BUMBLEBEES KARTOFFELBROT “DELIZIOSO”

Stimmt, der Name ist etwas irreführend. Denn Kartoffeln sind nicht ketogen – aber Kartoffelfasern sind es! 🤩 Ich habe hier ein mildes, feinporiges und einfach köstliches Brot gezaubert, das deinen Geschmack garantiert treffen wird. 😊

Pofiber – so die eigentliche Bezeichnung für Kartoffelfasern – sind eine wirklich grenzgeniale Sache.

Kartoffelfasern sind das Resultat aus einem Prozess, bei dem Kartoffeln die meiste Stärke sowie das Wasser entzogen wird. Zurück bleiben die ballaststoffreichen Kartoffelfasern. Diese fein vermahlenen Pofiber haben wenig Restfeuchte und rund 65 Prozent wertvoller Ballaststoffe.

Auch in meinem äußerst beliebten Buttermilch-Bauernbrot stecken die Wunderfasern drin – ein rustikaler Genuss voller Ballaststoffe und minimal möglichem Carb-Gehalt. Nun, ich mag rustikales, intensives Brot sehr gerne, und das Buttermilch-Bauernbrot gehört wirklich zu den schmackhaftesten Keto-Broten, die ich kenne. Wenn ich keine Lust auf Keto-Weißbrot habe, dann backe ich das Bauernbrot.

Nun war es aber kürzlich so, dass ich weder das Eine noch das Andere wollte. Ich wollte ein wenig Abwechslung auf meinen Brotteller bringen und mir schwebte da ein Mittelding zwischen kräftigem Bauernbrot und mildem Weißbrot vor. Da mir aus meinen High-Carb-Zeiten ein Kartoffelbrot in bester Erinnerung blieb, das mir damals immer unglaublich schmeckte, war meine Motivation geweckt.

Ab in die Küche, hieß also die Devise. Und ich freue mich, dir hier ein meiner Meinung nach zu hundert Prozent gelungenes Brot zu präsentieren – ketogen, gluten- & mehlfrei und dabei sooooo was von lecker!

Aromatische Kruste und weiches, fluffiges, “brotiges” Innenleben  – dazu fein und dezent im Geschmack, mit subtiler Kartoffelnote. Ein absoluter Traum!😍

Und jetzt kommt auch gleich meine Verzehrempfehlung: Ich liiiiiiiiiebe dieses Brot mit Butter und Harzer Käse belegt und mit Kümmel bestreut – klingt zwar schräg (und ich bin eigentlich auch gar nicht so der Harzer Käse Fan), aber diese Kombination hat Suchtfaktor 100… (deshalb konnte ich selbst beim Fotografieren meine Finger nicht davon lassen und musste zwischendurch vom Brot abbeißen 🙈) 😜…Hey, ich würde fast darauf wetten, dass du auch süchtig nach dieser verwegenen Kombi wirst….

Aber natürlich schmeckt dieses Kartoffelbrot nicht nur mit Harzer Käse, sondern mit jeglicher Art von Belag einfach unfassbar gut – delizioso eben 🙂

Es kommt “richtigem Brot” so richtig nahe – ich behaupte sogar, es ist hautnah dran. Da gibt es einen Bodycheck zwischen ungesundem Mehlbrot und diesem leichten, köstlichen und gesunden Ketobrot. Ich würde sagen, im Nahkampf sieht es nach einem eindeutigen  Sieg nach Punkten für die Pofiber-Version aus, oder was meinst du?

Aber halt Bumblebee, da fehlt was ganz Entscheidendes. Ich habe völlig vergessen, dass du die Sachlage ja eigentlich erst beurteilen kannst, wenn du von diesem leeeeeeeeeeeeeeeeckeren Kartfoffelbrot gekostet hast…! 😉

Dann will ich dich mal nicht länger vollsülzen – hier kommt hier das Rezept für dich – jetzt bist du dran. Ich habe dazu auch noch gute News on top: Das Brot ist superfeinfach und schnell zuzubereiten. In weniger als 5 Minuten ist der Teig fertig, und nach 50 Minuten Backzeit hast du einen perfekten Laib des Delizioso-Brotes.

Aber bevor du dich daran machst, es zu essen, lass es bitte vollständig abkühlen (und geh in der Zwischenzeit Harzer Käse besorgen ;-))

Na, habe ich dich überzeugt…? 😉

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt und mir mitteilst, wen deine Geschmacksknospen zum Gewinner auserkoren haben: High Carb oder Pofiber-Brot…?

