Ketogene Laugenstangen

Bumblebees Keto LaugenstangenHallelujah! Es ist tatsächlich vollbracht! Hier kommen die ultimativ köstlichsten ketogenen Laugenstangen, die die Welt je gesehen hat! Ja ich weiß, Selbstlob stinkt 😉 Aber diese Kreation ist einfach großartig – nicht nur kinderleicht herzustellen (mit genauer Schritt-für-Schritt-Anleitung), sondern auch verblüffend nah dran am Original! Voller Laugengenuss bei nur 2,6 (!) Gramm KH pro Stück – ist das nicht sensationell…..?

Ich muss zugeben: dieses Rezept hat mich ganz schön viele Nerven gekostet. Aber ich löse damit ein Versprechen ein, denn dieses Rezept erfolgt auf zahlreichen Wunsch – viele liebe UserInnen haben mir geschrieben, dass sie sich sehnlichst wünschen, wieder einmal in den Genuss von Laugengebäck zu kommen – ketogen natürlich. Nun, diesem Anliegen bin ich gerne nachgekommen.

Aber wie gesagt, einige graue Haare sind wohl dazu gekommen 😀 Denn ich war auch nach dem fünfzehnten Anlauf noch nicht zufrieden mit meinen ketogenen Laugenstangen. Deshalb habe ich das Rezept immer und immer wieder geändert und optimiert. Das Ganze entwickelte sich zu einer regelrechten Obsession (und Teile meiner Familie verweigerten nach zwei Wochen sogar jeden weiteren Geschmackstest – Stichwort “Laugenoverkill” ;-)).
Aber wie dem auch sei, das Ergebnis ist das, was zählt. Und ich bin stolz wie Oskar, dass ich hartnäckig geblieben bin mit meiner Herumexperimentiererei. Ich bin sogar unendlich happy über das wirklich sensationelle Resultat – denn Geschmack, Geruch und Konsistenz sind nun sooooooooo nahe am Original, das ich vor Freude Purzelbäume schlagen könnte…..!

Und auch sonst braucht unser Keto Laugenstar keinerlei Vergleiche scheuen. Im Makro-Vergleich stinkt das Original übrigens hoffnungslos gegen unseren Keto-Laugenstar ab. Hier mal eine kleine “Gegenüberstellung” 😉

Nährwerte / Stück
(circa 80g):
High Carb
Laugenstange
KETO
Laugenstange
kcal:208,9156,9
Eiweiß:5,68,0
KH:40,02,7
Fett:2,99,0

Na? Bist du auch so freudig überrascht wie ich in Anbetracht der durch und durch genialen Makros?

Im Klartext bedeutet dies, dass 10 KETO LAUGENSTANGEN weniger KHs haben als EINE EINZIGE HIGH CARB LAUGENSTANGE! Wow, das ist wirklich kaum zu glauben….aber wahr! 😀

Diese Laugenstangen sind tatsächlich in jeder Hinsicht ein absoluter Hit! Denn der Teig ist supereinfach und schnell zuzubereiten (die mühevolle Erarbeitung der Zutatenzusammensetzung entfällt für dich ja ;-), darüber hinaus ist das Rezept durch und durch gelingsicher (und zig Male von mir erprobt) – und außer ein wenig Geduld sind keine “Extras” gefragt 😉

Die Natronlauge für die kleinen Teigscheisserchen bereiten wir bequemerweise aus ganz banalem Haushaltsnatron (Backsoda) zu. Dieses ist in jedem Supermarkt erhältlich (für größere Mengen kommst du mit einem Großgebinde – wie im Rezept verlinkt – jedoch weitaus günstiger) und es braucht keine Kinkerlitzchen wie Schutzbrille oder anderen Pi-Pa-Po für das Laugenbad der Leckerbissen.

Gehen muss der Teig auch nicht. So gesehen haben diese Laugenstangen nicht nur nährwerttechnisch, sondern auch in Sachen Einfachheit die Nase vorn. Denn noch simpler lässt sich Laugengebäck garantiert nicht herstellen! 😀

Ganz wichtig und essenziell für das Gelingen wirklich perfekter Laugenstangen ist, dass du dich ganz EXAKT an die Zutaten im Rezept hältst, und zwar sowohl was die Mengenangaben angeht, als auch die Art der Zutaten.

