Himmlische No Carb Vanillekipferl

Das ist neuer Rekord: 0,2 Gramm KH je Vanillekipferl – bei VOLLEM Geschmack! ? Vanillekipferl wie von Omi im Keto Style – Herz, was begehrst du mehr? Endlich darfst du guten Gewissens zugreifen und musst nicht länger weihnachtliche Plätzchenfreuden entbehren. Lasset das große Naschen beginnen….

Es gibt tatsächlich Momente im Leben eines Foodbloggers, in denen man seinen Augen kaum traut – selbst nach hunderten Keto-Rezepturen, die ich in meiner Küche bisher zusammen getüftelt habe, gibt es immer wieder Situationen, die mich schlichtweg umhauen (und zwar sowohl im negativen als auch im positiven Sinn ;-)).

Und was diese Vanillekipferl angeht, jagte bei der Entwicklung dieses Rezepts gewissermaßen eine – FREUDIGE – Überraschung die Nächste! 🙂

Keksige Aha-Erlebnisse am laufenden Band

Zunächst einmal hatte ich lange Zeit davor zurückgescheut, mich an die (wie ich finde) Königsklasse der Weihnachtsplätzchen heranzuwagen: Vanillekipferl. Denn die Benchmark liegt hoch – in all den Jahren meiner Backleidenschaft als High Carbler hatte ich meinen Lieben stets wunderbar mürbe, feine Vanillekipferl kredenzt nach einem Geheimrezept von – wie soll es anders sein – meiner geliebten Omi.

Womit wir auch schon wieder bei der Frage gelandet sind, woher die köstlichen Vanillekipferl eigentlich herkommen. Nun, nachdem ich kürzlich bereits bei meinen Käsespätzle ziemlich ins Fettnäpfchen getreten bin, indem ich nonchalant die Spätzle den Österreichern zuschrieb, will ich einen derartigen Fauxpas keinesfalls wiederholen! 😉

Na ja, wie bei so vielen fantastischen Traditionsrezepten, die meist von Genereation zu Generation weitergegeben werden, ist der Ursprung der klassischen Vanillekipferl nicht klar zu eruieren. Meine Recherchen ergaben ehrlich gestanden ziemlich Widersprüchliches. Wollen wir uns daher einfach darauf einigen, dass es sich bei dem anbetungswürdigen Naschwerk um ein traditionelles deutsch-österreichisch-böhmisches Weihnachtsgebäck in Kipferlform handelt (Danke Wikipedia!) 😀

Aber nun zurück zum Wesentlichen. 😉 Dass ich es je schaffen könnte, ein geschmacklich völlig ebenbürtiges ketogenes Pendant zum großen mehl-, gluten- und zuckerhaltigen Vanillekipferl-Superstar zu vollbringen, das war meine persönlich Sensation im diesjährigen Kekse-Repertoire.

Kipferl formen – nicht Kipfe! 🙂

Der nächste Freudenflash überkam mich, als es zum (für mich immer mühsamsten) Teil der Vanillekipferl-Produktion kam: Dem Ausformen der kleinen, putzigen Kipferl.

Denn – und Kenner werden mir dies bestätigen – es gibt nichts, was den Genuss mehr trübt als große, plumpe Kipferl! Die dann ja eigentlich “Kipf” heißen würden, denn “Kipferl” ist ja die Verniedlichung, also ein klares Indiz für die kleine Version! Mein dringender Hummel-Appell lautet daher: bitte KEINESFALLS Kipfe formen, es müssen nämlich Kipferl werden! 

Aber just das Formen war immer ein ziemlich nervtötendes Unterfangen gewesen – auch zu Zeiten, in denen ich noch die High Carb Version zu backen pflegte. Denn  echter Vanillekipferlteig enthält KEIN EI und mit diesem Umstand geht auch im glutenhaltigen Original eine gewisse Krux einher. Damit gerät der Teig beim Rollen der Kipferl immer und immer wieder bröckelig und wird schnell brüchtig, sodass es selbst bei mir als versierte Hobbybäckerin, die ich stets war, nicht selten eher weniger zum Rollen und halbmondförmigen Biegen des Teiges kam, sondern vielmehr zum Kipferl-Puzzle-Spielen…..Ein Umstand, der mich selbst regelmäßig mehr zermürbt hat als den Teig, den es zu verarbeiten galt….aber das Fehlen des Eies als Bindemittel im Teig ist für “richtige” Vanillekipferl ein absolutes Must und übrigens auch das Geheimnis hinter der wunderbar mürben Konsistenz – und daher alternativlos.