Herzlichst,
Bumblebee

Bumblebees Kartoffelbrot “Delizioso”

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Brot und BrötchenSchwierigkeit: einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

minutes
Kochzeit

40

minutes

Der Ketogott hat unsere Brotgebete erhört – hier kommt ein “Kartoffelbrot”, das geschmacklich keine Wünsche (mehr) offen lässt. Glutenfrei, ohne Mehl und voller wertvoller Ballaststoffe!
Rezept ergibt 1 Laib zu circa 810g (ca. 27 Scheiben à 1,4g KH).

Zutaten

  • 200ml kalte Buttermilch

  • 200ml heißes Wasser

  • 50ml Apfelessig

  • 2 Eier

  • 120g Mandelmehl (nicht entölt!)

  • 50g Kartoffelfasern

  • 40g Flohsamenschalen gemahlen (ich verwende mivolis von DM)

  • 40g Eiklarpulver

  • 30g Bambusfasern

  • 1TL Salz

  • 1 Packung Weinsteinbackpulver

  • 2 Päckchen Trockenhefe

  • Zum Bestäuben:
  • circa 2g Kartoffelfasern

Zubereitung

  • Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Heißes Wasser mit der kalten Buttermilch vermischen -> es entsteht eine lauwarme Flüssigkeit.
    Apfelessig hinzufügen.
  • Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben.
  • Buttermilch-Wasser-Apfelessig-Mix sowie die Eier dazu geben und kurz, aber kräftig zu einem homogenen Teig rühren.
  • Teig drei bis vier Minuten ziehen lassen.
    Auf ein Backpapier kippen, mit nassen Händen den Teig zu einem länglichen Laib formen und miit Kartoffelfasern bestäuben.
  • Zuletzt die Oberfläche mit einem Messer vorsichtig einschneiden.
    Ab damit in den Backofen auf den GITTERROST (kein Backblech verwenden!) für circa 50 bis 55 Minuten.
  • Nach Ende der Backzeit Brot herausnehmen, vom Backpapier lösen und auf mehreren Lagen Küchenrolle abkühlen lassen. Die Küchenrolle gegebenenfalls mehrmals erneuern, da diese die überschüssige Feuchtigkeit aus dem Teig zieht.



Nährwerte:

Nährwerte pro Scheibe à 30g:

55.4

Nährwerte je 100 Gramm:

184.6

24 Replies

  1. Liebe Bumblebee,
    Ich habe 2 mal das Kartoffelbrot und heute das delizioso Brot gebacken und jedes Mal gleiche Ergebnis ;( ein festes klumpiges Brot ;( ich rühre nicht lang , mache alles nach Rezept und es ist auch von der Farbe komisch … es ist sehr dunkel anstatt so hell wie auf deinem Foto

    1. Liebe Rita,
      das tut mir wirklich leid, dass dein Backversuch eine so große Enttäuschung war 🙁
      Da das Kartoffelbrot an und für sich ein Rezept ist, das sich relativ simpel nachbacken lässt, vermute ich stark, dass es an den verwendeten Zutaten liegt. Wichtig für das Gelingen ist, dass vollfettes Mandelmehl (= gemahlene blanchierte Mandeln) verwendet werden. Auch die verwendeten Kartoffelfasern können – je nachdem, von welchem Anbieter man sie bezieht – ausschlaggebend für das Backergebnis sein.
      Aufgrund deiner Schilderung, dass du ein zu festes, klumpiges Brot erhalten hast, gebe ich davon aus, dass du möglicherweise teilentöltes Mandelmehl verwendet hast.
      Um ein Gelingen meiner Rezepte zu gewährleisten, habe ich daher stets die von mir verwendeten Produkte verlinkt bzw. angeführt.
      Zudem ist wichtig, dass die Flüssigkeit nur gut lauwarm ist, wenn sie zu den trockenen Zutaten hinzugefügt wird -> also immer das heiße Wasser mit KALTER Buttermilch mixen.