Mich erreichen immer wieder Nachrichten, dass Nachbackversuche meiner Brote scheitern, und auf Nachfrage stellt sich dann immer heraus, dass nicht vollfettes Mandelmehl, sondern (teil-)entöltes Mandelmehl verwendet wurde. Leider zeigt sich das dann am nicht zufriedenstellenden Resultat. Deshalb ist es mir wichtig, die Wichtigkeit des RICHTIGEN Mandelmehls an dieser Stelle nochmals zu betonen – VOLLFETT, PLEASE 🙂 Alle von mir verwendeten Produkte sind auch stets bei jedem Rezept verlinkt. 

Denn schließlich möchte ich ja, dass du an meinen Broten – von Fladenbrot über Bauernbrot bis hin zum Kartoffelbrot oder Weißbrot – genauso viel (Gaumen-)Freude hast wie ich selbst 🙂

In diesem Sinne wünsche ich dir auch gutes Gelingen für diese Laugenstangen und würde mich wie immer über dein Feedback sehr freuen!

Herzlichst,
Bumblebee

Ketogene Laugenstangen

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Backen, Brot und Brötchen, Ketogene & Low Carb Rezepte
Portionen

10

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Backzeit

20

Minuten

Das wohl beste ketogene Laugengebäck, das du je gegessen hast 🙂 Glutenfrei, zuckerfrei, mehlfrei und ketogen!
Rezept ergibt 10 Laugenstangen zu je 2,7g KH.

Zutaten

  • Für den Laugenstangenteig:
  • 70g Bambusfasern

  • 50g Eiklarpulver

  • 60g Flohsamenschalen gemahlen

  • 160g Mandelmehl (NICHT ENTÖLT!)

  • 1 P. Weinsteinbackpulver

  • 2 P. Trockenhefe

  • 1 TL Salz

  • 450ml warmes Wasser

  • 75ml Apfelessig

  • ggf. einige Bambusfasern zum Ausrollen und Formen

  • Für die Natronlauge:
  • 1,3 Liter Wasser

  • 1 TL Salz

  • 60g Natron

  • Außerdem:
  • Grobes Salz zum Bestreuen

  • Siebschöpfer

Zubereitung

  • Backofenrost (Gitter) aus dem Backrohr nehmen und mit einem Bogen Backpapier belegen.
    Backofen auf 190°C Heißluft vorheizen.
  • Trockene Zutaten in einer Schüssel vermischen. Warmes Wasser und Apfelessig hinzufügen und mit dem Mixer kurz aber kräftig zu einem homogenen Teig mixen.
  • Es entsteht ein kompakter, weicher aber nicht klebriger, gut formbarer Teig.
    Teig aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsfläche kurz kneten. gff. einige Bambusfasern verwenden – der Teig sollte sich aber gut und ohne festzukleben bearbeiten lassen.
    Nun in 10 Teile à ca. 90g teilen.
  • Jedes Teigstück nun zu einer Kugel rollen und mit dem Nudelholz länglich zu einem Oval auswellen.
  • Dieses Oval nun von der Längsseite her einrollen.
  • Nun die “Nahtstelle” verschließen, indem du den Teig mit den Fingerspitzen der Nahtstelle entlang fest”zwickst”. Dieser Schritt ist wichtig, damit die Stangen das Laugenbad überstehen. Bumblebees Keto Laugenstangen
  • Auf diese Weise alle Teigstücke verarbeiten.
    In der Zwischenzeit Wasser mit Salz und Natron zum Kochen bringen.
    Sobald die Flüssigkeit kocht, den Herd ausschalten.
  • Nun die Stangen einzeln oder paarweise kurz – für 5 bis maximal 10 Sekunden – in das Laugenbad legen und dann mit dem Siebschöpfer herausnehmen.Bumblebees Keto LaugenstangenBumblebees Keto Laugenstangen
  • Die Stangen mit etwas Abstand zueinander auf das Backpapier legen, mit einem Messer tief einschneiden und mit grobem Meersalz bestreuen. Bumblebees Keto Laugenstangen
  • Nun geht’s ab in den Backofen damit für circa 20 bis maximal 25 Minuten.
  • Nach Ende der Backzeit die Stangen aus dem Backofen nehmen, kurz überkühlen lassen, vom Backpapier lösen und auf einem Backgitter vollständig abkühlen lassen.