Deshalb geht das klassische Vanillekipferl Rezept üblicherweise auch mit einigen guten Tipps einher: Um das Zerbröseln des Teigs etwas hintan zu halten, soll der Teig nur sehr gut gekühlt und in kleinen Tranchen verarbeitet werden. Zudem wird empfohlen, mit kalten Händen (für uns Frauen grundsätzlich ja keine große Schwierigkeit ;-)) und möglichst zügig zu arbeiten beim Rollen und Ausformen der kleinen Kipferl.
Dies war primär der Grund, warum ich ehrlich gestanden wenig Hoffnung hatte, einen ketogenen Vanillekipferl-Coup zu landen. Weit gefehlt!

Ein ketogener Vanillekipferl Coup

Nichtsdestotrotz – und nicht zuletzt auch, weil der allgemeine Wunsch nach Vanillekipferl sich im letzten Rezepte-Voting ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Christstollen (Rezept findest du hier) geliefert hat – wagte ich den Versuch.

Fortes fortuna adiuvat 🙂

Zugegeben, es ist möglicherweise etwas vermessen, mir hier Ciceros Zitat zu entlehnen, aber “Den Mutigen hilft das Glück” trifft es für mich metaphorisch gesprochen mit diesem Rezept einfach wirklich. Denn ich beschloss, es zu versuchen. Und der Versuch hat sich definitiv gelohnt!

Ich traute meinen Augen kaum, als dieser Vanillekiperlteig fertig vor mir lag: ein wunderbar geschmeidiger, kompakter und toll formbar Mürbeteig bot sich mir dar – und damit das völlige Gegenteil des Erwarteten! Voller Übermut beschloss ich sodann gleich auch noch, aufs Ganze zu gehen und dem Teig nicht einmal eine Auszeit im Kühlschrank zu gönnen.

Denn meine Neugierde war jetzt geweckt. Ohne Umschweife begann ich sodann, das Kipferlformen in Angriff zu nehmen. Was soll ich sagen: Niiiiiiiiiie zuvor bereitete mir Vanillekipferl-Formen eine derart große Freude! ??? Keine Spur von bröckeligem Teig oder brüchigen Kipferln, die nur mühsam auf das Backblech manövriert werden können. Ich habe die rund 120 Vanillekiperl, die sich aus dem Teig ergeben, vielmehr in absolutem Rekordtempo gezaubert…und es hat einfach nur riesengroßen Spaß gemacht! 🙂

Wie du anhand der Bilder erkennen kannst, gehen diese Keto-Vanillekipferl als glatter Doppelgänger der “echten” Vanillekipferl durch. Und was die Optik verspricht, hält der Geschmack definitiv! Denn du wirst KEINERLEI Unterschied zum mehl- und zuckerhaltigen Original feststellen können. 😀

Die Kipferl sind wunderbar mürb und herrlich vanillig – ein knackig-vollmundiges Vergnügen eben. Da trifft es sich gut, dass diese Leckerbissen noch dazu NO CARB sind! Ja, du hast dich nicht verlesen – ich selbst konnte es ehrlich gesagt auch nicht glauben, denn die Summe, die sich mir in der Nährwertberechnung bot, schien zu schön, um wahr zu sein….

Sensationelle Makros – ist da irgendwo ein Haken?

Nachdem ich selbst auch etwas skeptisch war, dass diese wunderbaren Kipferl tatsächlich nur lächerliche 0,2 Gramm KH pro Stück haben sollen, habe ich sicherheitshalber nachgerechnet. Und nochmal nachgerechnet. Und nochmal. Und dann noch ein weiteres Mal. Ich habe sogar mehr Zeit ins Nährwerte-Nachkontrollieren gesteckt als ich für das Formen der 120 Kipferl gebraucht hatte. ?

Tja, was soll ich sagen – diesen grandiosen Werten liegt offenbar kein Rechenfehler zugrunde! Die Vanillekipferl sind tatsächlich No Carb und gleichzeitig himmlisch lecker – der Keto-Gott hat es mal wieder gut mit uns gemeint…..! 🙂

Daher will ich dich nun auch gar nicht mehr länger auf die Folter spannen; hier kommt das ultimative ketogene Vanillekipferl-Rezept für dich 🙂

Gutes Gelingen, viel Spaß beim Nachbacken und genussvolles Naschen wünscht dir
Bumblebee

Himmlische No Carb Vanillekipferl

Himmlische No Carb Vanillekipferl

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: Kekse und Kleingebäck, WeihnachtenSchwierigkeit: einfach
Portionen

