MANDEL-DREIERLEI-COOKIES

Knusprig-fein und schön “keksig” sind diese Cookies, die ohne Übertreibung in Windeseile zubereitet (und mindestens genauso schnell aufgeknuspert) sind. Mandeln, Zimt und ein Hauch Orange sind die Geheimzutaten, die diese Kekse so besonders schmackhaft machen! Und bei nur 1,2 Gramm KH pro Stück darf man gottseidank auch guten Gewissens zugreifen… 😋

Ich weiß ja nicht, wie es dir so ergeht, aber ich persönlich vermisse in meinem Keto-Alltag gewisse Dinge aus der High-Carb-Zeit. Mal mehr, mal weniger. Was mich allerdings immer wieder mit einer gewissen Regelmäßigkeit packt, ist der Heißhunger auf etwas Teigiges, Keksiges. Ganz besonders vermisse ich jene Haferflockenkekse mit Zimt-Orangen-Geschmack, die ich (wie auch meine gesamte Familie) früher immer so unglaublich geliebt habe(n). Davon war stets ein Vorrat im Haus.

Alle meine ketogenen Keksback-Versuche waren Experimente, an diese Haferflocken-Cookies von damals geschmacklich heranzukommen.

Nun, mit diesen Keksen gehört das ungestillte Verlangen nach authenthischem, leckerem Keksgenuss ein für allemal der Vergangenheit an. Denn: It’s Cookie-Time! Glutenfrei, ohne Zucker und einfach absolut köstlich sind diese Kekse. Und noch dazu kinderleicht zu machen!

Ihren Namen haben diese Cookies aufgrund ihrer mandellastigen Zutaten: wir haben einmal Mandelmus, dann Mandelmehl und schließlich noch Mandelblättchen im Teig 😋 – ein Mandeldreierlei eben.

Zugegeben, durch die Verwendung von Mandelmus schwingt schon ein gewisser Hauch Luxus mit bei diesen Keksen – denn, wie wir nur allzu gut wissen, ist Mandelmus doch recht teuer.

Aber diese Cookies sind auch keinesfalls dazu gedacht, sie wahllos und gierig in sich hineinzustopfen – auch wenn sie ketogen, zuckerfrei und ganz ohne Mehl hergestellt sind! – Ganz im Gegenteil: Diese herrlich süße Verführung muss Bissen für Bissen genossen werden!

Ihr köstliches Aroma verdanken die Cookies dem Zimt und der geriebenen Orangenschale im Teig. Als kleines i-Tüpfelchen habe ich noch Schokostückchen mit in den Teig gepackt.

Früher verwendete ich diese gekauften herben Schokostückchen besonders gern, weil ich finde, dass die zartbitter-herbe Note eine tolle geschmackliche Ergänzung zu den anderen Zutaten darstellen. Außerdem wusste ich die Backstabilität der Schokostückchen immer zu schätzen. Der langen Rede kurzer Sinn: da die gekaufte Ware natürlich ein No-Go bei Keto darstellt, da – herb hin oder her – viel Zucker enthalten ist, habe ich mich auch in einer Keto-Version dieser Schokostückchen versucht.

Das Rezept dafür findest du beim Cookie-Rezept. Ganz so backstabil wie das gekaufte Original ist der “Nachbau” zwar nicht, aber diese Schokolade bleibt dennoch kompakter im Vergleich zu klassischer dunkler Schokolade im Teig.

Das liegt an der anderen mengenmäßigen Verteilung der Grundzutaten Kakaopaste, Süße und Kakaobutter. In der Relation gesehen besteht diese Schokolade fast zur Hälfte aus Kakaopaste (Kakaomasse), die einerseits besonders herb ist, andererseits aber wesentlich zur Kompaktheit beiträgt. Die Kakaobutter wiederum ist sozusagen nur in (beinahe) homöopathischen Mengen enthalten…. 😉

Solltest du erwägen, diese Backschokolade auch selbst herstellen zu wollen, empfehle ich dir auf jeden Fall, Organic-Produkte zu verwenden. Ich habe dir die Zutaten, die ich seit langem verwende und absolut präferiere, weiter unten im Artikel verlinkt.

