KETO MILCHSCHNITTEN

Softer Schokoladenbiskuit, gefüllt mit einer herrlich cremigen “Milch”-Creme – wer liebt sie nicht, die köstliche Milchschnitte! Ich finde, diese ketogene Version schmeckt sogar besser als das Original – und das bei gerade einmal 3,7 Gramm KH pro Stück! 

Das Ferrero-Original wurde ja lange Zeit als “kleiner Snack für zwischendurch” angepriesen – und das bei absolut fatalen Nährwerten: der Zuckergehalt beträgt rund sechzig Prozent! Man muss aber zugeben: der kleine Milchcremeriegel war und ist ein wirklich leckerer süßer Snack. Für mich Grund genug, eine ketogene Version der Milchschnitte zu basteln, die dem Original gefährlich nahe kommt… 🙂

Ich hatte mir zwar schon länger vorgenommen, eine kohlenhydratarme Milchschnitte zu kreieren, aber irgendwie hatte ich einfach nicht die Muße zum Herumbasteln, vor allem auch, weil die “Milchcreme”-Füllung durchaus etwas tricky nachzubauen ist. Eines Nachts hatte ich dann quasi eine Eingebung – und habe mich dann in der Früh gleich voller Motivation ans Werk gemacht.

Und siehe da: die Milchschnitte ist im ersten Anlauf gelungen! Was sage ich – sie ist einfach PERFEKT geworden! Da musste wirklich nichts nachgebessert werden 🙂

Die Cremefüllung ist mit etwas Magermilchpulver (das in jedem gut sortierten Supermarkt im Kondensmilchregal zu finden und in der verwendeten Menge ketotechnisch durchaus vertretbar ist) gepimpt, wodurch tatsächlich ein köstlicher Milchcremegeschmack erzielt wird. Die Verbindung des eher herben Schokoladenbiskuits mit der zarten Creme ist wirklich eine tolle Kombination.

Ich bin sicher, du wirst ebenso begeistert sein wie ich – auch dann, wenn die High-Carb-Milchschnitte eigentlich gar nicht so sehr deinen Geschmack getroffen hatte. Denn diese Schnitten schmecken viel feiner und lockerer und sind ein toller Begleiter zum Nachmittagskaffee.

Das nachstehende Rezept ergibt insgesamt 12 Stück Milchschnitten, die von den Abmessungen her ungefähr so groß wie das Original sind, allerdings pro Stück rund doppelt so viel wiegen. Das ist schlicht der Tatsache geschuldet, dass mehr Creme und mehr Biskuit zum Genießen einladen… 😉

Während die klassische Milchschnitte ein Gewicht von 28 Gramm pro Stück hat, hat der ketogene Cremetraum mit über 60 Gramm pro Stück in jeder Hinsicht mehr Substanz… 😀

Im direkten Vergleich hat die – übrigens für mein Empfinden geschmacklich noch bessere – ketogene Variante absolut die Nase vorn.

Ferrero Original (je 100g)Ketogene Milchschnitte (je 100g)
421 kcal351,3 kcal
27,9 g Fett31,9 g Fett
34 g KH5,5 g KH
7,9g Eiweiß9,1 g Eiweiß

Gebacken wird der Schokoboden ganz klassisch auf einem Backblech. Der gebackene Biskuitboden wird nach dem Erkalten halbiert. Für das weitere Prozedere habe ich einen Backrahmen verwendet, der sich perfekt auf das Maß des Kuchenbodens einstellen lässt.

Ein Backrahmen ist sehr praktisch, da er sich in alle beliebigen rechteckigen Maße zurechtformen lässt. In meiner Küche kommt regelmäßig dieser Backrahmen zum Einsatz: 

Axentia Backrahmen, Edelstahl, Silber, 37 x 44 x 5 cm, stufenlos verstellbar

Der eckige Backrahmen ist in der Breite und Tiefe variabel verstellbar und damit als Kuchenform für als flexible Kuchenform ideal.

Solltest du keinen Backrahmen zur Verfügung haben, dann bastle dir in der Größe des halbierten Milchschnittenbodens einen mehrere Zentimeter hohen Rand mit zwei Lagen Alufolie.

Keto Milchschnitten

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Kuchen und KleingebäckSchwierigkeit: einfach
Portionen

12

Portionen
Zubereitungszeit

30

minutes
Koch-/Backzeit

10

minutes

Den beliebten High-Carb-Klassiker aus dem Kühlregal ganz einfach als ketofreundliche Version zuhause selber backen – mit diesem einfachen, gelingsicheren Rezept sind die Milchschnitten schnell gezaubert und MEGALECKER, mit nur 3,7 Gramm KH pro Stück 🙂

Zutaten

  • Für den Schokoladenboden:
  • 4 Eier (Größe L)

  • 90 g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 2 EL heißes Wasser

  • 50 g Mandelmehl hell

  • 2 EL Kakaopulver (20g)

  • 15 g Kokosmehl

  • 10 g Weinsteinbackpulver

  • 1/2 TL Guarkernmehl (2g)

  • Für die Milchcremefüllung:
  • 3 Blatt Gelatine

  • 250 g Schlagsahne

  • 250 g Mascarpone

  • 50 ml Vollmilch (3,6% Fett)