      Ich kann dir, liebe Rita, daher nur empfehlen, dem wirklich köstlichen Kartoffelbrot noch eine letzte Chance zu geben und beim nächsten Backversuch die beschriebenen Zutaten zu verwenden. Ich bin sicher, das Ergebnis wird dich überzeugen und wünsche dir von Herzen gutes Gelingen.
      Viele liebe Grüße sendet dir
      Bumblebee

  2. Einen stürmischen guten Morgen!
    Ich bin hellauf begeistert! Ich hab das Brot gesternnachgebacken!
    Krass! Total toll! Bin schlicht aus den Socken!
    Warum?
    1. Total fluffing flauschige Brot!
    2. Sieht genau so aus wie auf deinem Bild.
    3. Mein mäckeliger Mann, der jetzt wegen seiner Gesundheit zu Low Carb verdonnert wurde, hat es begeistert gegessen!
    Ich bin entzückt!

    Und ich habe gestern durch zufall festgestellt, daß ich sogar „dein “ mandelmehl benutzt habe…. Also werde ich heute das Toastbrot noch mal versuchen. Hab neues Proteinpulver und greife neu an!
    Ik bin so froh deine Rezepte gefunden zu haben!
    Vielen Dank für das experimentieren!
    Ich bin gespannt! Und werde weiterhin ausprobieren!
    Liebe Grüße von der Nordsee!

    1. Liebe Nadine,
      viiiiiiiiiiiiiiiiiiiielen herzlichen Dank für deinen netten Kommentar, ich habe mich riesig über dein tolles Feedback zum Kartoffelbrot gefreut! Dass das Rezept nicht nur dich, sondern auch deinen Mann begeistert hat, erfüllt mich mit Stolz 🙂
      Du hast übrigens alles richtig gemacht, insbesondere auch, indem du “mein” Mandelmehl benutzt hast. Denn meiner Erfahrung nach macht es zum Teil signifikante Unterschiede im Backergebnis, je nachdem, welches Mandelmehl man verwendet. Das verlinkte Mandelmehl ist definitiv das Produkt, das ich uneingeschränkt zum Brotbacken empfehlen kann, da es keinerlei “mandeligen” Geschmack hat (der ja nicht wirklich harmonisch im Brot ist).
      Ich freue mich sehr, dass du auch andere Rezepte von mir ausprobierst und wünsche dir gutes Gelingen beim Nachkochen und Nachbacken!
      Herzliche Grüße an die schöne Nordsee aus dem Salzkammergut sendet dir
      Bumblebee

  3. Hallo,
    habe schon einige ketotaugliche Brote gebacken aber irgendwie schmeckten alle nach Flohsamen und hatten keinen Sättigungseffekt…
    Diese Woche habe ich dieses Rezept gebacken mit Zugabe von 3 Eßl Sesam.
    Endlich mal ein Brot das schmeckt und auch satt macht. Meinen Männern schmeckt es auch, was will Frau mehr. Beim nächsten mal werde ich gehackte Walnüsse reingeben.
    Danke für deine Tüftelei am Rezept!
    Liebe Grüße
    Anne 🌺

    1. Liebe Anne,
      danke für dein nettes und positives Feedback, ich freue mich wirklich sehr über deine Zeilen! Tolle Idee, das Brot mit Sesam oder auch Walnüssen zu verfeinern, ich bin sicher, das schmeckt grandios!
      Viele liebe Grüße
      Bumblebee

  4. Hallo Bumblebee, hab dich gerade entdeckt und bin so was von begeistert von deinen Rezepten. Ich werde gleich morgen Brot backen… toll, dass es dich gibt.
    Auch deine Texte und Hintergrundinformationen, einfach Spitze….

    1. Hallo liebe Claudia,
      herzlichen Dank für deine lieben Worte – so tolles Feedback beflügelt mich als Koch- und Back”hummel” im wahrsten Sinne des Wortes 🙂
      Ich hoffe, dass das Kartoffelbrot deinen Geschmack trifft – bitte unbedingt (wie für alle meine Brotrezepte) VOLLFETTES Mandelmehl (Produkt ist bei den Zutaten verlinkt) verwenden, denn dann erhältst du ein perfektes Ergebnis 🙂
      Damit wünsche ich dir gutes Gelingen und einen schönen Sonntag,
      viele liebe Grüße,
      Bumblebee

  5. Hallo Bumblebee! Auf der Suche nach ketogenen Brot-Rezepten bin ich auf Deine Seite gestoßen und bin begeistert von den vielen Rezepten, die ich gefunden habe. In einigen wird Buttermilch verwendet. Kann man die ersetzen durch z.B. Wasser? Danke für Deine Antwort. Viele Grüße, Lisa

