LEICHTE SCHOKOBISKUIT-OMELETTES MIT KAKAOCREMEFÜLLUNG

Eine süße Versuchung, der man guten Gewissens nachgeben darf: ketogen, zuckerfrei und völlig ohne Mehl! Dieses Dessert überzeugt nicht nur mit niedrigem Carb-Gehalt von nur 3,7 Gramm pro Portion, sondern punktet darüber hinaus mit sensationellem Geschmack. 😋

Bei diesem Dessert wirst du dir garantiert die Finger ablecken, so genial schmecken diese Omelettes aus Biskuitteig mit luftig-leckerer Kakaocremefüllung. 😋
Und dieses kulinarische Highlight ist nicht nur optisch ein Burner, sondern weitaus weniger gehaltvoll als auf den ersten Blick zu vermuten wäre.

Denn der fluffige Biskuit ist ja ohnehin eine leichte, bekömmliche Köstlichkeit, und für die blitzschnelle Herstellung der Kakaocreme verwende ich am liebsten einen Sahnespender. Dank diesem tollen Gerät ist maximal Luft in der Creme eingearbeitet, die das Volumen signifikant erhöht und die Creme damit schön zart und leicht macht.

Man kann die Creme damit gut im Vorhinein zaubern und im Kühlschrank aufbewahren. Hier hält sie sich sogar ein bis zwei Tage. Bei Bedarf kannst du die Creme dann pipifein direkt aus dem Sahnespender als dekorative Tuffs aufdressieren.
Noch schneller und einfacher als mit so einem praktischen Küchenhelfer ist garantiert keine Creme fertig: einfach Sahne, Süße und Kakao in den Sahnespender geben, zuschrauben, Sahnekapsel eindrehen, einige Male durchschütteln – und das war’s schon. Das Resultat ist eine herrlich luftige Creme mit einmaliger Konsistenz, lecker!

Das Tolle ist, dass damit viele raffinierte Rezepte wie auch Espumas zum Kinderspiel werden – und durch die Sahnekapseln werden die Cremes wunderbar luftig und leicht und haben ein perfektes Volumen.

Aber selbstverständlich gelingt die köstliche Kakaocreme auch wunderbar, wenn du die Schlagsahne ganz klassisch mit dem Mixer aufschlägst, nachdem du Kakao und Süße hinzugefügt hast. Dann bitte aber die Kakaocreme relativ kurzzeitig vor dem Servieren zubereiten, denn mangels Sahnesteif oder ähnlichen Hilfsmitteln ist die Standfestigkeit nicht allzu lange gegeben….

Abgesehen von der Ruck-Zuck-Kakaocremefüllung besteht diese delikate Nachspeise noch aus zarten Schokoladenbiskuits, die als kleine Kreise gebacken und noch heiß zugeklappt werden, damit sie ihre typische Form erhalten.

Das Bumblebee’sche Biskuitrezept ist quasi mit einer Gelinggarantie versehen – es hat sich bereits zigfach bewährt.

Also sei versichert, dass du mit diesem Biskuitrezept keine Enttäuschung erleben wirst. Ganz wichtig ist für das perfekte Ergebnis aber das Xanthan im Teig. Daher bitte unbedingt die kleine Menge Xanthan beifügen – sie macht den großen Unterschied….!😊

….Wie ich schon sagte: ein Dessert, das viel aufwändiger aussieht, als  es tatsächlich ist. Und darüber hinaus sollte mit der Schritt-für-Schitt-Anleitung im Rezept auch gar nichts schiefgehen.

Übrigens schmecken die Schokobiskuit-Omelettes selbstverständlich auch genauso köstlich, wenn du sie ohne Beerengarnitur genießt. Ich finde die Kombination mit Erdbeeren zwar unschlagbar lecker, aber auch ohne den farblichen und geschmacklichen Akzent frischer (Beeren-)Früchtchen ist diese Nachspeise ein absoluter Knaller.

Kurzum: Ob mit Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren oder auch nur mit Kakaocreme pur – du wirst begeistert sein von diesen Schokobiskuit-Omelettes!

Dann kann’s auch schon losgehen – ran ans Werk! 🤩
Ich wünsche dir gutes Gelingen!
Herzlichst,
Bumblebee

Leichte Schokobiskuit-Omelettes mit Kakaocremefüllung

Rezept von: Bumblebee im KetolandGericht: DessertSchwierigkeitsgrad: mittel
Portionen

6

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Koch-/Backzeit

6

Minuten

Der Keto-Gott meint es gut mit uns: dieses herrlich fluffig-leichte, lockere und cremige Dessert lässt wirklich keine Wünsche offen!
Rezept ergibt 6 Portionen zu je 3,7g KH (ohne Beerengarnitur).

