ROTWEIN-MINI-GUGLHUPFE

Diese kleinen, entzückenden Rotweingugelhupfe sind ein wahrer Gaumenschmeichler: Herrlich flaumig, mit feinem Wein- und Zimtaroma. Hauchdünn mit Pudersüße oder mit Schokoglasur getoppt sind sie ein kulinarischer Knaller mit nur 2,3g KH pro Stück! Einfach herrlich zum Kaffee oder als Begleiter zu  einer Tasse heißer Schokolade…

Guglhüpfchen! 😍 Dass diese leckeren Winzlinge ganz groß im Geschmack sind, davon solltest du dich am besten höchstpersönlich überzeugen! Delikat, fein, flaumig, saftig, aromatisch – diese kleinen Küchlein sind einfach zu gut, um sie nicht nachzubacken.

Kaum zu glauben, dass die köstlichen Happen völlig ohne Zucker und ohne Mehl auskommen und dennoch so wunderbar gelingen…! Und ich verspreche dir, dass kein Mensch auf die Idee kommen würde, dass diese Leckerei in die Kategorie “Gesundes Naschen” fällt ☺Ein Keto Kuchen-Rezept der Superlative eben…

Und es trifft sich doch gut, dass der Teig für diese Rotweinguglhupfe noch dazu supereinfach und schnell gerührt ist. Und solltest du nicht im Besitz dieser praktischen Mini-Guglhupfformen aus Silikon sein (und diese vorerst auch nicht anschaffen wollen), kannst du aus dem Teig natürlich auch einen pipifeinen Rotweinkuchen in der XL Version – also in einer klassischen Guglhupf- bzw. Kuchenform – backen. Schmeckt definitiv genauso gut 😉

Ich persönlich verwende meine Silikonförmchen sehr oft und gern, denn sie sind nicht nur toll für kleine Küchlein, sondern eignen sich auch perfekt als Form für Parfaits, Panna Cotta etc.

Außerdem erspare ich mir damit das lästige Einfetten der Formen – und bisher hat noch jeder ketogene Kuchen die Silikonhülle nach dem Backen unbeschädigt verlassen (was ich von den beschichteten “normalen” Kuchenformen nicht gerade behaupten kann….).

Deshalb eine klare Bumblebee-Empfehlung für die Silikonförmchen (die, ganz nebenbei bemerkt, auch noch wirklich günstig sind – hier sogar im 2-er Pack):

Die kleinen Rotweinguglhupfe sind übrigens nicht nur der ideale Begleiter zum Nachmittagskaffee oder als Nascherei für zwischendurch, sondern sie machen sich auch als Dessert hervorragend: In der Mikrowelle kurz aufgewärmt, mit einem Klecks Sahne und evtl. einer Kugel (ketogenem) Eis serviert, beeindruckst du deine Gäste garantiert.

Deshalb schadet es auch absolut nicht, wenn du immer einen kleinen Vorrat an Guglhüpfchen eingefroren hast.

Damit bist du immer gewappnet, wenn sich unangemeldet Besuch ansagt oder du abends vor dem Fernseher spontan Lust auf eine süße Kleinigkeit bekommst….🤩😋

Insgesamt beträgt der Zeitaufwand für die Herstellung dieser Minikuchen gerade einmal gute 30 Minuten – inklusive Backzeit! Das ist Rekord, findest du nicht? Denn das Gute an kleinen Kuchen ist – neben der hübschen Optik -, dass sie auch viel schneller durchgebacken und damit bereit zum Genießen sind. 

Und mit dem kleinen Trick, den Teig in einen Gefrierbeutel zu füllen, eine Ecke abzuschneiden und die Förmchen dann bequem – ganz ohne lästige Patzerei und Friemelei – zu befüllen, spart auch eine Menge Zeit.

Also, worauf wartest du noch? Rein in die Küche, ran an den Mixer und schon kann’s losgehen!

Ich wünsche dir wie immer gutes Gelingen und lass es dir schmecken!