    1. Liebe Lisa,
      danke für deine netten Worte zu meiner Rezeptseite, darüber freue ich mich sehr!
      Wenn du Buttermilch nicht magst, kannst du diese auch ersetzen. Ich würde allerdings nicht als Ersatz reines Wasser verwenden – vielleicht probierst du es mit einem Sahne-Wasser-Mix, dem du einen Spritzer Zitronensaft hinzufügst? Ich habe es zwar selbst noch nicht auf diese Art probiert, aber ich denke, das sollte klappen.
      Damit wünsche ich dir gutes Gelingen und ich würde mich freuen, wenn du mir von deinem Ergebnis berichtest.
      Liebe Grüße,
      Bumblebee

  6. Das leckerste Ketobrot seit langem. Schmeckt wie Bauernbrot, duftet schon beim Backen. Leider nach zwei Tagen aufgefressen😂😂😂. Jetzt muss neues her:). Danke für dein tolles Rezept.

    1. Viiiiielen ❤️-lichen Dank für dein positives Feedback! Die Bauernbrot-Fanbase wächst 😀
      Bei mir zuhause ist das Brot übrigens auch immer ruckzuck aufgefuttert 😉
      In diesem Sinne wünsche ich dir weiterhin viele genussvolle Ketobrot-Momente und sende dir viele liebe Grüße,
      Bumblebee

  7. Ich habe eine ganz allgemeine Frage. Welche Fasern sind wirklich essentiell fürs keto backen? Ich wollte nicht gleich alles aufs Mal mir anschaffen. Oder welches Rezept empfiehlst du zu beginn?

    1. Liebe Annerose,
      danke für deine interessante Frage. Nun, welche Zutaten essentiell sind, das kommt auf die individuellen Vorlieben an. Ich habe zu Beginn meist nur Brote mit Kokosmehl und neutralem Proteinpulver, die in jedem Drogeriemarkt zu kaufen ist, und verschiedenen Körnern und Samen zubereitet. Ganz wichtig für das Gelingen sind gemahlene Flohsamen, die zur ketogenen Grundausstattung gehören sollten. Eines dieser eher simplen, aber ebenso köstlichen Brote ist dieses hier: https://www.bumblebeeimketoland.at/lieblings-keto-koerndlbrot/
      Möchtest du etwas “authentischer” Backen, das heißt nahe an echtem Brotgeschmack dran sein, erfordert dieses Vorhaben doch die eine oder andere zusätzliche Zutat wie beispielsweise Mandelmehl, Kartoffelfasern und auch Bambusfasern. Eiklarpulver ist eine sehr, sehr tolle Zutat, die Broten eine schöne Konsistenz gibt. Zum Buttermilchbauernbrot erhalte ich beispielsweise fast täglich Dutzende begeisterte Rückmeldungen.
      Mit den oben genannten Ingredienzien bist du eigentlich schon gut ausgestattet. Das Gute daran ist, dass Flohsamen und auch Bambusfasern oder Eiklarpulver grundsätzlich sehr ergiebig sind. Ich habe in allen Rezepten auch die von mir verwendeten Zutaten verlinkt, sodass du sie bequem per Mausklick bestellen und dir nach Hause liefern lassen kannst (Bambusfasern & Co sind nämlich in so gut wie keinem Supermarkt erhältlich – und dort, wo es sie gibt, nur zu exorbitant hohen Preisen).
      Ich hoffe, ich konnte deine Frage damit beantworten und sende dir
      liebe Grüße, Bumblebee

  8. Hallo bumblebee,
    Mein Brot ist viel zu kompakt geworden und schwer wie ein Klotz. Es ist gar nicht feinporig…
    Was habe ich falsch gemacht? Mit welchem Gerät rührst du den Teig?
    Lok Kathrin

    1. Liebe Kathrin,
      zunächst einmal tut es mir leid zu erfahren, dass dein Kartoffelbrot nicht zu deiner Zufriedenheit ausgefallen ist. Leider ist es nicht so einfach festzustellen, was da schief gelaufen sein könnte. Insgesamt geht das Kartoffelbrot nicht so stark auf wie beispielsweise das Wurzelbrot, aber es sollte keinesfalls die Anmutung und Konsistenz eines “Klotzes” haben und innen jedenfalls “porig” sein.
      Kann es eventuell sein, dass die Flüssigkeit zu heiß war und damit die Hefe kaputt gegangen ist? Oder hast du andere Zutaten als die im Rezept empfohlenen (und verlinkten) verwendet? Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass Mandelmehl keinesfalls gleich Mandelmehl ist (also je nach Hersteller teilweise eklatante Unterschiede herrschen) und dies auch bei Kartoffelfasern und Bambusfasern der Fall ist, bin ich dazu übergegangen, alle von mir verwendeten Produkte zu verlinken, um zu gewährleisten, dass allen, die meine Rezepte nachkochen/-backen möchten, das gewünschte Ergebnis gelingt.