Anmerkungen

  • Wenn du aus dem Teig Laugenbrezeln formen möchtest empfehle ich dir, diese zunächst für circa 1 Stunde einzufrieren, bevor du sie dem Laugenbad aussetzt, damit sie ihre Form besser behalten.
  • Natürlich kannst du die Laugenstangen anstatt mit grobem Salz auch mit geriebenem Käse bestreuen und backen.

Verwendete Produkte:

Nährwerte:

Nährwerte GESAMT:

1,569.3

Nährwerte pro Stück (bei 10 Laugenstangen gesamt):

156.9

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN! 😊

Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

0 0 abstimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
53 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Wenke.
Wenke.
2. November 2020 11:26

Guten Morgen liebe Backfee 🙂
habe gestern wie dir schon geschrieben viel gebacken. U.a. das Laugengebäck. Habe mich an alles gehalten wie vorgegeben das es besonders wichtig ist für ein gutes Ergebnis, aber so richtig davon überzeugt bin ich nicht. Meine sind nicht wirklich gut aufgegangen ? Oder ist das tatsächlich nicht so der „Hammereffekt“ ? Von der Bräune hätten diese Stangen jetzt eher noch gebraucht. Das finde ich nicht schlimm. Und ein weiteres Detail was mir fehlt ist der typische Geschmack des Laugengebäcks. Du schreibst das das bei dir schon unheimlich nahe dem Original ist. Hast du eine Tip?
ich benutze u.a. Trockenhefe aus einem großen Gebinde. Ich fand aber das der Teig gut war und sie ließen sich formen aber sie waren um einiges kleiner als deine vom Foto. Naja probieren geht über studieren.
wie bewahrst du eigentlich die Semmeln / Toast und co auf? Mein Weisbrot ( Semmelknödel) hält meistens nicht länger als drei Tage bei mir war am 4 Tag schimmelig. Hatte es für die Semnelknödel vorbereitet. Es wurde auch nicht richtig trocken im Brutkasten. Wie machst du das ?
danke Dir wie immer .
lg Wenke

8F9E67EC-4E96-4A96-91B4-025AC42E3962.jpeg
Wenke.
Wenke.
5. November 2020 11:31
Antwort an  Bumblebee

Also folgende Zutaten verwende ich:

  • 70g Bambusfasern .//.das was du empfiehlst 
  • 50g Eiklarpulver .//. dito von Amazon 
  • 60g Flohsamenschalen gemahlen.//. DM 
  • 160g Mandelmehl(NICHT ENTÖLT!). //. selbst gemacht aus blanchierte Mandeln gemahlen
  • 1 P. Weinsteinbackpulver .//. Loca Low carb Backpulver 
  • 2 P. Trockenhefe // von Aldi gekauft Marke sweet&moore gibt es aber auch bei anderen Läden als Gebinde hin u. wieder
  • 1 TL Salz
  • 450ml warmes Wasser
  • 75ml Apfelessig .//. klaren Apfelessig Aldi Süd ( Schneekoppe) 

Wie bereits schon geschrieben, schmecken sie auch garnicht nach Laugenstange. Fleckig ? Sind die nicht 🙂 nur scheinbar die Bräune mal etwas blasser. Ich benutzte bei der Lauge Hausnatron von Natura. Habe die Stangen einzeln rein ca. 10 Sek. Ansonsten weis ich wirklich nicht warum das so schief gegangen ist. Geschmeckt haben sie trotzdem, anders halt. Fester im Teig waren sie etwas – ja! Habe sich direkt nachdem zusammen mixen den Teig gleich verarbeitet.
nun ja mal sehen was du schreibst 🤔 🤔 🤔

Wenke.
Wenke.
8. November 2020 16:15
Antwort an  Bumblebee

Danke probiere es aus. Aber ich verwende wie immer DM mivolis. Dann nehme ich mal 30g her und probiere es erneut. Aber der Geschmack ist ja wahrscheinlich dadurch nicht anders oder ? Ich konnte kein Laugengebäck schmecken ? Der Teig war aber nicht so kompakter wie die anderen Teige von dir. Und jetzt backe ich wirklich viele Brötchen von dir nach 😉 aber am sehen vielleicht ist es ja schon das Zünglein an der Waage wie man so schön sagt.
wobei ich berichten werde weil ich jetzt beim Aldi eine Packung flohsamenschalen gekauft habe also Mehl und mit diesem
jetzt dann mal backe als Alternative. War gerade im
angebot. Sicher gibt es da Unterschiede aber das von DM das das dann man nicht passt da wäre ich so nicht drauf gekommen. Kann ja nur an der charge liegen. Mmmmh werden wir wohl so nie erfahren 😃
lg Wenke

Stefan Gründer
Stefan Gründer
6. Oktober 2020 3:59

Kann man nicht anstelle des vollfetten Mandelmehls das handelsübliche teilentölte Mandelmehl verwenden und eine entsprechende Menge Öl dazugeben?

