Plädoyer für die Butter (im Teig). ☺️
Denk also bitte an die Butter im Teig 😉

Und nun lasset die Waffelspiele beginnen…..

Viel Spaß beim Nachbacken und genussvolles Waffel-Schmausen wünscht dir
Bumblebee


Allerfeinste Belgische Waffeln alla Bumblebee - natürlich ketogen!

Allerfeinste Belgische Waffeln alla Bumblebee – natürlich ketogen!

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Desserts, Kekse und Kleingebäck, Süße Naschereien
Portionen

11

Stück
Zubereitungszeit

30

Minuten
Backzeit (je Waffelportion)

3

Minuten

Die wohl genialsten Waffeln der Welt mit herrlichem Vanillearoma – und noch dazu zuckerfrei, mehlfrei und glutenfrei! 😍😍😍
Rezept ist gelingsicher und ergibt 11 dicke, große Waffeln zu je 8 x 14cm à 1,9 Gramm KH (209,5 kcal)

Zutaten

Zubereitung

  • Zunächst heizen wir das Waffeleisen auf höchster Stufe vor, während wir den Waffelteig zubereiten.
  • Stevia-Erythrit mit Vanillepulver fein mahlen.
    Die Butter in einem Topf erhitzen, bis sie flüssig ist und beiseite stellen zum Überkühlen.
    Die trockenen Zutaten gut vermischen.
  • Eiweiße mit einer Prise Salz auf höchster Stufe mehrere Minuten lang aufschlagen,
    Nach und nach zuerst das Eiklarpulver, dann 2/3 der Puderüße einrieseln lassen und dabei weitermixen, bis ein sehr fester Schnee entstanden ist.
  • Den Eischnee nun in eine andere Schüssel geben, und einen Rest von etwa 1/3 der Masse zurückbelassen.
    Zum verbliebenen Eischnee jetzt die Eigelbe und die restliche Süße geben und das Ganze wieder auf höchster Stufe circa drei Minuten hellcremig aufschlagen.
  • Nun die überkühlte, noch flüssige Butter unter ständigem Weiterrühren in die Dottermasse einfließen lassen.
  • Jetzt die Schlagsahne, das Wasser und die trockenen Zutaten zur Dottercreme geben und das Ganze kurz und kräftig vermixen, bis sich die Zutaten gut verbunden haben.
  • Zuletzt das Mineralwasser und den Eischnee mit einem Schneebesen behutsam in den Teig einarbeiten.
    Rührteig nun für circa 3 bis 5 Minuten ruhen lassen.
  • Das auf höchster Stufe vorgeheizte Waffeleisen auf 3/4 Hitze zurückdrehen.
    Waffeleisen aufklappen und die Innenflächen mit dem Backpinsel, auf dem wir winziges Stückchen Butter geben, zügig einpinseln.
  • Jetzt auf die beiden unteren Waffelflächen jeweils circa 2 Esslöffel Teig geben und ein wenig darauf verstreichen (nicht bis an den Rand, nur mittig). Nun circa 10 Sekunden warten und erst dann das Waffeleisen schließen: mit diesem kurzen “Anbacken” gewährleisten wir, dass so wenig flüssiger Teig wie möglich nach außen aus dem Waffeleisen läuft – ist ein erprobter Hummel-Trick 😉 .
  • Die Waffeln nun für 2 1/2 bis 3 Minuten bei geschlossenem Waffeleisen backen (das Waffeleisen während dieser Zeit keinesfalls öffnen, sonst können die Waffeln reissen).
  • Waffeleisen öffnen und mit einem Plastikspatel die Waffeln vorsichtig ablösen und auf einen Teller legen.Auf diese Weise den weiteren Teig verarbeiten und insgesamt 11 Waffeln ausbacken.
  • Waffeln dick mit Pudersüße (gemahlenes Stevia-Erythrit) bestreuen und entweder pur genießen oder wahlweise mit Schlagsahne, Beeren, flüssiger Schokolade oder auch Eiscreme servieren. Guten Appetit! ☺️

Anmerkungen

  • Hinweis: Ich backe diese Waffeln am laufenden Band – habe einmal jedoch irrtümlich auf die flüssige Butter im Teig vergessen. Das Ergebnis hat mich dann sehr überrascht: Die Waffeln schmecken fast genauso lecker und der Teig ergibt trotz fehlender Zutat sogar 12 Stück Waffeln 🙂
    Insgesamt aber empfehle ich, auf die Butter nicht zu verzichten, denn sie bringt die nötige “Schwere” in den Teig und macht die Waffeln auch vollmundiger.

Rezept zum Download:

Verwendete Produkte:

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN!