Andernfalls kannst du selbstverständlich auch auf gekaufte (ketotaugliche) Schokolade, die du in kleine Würfelchen schneidest, zurückgreifen.

So, dann will ich dich mal nicht länger auf die Folter spannen. Hier ist das Rezept für dich. Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachbacken und verrate mir doch, wie die Cookies dir geschmeckt haben!

Herzlichst,
Bumblebee im Ketoland

Mandel-Dreierlei-Cookies

Rezept von: Bumblebee im KetolandGericht: Kekse und KleingebäckSchwierigkeitsgrad: supersimpel
Portionen

25

Portionen
Zubereitungszeit

5

Minuten
Koch-/Backzeit

10

Minuten

Glutenfrei und ohne Zucker, dafür mit viiiiiiiiiiel Geschmack – so köstlich kann ketogenes Backwerk schmecken!
Rezept ergibt rund 25 Cookies à Ø 6cm (ca. 24g) zu je 1,2 Gramm KH.

Zutaten

Zubereitung

  • Keto-Backschokolade:
  • Stevia-Erythrit zu feinem Pulver mahlen und mit Kakaobutter und Kakaopaste in einem Topf bei geringer Hitze (bei mir ist das Stufe 2 von 9) unter gelegentlichem Rühren schmelzen.
  • Sobald die Masse geschmolzen ist, in eine flache Form gießen (ich verwende eine Schokoladensilikonform) und, wenn es schnell gehen muss, für circa 15 Minuten im Gefrierschrank aushärten.
  • Backschokolade aus der Form nehmen und mit einem scharfen in kleine Würfelchen schneiden.
  • Mandel-Cookies:
  • Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Stevia-Erythrit mit der geriebenen Orangenschale und der Vanille zu feinem Pulver mahlen.
  • Den Süßmix mit allen weiteren Zutaten (bis auf die Mandelblättchen und die Schokolade) kurz durchmixen, bis ein fester Teig entstanden ist.
  • Zuletzt die Mandelblättchen und die Schokowürfelchen unter den Teig heben.
  • Nun vom Teig jeweils circa 1 gehäufter TL Masse abstechen, den Teig in den Händen zu einer Kugel formen und die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit etwas Abstand zueinander setzen.
  • Zuletzt die Kugeln mit der Hand flachdrücken.
  • Im Backofen circa 10 Minuten backen.
    Je nach Dicke der Cookies variiert die Backzeit – aber bitte nicht zu lange backen, die Kekse brauchen nur ganz leicht an den Rändern Farbe nehmen!
    Herausnehmen und die Kekse am Backblech abkühlen lassen. Sie neigen zu Beginn noch dazu, leicht zu brechen, nachdem sie vollständig abgekühlt sind, sind die Cookies aber wunderbar kompakt und crunchy ;-).

Anmerkungen

  • Wenn du besonders gleichmäßige, runde Cookies haben möchtest, dann gib jeweils circa 1 1/2 bis 2 TL (je nach gewünschter Dicke der Kekse) in die Mulden einer Silikon-Muffinform und drücke den Teig jeweils darin mit den Fingern rundherum fest.
    Die Backzeit erhöht sich dann auf circa 13 bis 15 Minuten.
    Wichtig: Die Cookies in der Silikonform unbedingt vollständig abkühlen, bevor du sie (vorsichtig) herausnimmst, sonst brechen sie auseinander!
    Nach ein paar Stunden werden die Cookies aber schön fest – es besteht keine Bruchgefahr mehr 😉


Nährwerte:

Nährwerte pro Cookie (bei 25 Cookies gesamt):

105.0

Nährwerte je 100 Gramm:

431.8


Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Klickst du auf einen Produkt-Link und kaufst einen beliebigen Artikel, erhalte ich eine klitzekleine Provision von Amazon. Das hilft mir dabei, meine Kosten für diesen Blog zu decken. Vielen Dank, dass du damit meine Arbeit unterstützt.
Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

Kommentar verfassen