Martina
Martina
24. September 2020 19:12

Hallo Sabine,
jetzt habe ich noch eine Frage zu Deinen Nährwertangaben!
Ich habe alle Zutaten bei FDDB eingegeben und es kommen dann:
1385 kcal / 83g Fett / 17g KH / 98g Protein raus
Dein Mehl das du verwendest hat auf 100g schon 55g Fett, folglich haben die 160g Mandelmehl 88 g Fett.
Oder versteh ich die Berechnung für Ketorezepte nicht richtig, da ich ziemlicher Neuling bin?!

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du bissl Licht in mein Dunkel bringen würdest…. Lieben Dank schon mal!!!

Martina Hammer
Martina Hammer
24. September 2020 22:05
Antwort an  Bumblebee

Vielen Danke für deine Aufklärung!
Und super, dass du gleich die Nährwerte komplett Auflistest!
Liebe Grüße, Martina

Martina
Martina
16. September 2020 21:51

Hallo, ich möchte am WE unbedingt die Keto Laugenstangen ausprobieren!
Könnte ich evtl. die Bambusfasern durch meine Vorrätigen Kartoffelfasern ersetzen? Deine Rezepte sind meeeeega!!
Liebe Grüße,
Martina

Martina
Martina
17. September 2020 7:22
Antwort an  Bumblebee

Lieben Dank, für die super schnelle Antwort! Dann besorge ich erst mal die richtigen Zutaten und dann wird gebacken..😇 Das Eiklarpulver kommt ohne angerührt zu werden zu den trockenen Zutaten dazu?!

Sacha
Sacha
20. Juli 2020 17:32

Hallo, heute werde ich noch die Laugenstangen ausprobieren. Gingen die auch mit gemahlenen Mandeln anstatt Mandelmehl?
Vielen Dank und leibe Grüße
Sacha.

Frauke
Frauke
5. Juli 2020 17:29

Liebe Sabine,
nach dem Weißbrot, ist dieses nun das zweite Rezept, das ich teste. Ich muss sagen, wow!!! 🙂 Die Konsistenz und Optik im Anschnitt ist kaum von anderen Nicht-Keto-Backwaren zu unterscheiden, und dazu noch mega saftig. Ich möchte gar nicht wissen, wie viel du hierfür rumexperimentieren musstet. 😉 Leider konnte ich aufgrund von leeren Trockenhefe Regalen, nur mit frischer Hefe backen. Hat trotzdem super geklappt, evtl. nehme ich nächstes Mal etwas weniger Flüssigkeit, Trockenhefe saugt ja sonst auch gut was auf an Flüssigkeit, so war das Ergebnis extrem fluffig.
Eine Frage habe jedoch: Bei beiden Rezepten ist die Kruste, trotz längerer Backzeit nicht knusprig geworden, sondern auch irgendwie recht fluffig. Hätte ich einfach nur länger backen müssen, oder zwischendrin mit Wasser/Eiklar einpinseln oder so etwas in der Art? Oder liegt es tatsächlich an der frischen Hefe?
Morgen teste ich die Zimtschnecken, darauf freu ich mich schon. Jammi.
Viele liebe Grüße von der Ostseeinsel Fehmarn,
FRAUKE