Nährwerte:

Nährwerte je Waffel (bei 11 Stück gesamt):

209.5

Nährwerte GESAMT:

2,304.3


Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehl- und glutenfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

3.7 3 Stimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
33 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Angela Haring
Angela Haring
20. Februar 2021 13:56

Liebe Bumblebee 💞
Deine Rezepte sind ja eh der Knaller, aber mit diesem Waffelrezept hast Du mich echt gerettet. Ich hatte über Weihnachten bis Ende Januar das Glück in Frankreich sein zu können und bin nach einer Woche schwach geworden, hab also auch „normale“ französische Back-Köstlichkeiten zu mir genommen 😬 das hat mich leider wieder ein wenig „versaut“ ich as den Geschmack angeht, natürlich war ich auch wieder raus aus der Ketose.
Ich hab mich also tapfer zurück gekämpft, aber hatte diese Woche wirklich kaum noch Motivation…
aber!! : Dank Deines Waffelrezeptes für das ich mir tatsächlich ein Waffeleisen gekauft hab- bin ich wieder glücklich und kann weiter machen!
Sie schmecken einfach großartig, der rohe Teig ist schon so lecker dass ich naschen musste! 1000x besser als „normale“!!

Ich Danke Dir also von ganzem Herzen für ein weiteres tolles Rezept!!

herzliche Grüße
Angela

Antje Binek
Antje Binek
15. Februar 2021 17:21

Liebe Bumblebee,
hier wie versprochen der Bericht zum Backen ohne Waffeleisen. Ich habe in der Silikon Waffelform im Backofen ebenfalls 11 Waffeln gebacken. Gute Mittelhitze und so um die 15 bis 20 Minuten. Gingen auch ohne Öl super einfach aus der Form raus. Und geschmacklich hast du absolut nicht zu viel versprochen. Verdammt lecker!! Auch Nicht Ketarierin Oma war überrascht über diesen leckeren Nachtisch. Ich habe die Waffeln mit süßer Schlagsahne serviert und wir haben in Lobeshymnen für dein wunderbares Rezept geschwelgt. Auch hier habe ich wieder das Mandelmehl durch Leinmehl und Kokosmehl ersetzt und musste einen ordentlichen Schuss Flüssigkeit dazu geben (Sahne und Wasser), damit der Teig nicht zu kompakt wird und sich doch noch in die Waffelform füllen lässt. Da kein Deckel auf der Form ist, habe ich den Teig mit dem Löffel gleichmäßig auf der Form verteilt, was wunderbar ging.
Vielen lieben tausend Dank für so eine wunderbare Köstlichkeit, liebe Bumblebee.
Beste Grüße aus dem Berliner Umland
Antje

Chiara
Chiara
14. Februar 2021 13:07

Hallo Sabine,
hab leider kein Waffeleisen und für den Versuch möcht ich mir auch nicht unbedingt eines kaufen… Meinst du wär es möglich, das ganze wie ein Omlett in der Pfanne zu machen?
LG, Chiara

Marja
Marja
14. Februar 2021 11:54

Hallo Sabine,
vielen Dank für Deine tollen Rezepte und die Mühe und das Engagement, welches Du immer wieder in neue Ideen und Umsetzungen steckst.
Ich habe das Rezept für Belgische Waffeln nun fest als Rezept für leckere Pancakes in mein Repertoire aufgenommen. Die schmecken einfach super!!!
LG Marja 😉

Marja
Marja
14. Februar 2021 19:37
Antwort an  Marja

Hier ist noch das Foto von den leckeren Pancakes 🥞

4419D732-D83F-4D91-9AF5-ACD84D08A1A3.jpeg
Kirsten
Kirsten
9. Februar 2021 18:04

Megalecker!! Vielen Dank für das geniale Rezept!👍🏻👍🏻🤗😋😋

29891C31-2E99-4200-9FC6-CFA1CDE28E24.jpeg
Lisi
Lisi
5. Februar 2021 12:14

Liebe Bumblebee,

seit meiner Ketodiät kommt mein Mann und meine Kids sicher ein bissi zu kurz was Süßes anbelangt. Deshalb waren sie auch komplett aus dem Häuschen als ich letztens die Waffeln gemacht habe. Einmalig gut, ein Geschmackserlebnis, wiedermal ein tolles Rezept.

Vielen Dank.

