KETOGENE KOKOS-EIS-POPSICLES

Dieses Eis am Stiel ist einfach genial! Herrlich cremiger Kokos-Mascarponeeis-Genuss mit einer unglaublich leckeren, knackigen Schokohülle, getoppt mit Kokosflocken, lässt alle Süßschnabel-Herzen höher schlagen 🙂

Ich sage dir, diese entzückenden kleinen Dinger haben es geschmackstechnisch absolut drauf! Sie machen nicht nur optisch einiges her – sehen sie doch aus wie gekauftes “Magnum”, sondern werden dich auch geschmacklich begeistern.

Das Tolle daran ist, dass diese Dinger viel einfacher herzustellen sind als man das auf Anhieb vermuten würde. Alles was man dafür benötigt sind nur wenige Zutaten zur Herstellung der Creme, Silikonförmchen und ein bisdschen Geduld, bis die Kokoscreme-Masse ausreichend gefroren ist, um ihr Schokofinish zu erhalten 😉 

Da ich persönlich ja ein Fan von “Minis” bin – also Kuchen, Torten & Co. am liebsten im Miniaturformat zubereite – ist mein klarer Favorit natürlich auch hier die Mini-“Magnum”-Version entschieden (nachdem ich beides, also die “Normalgröße” und die Miniaturen zubereitet habe). In Sachen Geschmack unterscheiden sich die beiden Formate freilich nicht – außer dass bei den kleinen Popsicles das Eis-Schokoladenglasur-Verhältnis etwas anders ist, du also mehr Schokoglasur genießen kannst 😉 Es ist bei mir ehrlich gestanden eher ein psychologischer Trick dahinter: da ich seit jeher zu den absoluten Süßschnäbeln gehöre, kann ich nur selten nur 1 Stück von-was-auch-immer naschen. Ich greife meistens ein zweites oder drittes Mal zu. Dass dasin jeder Hinsicht günstiger ist, wenn ich mir ein zweites oder drittes “Mini-Magnum” reinpfeife anstatt der großen Version, liegt auf der Hand 😉 Ich trickse mich damit also selbst aus – und genialerweise funktioniert’s 😉

Dieses kleine, aber feine Eis am Stiel hat übrigens nur 1,2 Gramm Kohlenhydrate pro Stück (bei rund 148 kcal und 14,3g Fett) – das ist wirklich hitverdächtig, oder? 🙂

Solltest du zu den Menschen mit mehr Selbstbeherrschung gehören, kannst du natürlich auch zu den größeren Popsicle-Förmchen greifen… ;-

 

Ich verwende für die Popsicle-Zubereitung praktische Silikonförmchen, die ich dir weiter unten im Beitrag verlinkt habe.
Die Miniatur-Variante ergibt je 4 Stück Popsicles, die große Version 2 Stück. Die Förmchen sind übrigens auch perfekt zur Herstellung von Kuchen am Stiel – immer ein besonderer Hingucker, vor allem für Kinder.

Noch ein paar Infos bezüglich der Schokoladenglasur:

Ich bin kürzlich rein zufällig auf ein Produkt gestoßen, das mich richtig begeistert in Sachen Geschmack UND Carbs: es sind die TORRAS Stevia Schokoladendrops. Ein spanisches Produkt – ich habe es hier bei Simply Keto gekauft (unbezahlte Werbung!).

Die Schokolade schmeckt wirklich gut, ich süße sie minimal nach (weil ich’s persönlich einfach immer einen Tick süßer mag ;-), und sie lässt sich super-simpel verarbeiten. Die Schoki hat außerdem nur 4 Gramm verwertbare KH pro 100 Gramm – das hat mich letzten Endes zum Kauf überzeugt…. 😉 Denn allzu oft katapultiert der Einsatz von ein bisschen Schokolade(-glasur) die Carbs derart in die Höhe, dass einem schier der Appetit vergeht…deshalb bin ich echt happy mit diesem Produkt, das sicher noch öfter Einsatz finden wird in meiner Keto-Küche… 😉

Anmerkung:

Ich werde immer wieder gefragt, warum ich das Stevia-Erythrit zu Pulver mahle und womit ich das mache. Nun, die Verwendung dieser Zucker-Alternative bringt die Herausforderung mit sich, dass sich die kristalline Form nicht allzu gut auflöst beim Einschlagen in Eischnee oder Ei- bzw. Kuchenmasse. Um ein unangenehmes Mundgefühl zu vermeiden und zu gewährleisten, dass das Stevia-Erythrit sich schön mit den anderen Zutaten verbindet, mahle ich es zuerst (in Rezepten, in denen ich zusätzlich Süßstoff-Tabs verwende, einfach gemeinsam mit den Tabs zu Pulver mahlen).