      Im Fall meiner Brote ist es auch wichtig zu erwähnen, dass VOLLFETTES Mandelmehl (also nicht entölt oder teilentölt!) verwendet wird – denn (teil)entölte Mandelmehle “ziehen” auch viel Flüssigkeit, und dann stimmen die Rezeptangaben nicht mehr. Möglicherweise hat der Einsatz eines nicht vollfetten Mandelmehles zum enttäuschenden Ergebnis geführt?
      Der Teig sollte darüber hinaus nur kurz gerührt werden. Ich verwende für alle meine Rezepte meine KitchenAid. Aber auch mit einem Handmixer (oder sogar per Hand mit Schneebesen) sollte der Teig gelingen.
      Wie gesagt, das sind gerade nur Mutmaßungen. Ich hoffe aber, wir kommen dem Problem gemeinsam auf die Spur, damit du beim nächsten Mal in den Genuss des wunderbaren Kartoffelbrotes kommst und sende dir
      liebe Grüße,
      Bumblebee

    2. Danke für deine Rückmeldung liebe bumblebee. Ich denke es lag am Mandelmehl, ich hatte nur teilentöltes.ich werde das Brot nochmal backen mit vollfettem Mandelmehl u werde berichten.
      Lg Kathrin

    3. Liebe Kathrin,
      daran dürfte es tatsächlich gelegen haben – beim nächsten Mal gelingt dir das Brot ganz bestimmt perfekt! Falls du kein vollfettes Mandelmehl im Haus hast, kannst du übrigens auch einfach blanchierte Mandeln fein mahlen.
      Viele Grüße, Bumblebee

  9. Hallo Bumblebee, hat das einen bestimmten Grund, dass Du den Teig nicht gehen lässt? Hefeteig sollte doch mind. 30 Minuten ruhen oder?
    Hatte heute meinen ersten Versuch gestartet, geschmacklich ist es sehr gut, jedoch etwas “schwer”. Lg, Steffi

    1. Liebe Steffi, die Hefe dient vorrangig dem ‘brotigen’ Geschmack 😉☺️. Durch den Apfelessig und die warme Flüssigkeit wird die Hefe genug aktiviert, den Rest macht das Backpulver.
      Hm, ‘schwer’ sollte das Brot eher nicht sein – es ist naturlich nicht ganz so leicht wie ‘echtes’ Brot, sollte aber doch ziemlich nah dran sein. Hast du evtl andere Produkte verwendet als die im Rezept verlinkten? Ich habe kürzlich andere Kartoffelfasern benutzt und das Backergebnis ist erstaunlich stark vom üblichen Resultat abgewichen, das Brot war auch viel kompakter als sonst und auch geschmacklich nicht so fein. Da wurde mir erneut bewusst, wie sehr vermeintlich gleiche Produkte von verschiedenen Herstellern das Ergebnis beeinflussen… 😕
      Liebe Grüße, Bumblebee

    1. Hallo Tanja,
      das kann ich natürlich verstehen – da beneide ich dich fast ein bisschen, das ist eine unglaublich tolle Sache, freilaufende Hühner zu haben, wow!
      Ich denke, du kannst es mit 3-4 Eiweißen versuchen und dafür das Wasser weglassen. Garantieren kann ich dir zwar nicht, dass es klappt, aber einen Versuch ist es allemal wert!
      Liebe Grüße und gutes Gelingen, Bumblebee

  10. Hallo Bumblebee – kann man die Bambusfasern irgendwie ersetzen? Sonst müsste ich die erst mal im www besorgen … 🙂 alles andere hätte ich daheim. Danke dir. Bin gespannt …. sieht sehr lecker aus.

    1. Liebe Beccy,
      du könntest es ersatzweise mit neutralem Proteinpulver versuchen. Ich hoffe, es klappt und wünsche dir gutes Gelingen!
      Liebe Grüße, Bumblebee

Kommentar verfassen