Sandra Leyendecker
Sandra Leyendecker
5. Juli 2020 10:44

Liebe Sabine,

vielen lieben Dank für Deine tollen Rezepte!!!
Gestern habe ich zum zweiten Mal diese tollen Laugenstangen gebacken. Der erste Versuch war…naja, man konnte sie essen. Das lag aber lediglich daran, dass ich damals etwas mit den Zutaten rumtauschen musste, weil ich nicht alles da hatte, um rezepttreu zu backen. Du weist oft genug darauf hin, dass man sich streng an die Zutaten halten muss, also absolut mein Fehler 😉 Aber es klang so verlockend, dass ich damals einfach loslegen wollte…und bekam die Quittung dafür.
Also, zweiter Versuch und das Ergebnis ist der Kracher! So lecker!!!
Ehrlich gesagt musste ich auch dieses Mal etwas mogeln, weil ich mir immer noch nicht das von Dir empfohlene Mandelmehl gekauft habe, weil der Schrank einfach noch zu voll ist mit anderen Mandelmehlen. Da ich aber zwischen dem ersten Versuch und dem Backversuch gestern auch einiges an Keto-Backerfahrung dazu gelernt habe ( bin noch nicht lange Keto unterwegs), möchte ich meine Erfahrung, die zu einem echt guten Ergebnis geführt hat, gerne teilen:
– das Mandelmehl vollfett habe ich durch 100 gr gemahlene Mandeln ( Aldi Süd )und 60 gr entöltes Mandelmehl ( seeeehr feiner Mahlgrad) ersetzt.
– die besten gemahlenen Flohsamenschalen sind m.E. die von Fiber Husk. Sie sind zwar sehr teuer im Vergleich mit anderen Anbietern, weshalb ich zunächst andere Anbieter durchprobiert habe,aber nach meiner Erfahrung sind diese unschlagbar fein gemahlen, mit einem super Quellverhalten und dabei tatsächlich annähernd geschmacksneutral!

Also, nochmals vielen Dank, dass Du einem den Keto-Einstieg und das Durchhalten mit Deinen Rezepten so leicht machst und mein Respekt für Deine Arbeit!

Herzliche Grüße aus dem Rheinland,
Sani

Tanscha
Tanscha
22. April 2020 21:54

Hallo
Die Trockenhefte ist nur für den Geschmack oder? Da ja Packpulver benutzt wird 🙂

Steffi
28. Februar 2020 23:11

Liebe Sabine,
Danke vorab schonmal für das super leichtverständliche Rezept! Ich hoffe mir gelingen diese Laugenstangen genauso gut, wie dir, dass ich meinen Mann vollends von Keto überzeugen kann 😀

2 Fragen hätte ich aber noch, 1. kann ich das Eiklarpulver durch Whey Protein ersetzen (hab ich schon zu Hause)?, 2. kann man die Stangen einfrieren?

Viele Grüße und danke im Voraus!
Steffi

Simone
24. Februar 2020 19:27

Hallo Sabine,
ich habe sie gerade im Ofen. Da ich noch nicht im Besitz von nicht entöltem Mandelmehl bin habe ich gemahlene Mandeln mit Schale genommen.Blanchierte waren auch nicht vorrätig.
Er ließ sich leider nicht so gut ausrollen wie auf deinen Bildern.
Lag es daran?
Das gleiche Problem habe ich auch mit deinem Pizzateig. Dieser reisst ebenso am Rand länglich ein.
Was mache ich anderst wie du?

LG Simone

Claudia Seibt-Komericki
Claudia Seibt-Komericki
16. Februar 2020 15:48

Mein Teig sah dunkler aus… Boah, ich hab noch nie Laugengebäck gemacht, dein Rezept ist so der Hammer, schmecken super lecker, du bist ein Goldschatz mit deinen Rezepten.💖😍

Sabrina
Sabrina
15. Februar 2020 18:44

Liebe Sabine, wieder ein sehr leckeres Rezept. Großes Dankeschön 😊
Eine Frage habe ich, wie/wo lagere ich denn am besten die laugenstangen?

Liebe Grüße Sabrina

Silvia B.
Silvia B.
14. Februar 2020 16:09

Oh Yes ! ♥ Vielen Dank für das Rezept ! Ich bin hin und weg ♥

Jackie
Jackie
14. Februar 2020 14:24

Hallo liebe Sabine,
ich steh gerade in der Küche und werde jetzt dieses tolle Rezept nachbacken! Ich freu mich schon sehr darauf 🙂
Aber ich habe eine Frage: Kalorientechnisch kommt bei mir ein viel größerer Wert heraus, obwohl ich so gut wie dieselben Zutaten verwende wie du…
Ich habe einen Gesamtkalorienwert von 1505?!
Dennoch werd ich es auf jeden Fall nachbacken 🙂
Viele liebe Grüße
Jackie