Dafür leistet mir seit vielen Jahren dieses unkaputtbare Gerät hier beste Dienste – zum Pulverisieren von Nüssen, Stevia-Erythrit etc. immer die FLACHE Klinge verwenden, dann wird das Ergebnis binnen zwanzig Sekunden zu einem perfekten Pulver. In Sachen Preis – Leistung habe ich noch nichts Besseres gefunden.

So, jetzt aber genug gelabert – hier ist das easy-peasy Rezept für dich:

Keto Kokos-Mascarpone-Eis Popsicles

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Eiscreme, Fingerfood, DessertSchwierigkeit: einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Koche-/Backzeit

40

Minuten

Cremig-exotischer, ketogener Genuss am Stiel – mit nur 1,2 Gramm KH pro Stück! Masse ergibt 20 Mini-Popsicles (oder alternativ 10 große zu je 2,4g KH).

Zutaten

Zubereitung

  • Stevia-Erythrit zu feinem Pulver mahlen.
  • Eier mit der Süße mehrere Minuten auf höchster Stufe schlagen, bis die Masse hellgelb und cremig ist.
  • Mascarpone unterrühren, bis die Masse homogen ist. Nun die Kokosmilch einlaufen lassen.
  • Xanthan und Kokosraspel zur Masse geben und gut durchmixen.
  • Die Kokoscreme-Masse nun die in die Silikonförmchen füllen, Oberfläche glatt streichen und Holzstäbchen behutsam in die vorgesehene Öffnung einführen.
  • Ab in den Gefrierschrank mit den Förmchen und für mindestens 5 bis 6 Stunden tiefkühlen.
  • Schokolade in einem Topf mit dem Stevia-Erythrit und Kokosöl bei GERINGER Hitze (bei mir ist das Stufe 2 von 9) langsam schmelzen, das dauert circa 10 Minuten. Vom Herd ziehen und etwas überkühlen lassen.
    Kokosraspel vorbereiten (diese können auch weggelassen werden).
  • Nun die gefroreren Popsicles aus der Silikonform drücken. Popsicles einzeln rasch in die Schokoglasur tauchen (oder Glasur mit einem Löffel über die Popsicles geben), vorsichtig über dem Topf die überschüssige Schokolade abklopfen. Mit Kokosraspeln nach Belieben bestreuen.
    Nun den Popsicle circa eine halbe Minute halten – die Schokoladenglasur trocknet sehr schnell an, weil der Eiskern ja gut gefroren ist. Dann auf Backpapier legen und entweder gleich genießen oder zurück in den Gefrierschank geben.

Anmerkungen

  • Vor dem Genuss die Popsicles circa 10 Minuten antauen lassen – keine Angst, die Schokoglasur schmilzt nicht! Es geht darum, die Eiscreme (die bei selbst gemachtem Eis immer relativ hart/fest ist) etwas antauen zu lassen, damit sie schön cremig wird!

Verwendete Produkte:

Nährwerte:

Nährwerte pro Stück à 50g (bei 20 Stück gesamt):

147.9

Nährwerte je 100 Gramm:

295.8


Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN! 😊


Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!

0 0 abstimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mary
Mary
11. August 2020 22:43

Hallo Bumblebee,
tolles Eisrezept. …. mmhhh…
Welches dieser unkaputtbaren Geräte nutzen Sie denn? Das 1000 Watt Gerät oder das 400 Watt Gerät mit 18 Teilen?
Lässt sich damit gut arbeiten? Ich meine alle Zerkleinerungen?

Vielen Dank für eine Antwort.

Anna
Anna
16. Februar 2020 15:23

Hallo Bumblebee,
Brot und Pizza waren super!!!
Vielen Dank für das Eisrezept. Wird gleich probiert.
Grüße
Anna

Anna
Anna
15. Februar 2020 14:20

Hallo Bumblebee, tolle Rezepte. Kann man irgend eines von Deinen Eisrezepten mit Kakao versetzen um Schokoeis zu bekommen, ohne die Konsistenz zu zerstören?
Das Körndlbrot ist übrigens gerade in Arbeit und die Pizza folgt heute Abend.
Tolle Seite, danke dafür.
Grüße
Anna

Anna
Anna
15. Februar 2020 13:18

Hallo Bumblebee, tolle Rezepte. Kann man irgend eines von Deinen Eisrezepten mit Kakao versetzen um Schokoeis zu bekommen, ohne die Konsistenz zu zerstören?
Das Körndlbrot ist übrigens gerade in Arbeit und die Pizza folgt heute Abend.
Tolle Seite, danke dafür.
Grüße
Anna