Liebe Grüße
Lisi

IMG_1003_30.jpeg
Christina Hempel
Christina Hempel
31. Januar 2021 11:08

Hallo, das Rezept hört sich lecker an. Kann man die bambusfasern ersetzen? Hab die nicht zuhause. Evtl kartoffelfasern?
LG
Christina

Tina G.
Tina G.
30. Januar 2021 14:05

Ich habe heute gleich mal die Waffeln ausprobiert.Anstelle von Johannisbrotkernmehl habe ich Guarkernmehl genommen. Ein kleines mü mehr wie 3 g. Hat super funktioniert. Die Waffeln sind ein Traum 😍😍. Danke liebe Hummel für immer wieder so tolle Rezepte. LG aus Bayern. Tina

Antje Binek
Antje Binek
29. Januar 2021 14:01

Liebe Bumblebee,
das Rezept klingt mal wieder super lecker, so wie alle deine Leckereien.
Da ich gerne Waffeln in einer Waffel Silikonform im Backofen backe, würde ich es mit diesen hier auch ausprobieren. Bin mal gespannt, wie es wird. Ich werde berichten.
Viele liebe Grüße aus dem Berliner Umland
Antje & Männer 😉

Veronika
Veronika
28. Januar 2021 9:31

Oh ich freu mich!!! Viiiielen Dank!!!! Das wird heute Nachmittag sofort gebacken 😉 ich habe allerdings Mal wieder kein Schlagobers im Haus, ich werde es eventuell mit Buttermilch versuchen, könnte das auch klappen?

LG Veronika

Veronika
Veronika
4. Februar 2021 10:27
Antwort an  Bumblebee

Liebe Bumblebee, ich habe die Waffeln dann mit Mandelmilch statt Schlagobers gebacken, sie waren toll, das Beste, das ich je an Low Carb bzw such glutenfreien Waffeln gegessen habe! Sie waren eher Richtung Biskuit, weil ja weniger Fett drinnen war, wahrscheinlich ganz wie bei deinem Versuch ohne Butter 😉 Nächstes Mal versuche ich es ganz nach Rezept ist nehme mehr Butter, danke für den Tipp. Ich habe jetzt auch Sahnepulver gekauft, vielleicht rettet mich das das eine oder andere Mal wenn ich kein Schlagobers habe (das ich nämlich außer beim Backen absolut nicht ausstehen kann und nur ab und zu für deine Rezepte kaufe 😉 )

Andreja
Andreja
27. Januar 2021 10:59

Hu hu,
habe kein Eiklarpulver. Mit was kann ich das ersetzen?

Liebe Grüße,
Andreja

Theresa
Theresa
27. Januar 2021 9:14

Schönen guten Morgen!
hab leider kein Johannisbrotkernmehl. Kann ich ersatzweise auch Guarkernmehl oder Xanthan verwenden?
danke im Voraus für eine Aufklärung!
LG Theresa

Valeska
Valeska
27. Januar 2021 7:09

Ein liebes MOIN aus dem hohen Norden (Lüneburger Heide)!
Das gibt’s ja nicht: Für das kommende Wochenende wollte ich unbedingt Keto-Waffeln machen und da streuselt heute früh deine E-Mail mit deinem Rezept für belgische Waffeln rein, jippiie! Nun kann ich das Wochenende gar nicht mehr abwarten, allerdings habe ich eine Frage zum Proteinpulver. Hier bei Aldi-Nord gibt es das nicht. Kannst du eine Alternative zu dem Whey, das du benutzt, empfehlen? Ich habe jetzt das von Multipower bestellt, das besteht größtenteils aus Molkenproteinisolat, das von Crane auch, oder?
Da deine Rezepte bisher alle eine Wucht waren (gleich gibt es zum Frühstück dein traumhaft köstliches Weißbrot mit zuckerfreier Marmelade), bin ich schon sowas von gespannt auf die belgischen Waffeln! Danke schonmal für deine Pionierarbeit (wie immer) und liebe Grüße!

Tina G.
Tina G.
30. Januar 2021 14:08
Antwort an  Bumblebee

Ich habe die Waffeln gebacken und von DM das Sportness Eiweiß ohne Geschmack genommen. Ging wunderbar.

Valeska
Valeska
31. Januar 2021 13:17
Antwort an  Bumblebee

Ich habe die Waffeln heute nun auch gebacken und habe dafür das Proteinpulver von Multipower mit Vanille genommen und die Waffeln sind einfach mega köstlich und fluffig! Mein Waffeleisen ist übrigens so ein Teil von Aldi, das keine unterschiedlichen Temperaturen anbietet aber es klappte trotzdem hervorragend und die Waffeln lösten sich auch super. Also alles in allem mal wieder ein perfektes Rezept von dir, liebe Hummel! 🙂
Tina G. danke dir für die Info zu dem Proteinpulver von Sportness! Das habe ich auch im Haus und sollte ich mal das Andere nicht da haben, dann kann man ja auch das von Sportness nutzen, gut zu wissen. 🙂
Einen lieben Gruß in die Runde!