Liebe Grüße,
Bumblebee

Rotwein-Mini-Guglhupfe

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Kuchen und TortenSchwierigkeit: einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Koche-/Backzeit

40

Minuten

Klein, aber so was von oho! Diese saftigen, aromatischen Mini-Guglhupfe sind nicht nur ein hübscher Hingucker, sondern schmecken auch unglaublich lecker!
Rezept ergibt 18 Stück Miniguglhupfe à 2,3 Gramm KH.

Zutaten

  • 4 Eier (Größe L), getrennt

  • 200g weiche Butter

  • 140g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 10 Stück Süßstofftabs (Süßkraft je Tab wie 6g Zucker)

  • 1 TL Zimt (3g)

  • 30g Kakaopulver (ungesüßt)

  • 125ml Rotwein

  • 150g Mandelmehl nicht entölt!

  • 30g Kokosmehl

  • 30g Proteinpulver neutral (ich verwende sportness von dm)

  • 1 Packung Weinsteinbackpulver (17g)

  • 1/2 TL Xanthan (ca. 2g)

  • etwas gemahlene Vanille

  • Außerdem:
  • Silikon-Miniguglhupfformen, 1 großen Gefrierbeutel (zum Einfüllen des Teiges in die Förmchen)

Zubereitung

  • Das Backrohr auf 175° Ober und Unterhitze vorheizen.
    Stevia-Erythrit mit Süßstoff zu feinem Pulver mahlen.
  • Kakao, Zimt, Mandel- und Kokosmehl, Proteinpulver und Backpulver vermischen.
  • Eiklar mit der Hälfte des Süßmix zu sehr steifem Schnee schlagen. In den steifen Eischnee das Xanthan hinzufügen und gut untermixen. Beiseite stellen.
  • Weiche Butter mit dem restlichen Süßmix und der Vanille gut schaumig rühren. Nacheinander die Eigelbe untermixen.
  • Ein Drittel des Eischnees mit der Mehlmischung und dem Rotwein zur Butter-Dottermasse geben und gut verrühren.
  • Den restlichen Eischnee unter die Masse heben und zu einem homogenen Teig rühren.
    Teig in einen großen Gefrierbeutel füllen, verschließen und eine Ecke vom Beutel abschneiden. Nun den Teig in die vorbereiteten Silikonförmchen füllen. Die Teigmenge reicht genau für 18 Miniguglhupfförmchen.
  • Im Backofen circa 18 bis 20 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen, in den Förmchen auskühlen lassen und dann stürzen.
  • Mit Pudersüße bestreuen oder mit geschmolzener Zartbitterschokolade glasiert servieren.

Verwendete Produkte:

Nährwerte:

Nährwerte pro Mini-Guglhupf à 50 Gramm (bei 18 Stück gesamt):

181.0


Nährwerte Gesamt:

3,258.4

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN! 😊

Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

4 Antworten

  1. Hallo, was könnte ich statt Rotwein als Flüssigkeit nehmen? Kokosmilch?

    Oder hast Du ein Rezept für normalen Rührkuchen / Marmorkuchen?
    Danke

    1. Liebe Sabrina,
      Du kannst den Rotwein beliebig austauschen, zB durch Eierlikör oder auch durch nichtalkoholische Flüssigkeiten deiner Wahl.
      Gutes Gelingen und liebe Grüße, Bumblebee

  2. Hört sich lecker an. Ob das auch mit Muffinförmchen gelingt? Diese habe ich in der Silikonversion…Den Newsletter bekomme ich schon und freue mich daran 🙂

    1. Liebe Gabriele,
      selbstverständlich spricht nichts dagegen, den Rotweinkuchenteig in Muffinförmchen zu backen 🙂 Dann hast du einfach leckere Rotweinmuffins 😉
      Ich wünsche dir gutes Gelingen und hoffe, das Rezept gefällt dir. DANKE für dein nettes Feedback, ich freue mich, dass du meinen Newsletter abonniert hast. Ab sofort wird der Newsletter übrigens auch mit Rezeptfotos verschickt.
      Viele liebe Grüße und einen schönen Tag,
      Bumblebee

Kommentar verfassen