Zutaten

  • Für den Schokoladenbiskuit:
  • 5 Eier (Größe L), getrennt

  • 70g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 13 Stück Süßstofftabs (Süßkraft je Tab wie 6g Zucker)

  • 1/2 TL Xanthan (1g)

  • 3 EL heißes Wasser

  • 50g Mandelmehl

  • 20g Proteinpulver neutral (ich verwende sportness von DM)

  • 10g Weinsteinbackpulver

  • 20g Kakaopulver (entölt, ungesüßt)

  • 10 Tropfen Vanillearoma ungesüßt

  • Für die Cremefüllung:
  • 350ml Schlagsahne

  • 40g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 10 Stück Süßstofftabs (Süßkraft je Tab wie 6g Zucker)

  • 15g Kakaopulver

  • Optional: ca. 180g Beeren nach Wahl (Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren)

Zubereitung

  • Schokoladenbiskuit:
  • Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Auf 2 Bögen Backpapier mit einem Bleistift jeweils Kreise von circa 17cm Durchmesser zeichnen (ich verwende dafür eine Untertasse).
    Bögen umdrehen und auf die Backbleche legen.
  • Stevia-Erythrit und Süßstoff zu feinem Pulver mahlen.
    Eier trennen. Die Eiweiße auf höchster Stufe zu steifem Schnee schlagen, dabei die Hälfte des Süßmix nach und nach einrieseln lassen.
    Zuletzt das Xanthan unter den Eischnee mixen.
  • In einer Rührschüssel die Eidotter mit dem heißen Wasser und dem restlichen Süßmix auf höchster Stufe mehrere Minuten hellcremig rühren, bis das Volumen deutlich zunimmt.
    Vanillearoma hinzufügen.
  • Nun das Mandelmehl, Proteinpulver, Kakao und Backpulver vorsichtig unter die Dottercreme ziehen.
    Zuletzt den Eischnee behutsam unter die Masse heben.
  • Nun den Teig auf die 6 vorgezeichneten Kreise mit einem Spatel verteilen. (Es ist übrigens egal, wenn die Teig-Kreise nicht ganz korrekt sind ;-))
  • Die beiden Backbleche im Backofen jeweils 6 Minuten backen. Achtung, nicht beide Backbleche gleichzeitig in den Ofen schieben, sondern nacheinander backen!
  • Nach Ende der Backzeit Backblech aus dem Ofen nehmen, kurz überkühlen lassen, dann die heißen Biskuitkreise mit dem Backpapier auf die Arbeitsplatte ziehen und mit einem Teigspatel vorsichtig, aber mit Druck vom Backpapier rundherum lösen.
    Die einzelnen Biskuitkreise zusammenklappen und auskühlen lassen.
  • Kakaocremefüllung:
  • Stevia-Erythrit mit Süßstoff zu feinem Pulver mahlen.
    Schlagsahne mit der Süße und Kakao steif schlagen. Fertig!
  • Beeren nach Wahl waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Erkaltete Biskuittaschen (Omelettes) mit der Schokoladencreme füllen und nach Geschmack mit Beeren dekorieren.
    Mit Puder-Erythrit bestreut servieren.

Anmerkungen

  • Die Creme bitte erst unmittelbar vor dem Servieren in die Omelettes füllen.
  • Mit einem Sahnegerät zubereitet, ist die Creme etwas fluffiger und voluminöser und im Kühlschrank ein bis zwei Tage haltbar.


Nährwerte (ohne Beeren berechnet):

Nährwerte pro Portion (bei 6 Portionen gesamt):

270.6

Nährwerte GESAMT:

2,164.5


Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

2 Replies

  1. Hallo 🙂
    Vorweg…ich liebe deine Rezepte! Bis jetzt habe ich bestimmt schon mind 20x das Keto Buttermilch Brot gemacht 🙂 letztens habe ich mich auch an die Desserts getraut. Habe die Brownies probiert…geschmacklich wirklich ein Traum! Allerdings habe ich beim Frosting das Problem dass das Erythrit knistert wenn man es isst. Könntest du mir bitte helfen und mir sagen woran das eventuell liegt?

    Ich hab gelesen dass man die Süßstofftabletten und das erythrit fein mahlen soll…wie und womit machst du das immer am besten?

    Ganz liebe Grüße und echt schön dass du deine tollen Rezepte mit uns teilst! ☺️☺️☺️

    1. Liebe Sally,
      viiielen herzlichen Dank für deine positive Rückmeldung zu meinen Rezepten, darüber freue ich mich wirklich sehr <3
      Du hast völlig Recht, das Problem bei (Stevia-)Erythrit ist, dass es sich generell nicht auflöst, das heißt die kristalline Beschaffenheit bleibt auch nach dem Backen/Kochen und trübt das Ess-Vergnügen sehr. Deshalb verwende ich es IMMER in gemahlener Form, damit lässt sich das Problem umgehen 😉 Insbesondere auch für die Herstellung des "Süßmixes" ist ein brauchbares Küchengerät unverzichtbar. Ich habe zwar ungelogen zig Küchengeräte, aber zum Ruck-Zuck-Feinmahlen des Stevia-Erythrits und auch von Nüssen schwöre ich auf das günstigste Gerät, das ich besitze 😀 Es ist der Mister Magic. Mit der flachen Klinge sind Nüsse und auch Süße in 20 Sekunden wunderbar fein vermahlen. Und das Teil ist wahrlich unkaputtbar – ich habe meinen Mister Magic seit vielen Jahren täglich im Einsatz und habe dir den Link zum Produkt angehängt.

      Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen und sende dir viele liebe Grüße,
      Bumblebee

Kommentar verfassen