  • 60 g Stevia-Erythrit (Süßkraft 1:1 wie Zucker)

  • 10 Stück Süßstoff-Tabs (Süßkraft je Tab wie 6 g Zucker)

  • 20 g Magermilchpulver

  • 8 Tropfen Vanillearoma ungesüßt

  • Mark 1 Vanilleschote

  • optional: etwas fein geriebene Zitronenschale

  • Außerdem:
  • Backpapier, Backblech, Backrahmen

Zubereitung

  • Schokoladenbiskuitboden:
  • Backrohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.
    Stevia-Erythrit zu feinem Pulver vermahlen.
  • Eier in eine Schüssel geben und mehrere Minuten lang auf höchster Stufe mixen. Die Masse wird hellgelb und nimmt deutlich an Volumen zu.
    Das heiße Wasser sowie das Stevia-Erythrit dazugeben und weitermixen.
  • Mandelmehl, Kokosmehl, Backpulver, Kakaopulver und Guarkernmehl in einer Schüssel gut vermischen und über die Eiermasse sieben.
  • Nun mit einem Gummispatel die trockenen Zutaten zügig, aber vorsichtig einarbeiten.
  • Die Biskuitmasse nun gleichmäßig auf das Backblech geben und verstreichen.
    Im Backofen rund 10 Minuten backen. In der Zwischenzeit einen Bogen Backpapier auf die Arbeitsplatte legen und mit etwas Stevia-Erythrit bestreuen.
    Biskuit nach Ende der Backzeit aus dem Backrohr nehmen und auf das vorbereitete Backpapier stürzen. Nun die obere Seite des Backpapiers vom Biskuit vorsichtig abziehen. Wenn es klebt, vorher einfach kurz ein angefeuchtetes Küchentuch darauf legen.
    Das Schokoladenbiskuit vollständig abkühlen lassen.
    Biskuitboden nun der Länge nach halbieren, sodass zwei Streifen von je circa 21 Zentimeter Breite entstehen.
  • Milchcremefüllung:
  • Gelatineblätter in reichlich kaltem Wasser einweichen.
    Stevia-Erythrit und Süßstofftabs gemeinsam mit der gemahlenen Vanille zu feinem Pulver mahlen.
  • Schlagsahne mit dem Süßmix steif schlagen. Mascarpone cremig rühren und gemeinsam mit dem Vanillearoma und dem Magermilchpulver unter die geschlagene Sahne mischen.
  • Milch in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen (wichtig: die Milch soll sehr gut warm sein, aber keinesfalls kochen!). Gelatineblätter etwas ausdrücken und in der heißen Milch unter Rühren mit einem Schneebesen auflösen. Herd ausschalten.
  • Nun einige Esslöffel der Mascarpone-Sahne-Creme in den Topf geben und mit dem Schneebesen gut verrühren. Wenn die Creme flüssig geworden ist und sich mit der aufgelösten Gelatinemasse verbunden hat, den gesamten Topfinhalt zur Mascarpone-Sahne-Creme geben und mit dem Schneebesen verrühren.
    Es sollte nun eine kompakte Creme entstanden sein.
  • Zusammensetzung:
  • Backrahmen auf einem mit einem Bogen Backpapier belegten Brett (ich verwende immer ein Schneidebrett in der passenden Größe) positionieren. Eine Biskuithälfte einlegen und den Backrahmen so einstellen, dass er den Biskuitboden rundherum umschließt.
  • Nun die Milchcreme gleichmäßig auf dem Boden verstreichen.
  • Zweite Biskuithälfte darüber geben und vorsichtig festdrücken, dabei die Ränder nicht vergessen.
  • Abgedeckt im Kühlschrank für mindestens eine Stunde ziehen lassen.
    Vor dem Servieren in zwei Hälften zu je 6 Stück schneiden und die Milchschnitten gut gekühlt servieren.

Anmerkungen

  • Wenn du keinen Backrahmen zur Verfügung hast, dann bastle dir aus mehrern Lagen Alufolie eine entsprechende Umrandung als Form für die Milchschnitten.

Folgende Produkte wurden in diesem Rezept verwendet:

 


Nährwerte:

Nährwerte je 100 Gramm:

351.3

Nährwerte pro Stück (bei 12 Stück gesamt):

234.2


Information:
Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende.

Klickst du auf einen Produkt-Link und kaufst einen beliebigen Artikel, erhalte ich eine klitzekleine Provision von Amazon. Das hilft mir dabei, meine Kosten für diesen Blog zu decken. Vielen Dank, dass du damit meine Arbeit unterstützt.
Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!


Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehlfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

2 Replies

  1. Yummie…..danke für dieses leckere Rezept. Hab es auch “Normalessern untergejubelt”. Keinem ist aufgefallen, dass ohne Zucker und Mehl…
    Ratz fatz waren sie weg 🙂
    Danke

    1. Liebe Pinguina,
      ich danke dir für’s Nachbacken <3
      Es freut mich riesig, dass die Milchschnitten allen - inklusive den Nicht-Ketariern - geschmeckt haben 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Bumblebee

Kommentar verfassen