Jackie
Jackie
16. Februar 2020 16:48
Antwort an  Jackie

Liebe Sabine,
vielen Dank für deine Antwort!
Ja, die Makros weichen auch ziemlich ab. Schau mal, so sieht’s bei mir aus:
1505kcal, 22g KH, 86,3g F und 86,9g E
… ich habe gemahlene blanchierte Mandeln genommen, diese haben ca dieselben Werte wie die von dir verlinkten…
alle anderen Zutaten haben auch in etwa dieselben Kcal-Angaben wie die Zutaten deiner Links…
Hm,… wenn ich mir die verlinkten Mandeln ansehe, haben die ja auch 55g F auf 100g und dann wären das bei 160g auch ca 86-88g wie in meiner Berechnung. Benutzt du evtl ein ganz anderes Mandelmehl?!
Ich bin gespannt, was herauskommt bzw was die Lösung ist! 😉
Nichtsdestotrotz ist es ein supergeniales Rezept und die Laugenstangen sind sooo lecker!! Und auch bei meinen erhöhten Werten haben aie immernoch erheblich weniger KH als die ‚normalen‘ und sind somit perfekt für LowCarb 🙂
Herzliche Grüße
Jackie

Lara
Lara
11. Februar 2020 13:58

Liebe Sabine,
ich hab deinen Blog vor ein paar Tagen entdeckt und gleich die nötigen Zutaten bestellt, die heute ankamen. Natürlich musste ich soooofort diese Laugenstangen ausprobieren und sie sind dermaßen gut geworden, dass ich mich zutiefst vor dir verneige!!!
You made my day!
♡♡♡

Nadine Korinth
Nadine Korinth
10. Februar 2020 13:46

Hallo von meinem leeren Teller aus,
Ich ernähre mich schon seit 8 Monaten Low Carb und seit knapp einem Monat Ketogene. Was mir wirklich sehr gefehlt hat, war Laugengebäck, nun ist auch dieses Problem gelöst, denn diese Laugenstangen sind super. Schmecken sehr gut und können, auf ihre Art, dem Orginal das Wasser reichen.
Danke für diesen Geniestreich.

Susanne Paier
Susanne Paier
9. Februar 2020 19:45

Hallo, meine sind Grad im Backofen… Anleitung war gut, allerdings ich als Back nubbel war überfordert… Mal sehen wie es wird, Berichte in 15 min, wenn sie aus dem Ofen kommen… PS: habe ein Stückerl Teig roh gegessen.. schmeckte besser als so manche fertigen ketobrote…

Sylvia Brauer
Sylvia Brauer
7. Februar 2020 17:31

Hallo liebe Sabine😄😄😄grandios superlecker und einfach nur suuuperleckeeer👍😀
Deine Schritt für Schrittanleitung hat mir echt geholfen😉
Vielen lieben Dank das du dir für uns so viiiieeeel Mühe gibst-das muss auch mal gesagt sein😊😆

Gabriele Schlegl
Gabriele Schlegl
6. Februar 2020 14:53

Liebe Bumblebee,
herzlichen Dank für die schnelle Antwort 🙂
Dann werde ich es mit den blanchierten, gemahlenen Mandeln versuchen, die ich nochmals in den Mixer werfe. Damit sie auch wirklich schön fein sind.
Ich werde dann berichten 🙂
Liebe Grüße aus dem Schwabenland, Gabi

Gabriele Schlegl
Gabriele Schlegl
6. Februar 2020 10:19

Vielen Dank erst mal grundsätzlich für deine tollen Rezepte und dass du mich (uns) daran teilhaben lässt. Das ist ein wirklicher Freundschaftsdienst 🙂
Das Rezept für die Laugenstangen finde ich genial und super beschrieben. Trotzdem habe ich noch eine Frage: Du betonst, dass das Mandelmehr nicht entölt sein soll. Nun habe ich mittlerweile eine ganze Batterie von den unterschiedlichsten Mehlen zu Hause und möchte mir nicht noch eines dazu stellen. Außerdem finde ich das nichtentölte Mandelmehl ziemlich teuer. Geht dafür tatsächlich kein entöltes Mandelmehl oder geriebene Mandeln oder eine Mischung daraus?
Ganz herzliche Grüße, Gabi

Gabriele Rupnik
Gabriele Rupnik
5. Februar 2020 9:15

Liebe Bumblebee! Kann man das Eiklarpulver auch mit Eiklar ersetzen? LG

Ute Knuppe
Ute Knuppe
5. Februar 2020 6:20

Hammer, Sabine! Das war vorher mein Lieblingsbrötchen! Wird gleich ausprobiert – ich freu mich! DANKE! 😍