KETO KNUSPER KNÄCKEBROT

Hauchdünn und kross, so muss ein richtiges Knäckebrot sein. Dieses ketogene Exemplar ist obendrein noch schön “knusperig” und leicht – kein Wunder, dass pro Scheibe nur 0,3 Gramm KH anfallen…selbst wenn du das ganze Blech aufmümmelst, sind dafür nur 7,8 Gramm Carbs zu kalkulieren… 🤩

Knäckebrot gehört zu den Brotsorten, auf die ich in meinem Nicht-Keto-Leben nicht verzichten konnte und wollte. Denn es geht doch nichts über das Knacken und Knuspern beim Genießen von Knäckebrot – egal, ob mit deftigem Belag oder einfach nur – wie ich es bevorzuge – dick mit Butter bestrichen…einfach herrlich! 😋

Nachdem ich festgestellt habe, dass ein Zuviel an Nüssen und Samen mir irgendwie nicht so hundert Prozent gut bekommt, habe ich mich für eine ganz klassische ketogene Knäckebrot-Variante entschieden. Heraus gekommen ist ein seeeeeeeeehr leckeres, knusperfeines Knäckebrot, das wirklich fantastisch schmeckt!

Haudünn, mild und dennoch aromatisch macht es sich fabelhaft mit jeder Art von Belag.

Besonders toll ist, dass das Knäckebrot wirklich kinderleicht zuzubereiten ist – da kann praktisch nichts schief gehen 😉

Das Knäckebrot ist naturgemäß lange haltbar und stellt eine optimale Ergänzung der ketogenen Brotpalette dar. Am besten bewahrst du das Knäckebrot in einer verschließbaren Dose oder einem Plastikbehälter auf, dann bleibt es lange knusprig und lecker.

Natürlich kannst du das Topping auch beliebig variieren – nicht jeder ist ein Sesamsamen-Fan. Es eignen sich jegliche Art von Körnern bzw. Kernen dazu, das Knäckebrot zu veredeln – seien es gehackte Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder Leinsamen, was du eben am liebsten magst. 😉

Noch einen kleinen Hinweis zum Leinsamen:

🍴 Zunächst einmal ist es wichtig, GOLDLEINSAMEN zu verwenden, da dieser wesentlich milder und feiner im Geschmack ist als der braune Leinsamen.

🍴 Kaufe nach Möglichkeit die ganzen Körner, also ungemahlenen Leinsamen und mahle diesen erst kurz vor der Verwendung frisch! Denn gemahlener Leinsamen oxidiert schnell und bewirkt, dass die an und für sich positiven gesundheitlichen Eigenschaften der ballaststoffreichen, Omega-3-reichen Nährstoffpakete schnell ins Negative verkehrt.

Da die Samen relativ weich sind, benötigst du weder eine teure Getreidemühle noch sonstigen aufwändigen Schnickschnack. Ein handelsübliches Gerät, also eine Kaffee- oder Gewürzmühle wie dieses hier (das ich persönlich seit Jahren täglich im Einsatz habe – unkaputtbar und günstig!) tut es allemal, um die Goldleinsamen zu feinem Pulver zu mahlen. 😊

Das eigenhändige Mahlen ist also ruck-zuck erledigt – die 60 Sekunden Extraaufwand sind ja nicht einmal der Rede wert – und dein Körper und deine Gesundheit werden es dir danken!

Bitte aber immer auch beim Verzehr von Gerichten/Lebensmitteln, in denen Leinsamen enthalten ist, darauf achten, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um unerwünschte Vertstopfungserscheinungen zu vermeiden.

So, das war’s soweit an Infos und Wissenswerten zum Knusper-Knäckebrot. Ich wünsche dir gutes Gelingen und lass es dir schmecken!

Herzlichst,
Bumblebee

Keto Knusper Knäckebrot

Rezept von: Bumblebee im KetolandGericht: Brot und GebäckSchwierigkeitsgrad: einfach
Portionen

25

Portionen
Zubereitungszeit

10

Minuten
Koch-/Backzeit

50

Minuten

Knusprig, hauchdünn und einfach köstlich ist dieses ketogene Knäckebrot.
Rezept ergibt circa 25 Scheiben zu je 0,3g KH.

Zutaten

Zubereitung

  • Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Goldleinsamen zu feinem Pulver mahlen und mit dem Wasser klumpenfrei verrühren.
    Einige Minuten quellen lassen.
  • Nun das Salz, Brotgewürz sowie Mandelmehl, Flohsamenschalen und Bambusfasern unter die Masse rühren und zu einem homogenen Teig mixen.
  • Die Masse auf das Backpapier geben und mit angefeuchteten Händen gleichmäßig dünn auf dem Backblech verteilen. Der Teig lässt sich recht gut ver”streichen” aufgrund der tollen Bindefähigkeit des Leinsamens.
    Ich arbeite stets mit den angefeuchteten Handballen und “schiebe” den Teig von der Mitte aus nach allen Seiten. Zwischendurch feuchte ich meine Hände/Handballen immer wieder an.
  • Die Menge reicht genau für 1 Backblech.
    Nun den Knäckebrotteig mit Sesamsamen (oder anderen Körnern/Samen je nach Wunsch) gleichmäßig bestreuen.
    Ab in den Ofen damit – die Backzeit beträgt insgesamt 40 Minuten.
  • Nach 20 Minuten einmal die Backofentüre kurz öffnen, damit Feuchtigkeit entweichen kann. Weitere 20 Minuten fertigbacken.
  • Nach Ende der Backzeit aus dem Backrohr nehmen, kurz überkühlen lassen und mit einem Pizzaschneider noch warm in circa 25 Scheiben schneiden.
    Knäckebrot am Backpapier vollständig auskühlen lassen.
  • Die abgekühlten Knäckebrotscheiben vom Backpapier lösen und, falls diese noch nicht vollständig trocken (hart) sind, für weitere 20 Minuten bei 80°C Heißluft auf dem Backofengitter trocknen lassen.

Anmerkungen

  • Das Knäckebrot ist, in einer Dose verschlossen aufbewahrt, lange haltbar.


Nährwerte:

Nährwerte pro Portion (bei 25 Portionen=Scheiben gesamt):

29.2

Nährwerte GESAMT:

730.6


Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Kommentar verfassen