120

Stück
Zubereitungszeit

25

Minuten
Backzeit

11

Minuten

Zutaten

Zubereitung

  • Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    2 Backbleche mit Backpapier belegen.
    Stevia-Erythrit mit Vanille zu feinem Pulver mahlen.
  • Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken des Mixers/Küchenmaschine zu einem homogenen Mürbteig kneten.
  • Achtung, der Teig kann sofort verarbeitet werden und benötigt keine Ruhezeit!
    Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer mit wenig (!) Bambusfasern bestäubten Arbeitsfläche länglich ausrollen.
    Den Teig nun in circa 4 Stücke abstechen.
  • Nacheinander jeweils Teigstücke abnehmen und mit den Fingern auf der Arbeitsfläche zu dünnen Rollen (etwas dicker als bleistiftdick, aber dünner als fingerdick) rollen.
  • Die Röllchen nun in jeweils circa 4 – 5cm breite Portionen teilen und jedes Teigstück in Kipferlform biegen, die Enden spitz zulaufen lassen.
  • Die Kipferl nebeneinander auf das Backblech legen und beide Backbleche NACHEINANDER circa 10 bis 12 Minuten backen, bis die Spitzen der Kipferl leicht Farbe nehmen. Achtung, die Kipferl keinesfalls zu lange backen! Bei mir beträgt die Backzeit exakt 11 Minuten.
  • Während die Kipferl im Backofen sind, das Stevia-Erythrit mit der Vanille zum Wälzen ebenfalls zu feinem Pulver mahlen und in ein kleines, flaches Gefäß geben.
    Jetzt kommt der Part, wo du behutsam vorgehen musst!
  • Backblech aus dem Backofen nehmen und die Kipferl am Blech circa 5 Minuten überkühlen lassen.
    Wichtig ist, dass die Kipferl noch gut warm sind, wenn du sie in der Vanille-Pudermischung wälzt, denn nur dann haftet die Pudersüße am Backwerk!
  • Die noch warmen Kipferl nun einzeln behutsam beidseitig in die Pudersüße drücken und vorsichtig leicht hin- und herbewegen. Aufpassen, denn die Kipferl brechen relativ leicht (das ist beim Original übrigens dasselbe ;-)).
  • Kipferl nun zurück auf das Backblech legen und vollständig erkalten lassen.
    In einer Keksdose kühl aufbewahren. Ich verwende übrigens das Backpapier vom Backen der Kipferl, schneide es passend für die Keksdose zu und schichte die Kipferl dann zwischen jeweils einem Stückchen Backpapier. So brechen sie nicht so leicht auseinander.
    Nun steht deinem Vanillekipferl-Genuss nichts mehr im Wege! 🙂

Rezept zum Download:

Verwendete Produkte:

Du möchtest mich unterstützen?

Wenn dir meine Arbeit gefällt, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir eine virtuelle Tasse Kaffee spendierst. DANKESCHÖN!

Nährwerte:

Nährwerte pro Vanillekipferl (bei 120 Stück gesamt):

26.8

Nährwerte GESAMT:

3,219.4


Lust auf noch mehr zuckerfreie, mehl- und glutenfreie Rezepte? Vielleicht gefallen dir auch diese Kreationen:

Information: Bumblebee nimmt am Affiliate Programm von Amazon.de teil. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich empfehle hier jedoch ausschließlich Produkte, von denen ich qualitativ absolut überzeugt bin und die ich auch selber verwende. Wichtig: Für dich ändert sich am Kaufpreis deines Produktes rein gar nichts!
0 0 Abstimmen
Beitrag bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
37 Kommentare:
Neueste
Älteste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Jutta
Jutta
5. Januar 2021 16:28

Die Kipferl schmecken wirklich sehr lecker. Im Rezept steht 20 Tropen Vanillearoma ungesüßt – darf ich fragen, welche Marke du da nimmst?
Liebe Grüße
Jutta

F.
F.
19. Dezember 2020 22:55

Suuuper leckere Vanillekipferl !! 🤩 Sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz 😋👍👍 Danke für das Rezept 😍 LG Filiz

Margarita
17. Dezember 2020 19:13

Heute getestet! Sehr lecker, tolles Rezept! Bei dir auf den Fotos schauen die Vanillekipferl allerdings so aus, als hättest du sie in Puder gewälzt. Bei mir sind Kristalle zu sehen. Ich habe aber ganz normal das Sweet Care genommen. Bitte um Tipps 🙂

Vanillekipferl Keto.jpeg
Margarita
18. Dezember 2020 22:09
Antwort an  Bumblebee

Ajaaa, voll überlesen mit dem mahlen 🙂 danke!! Habe eh auch einen Mister Magic, funktioniert super damit. Auch schöne Feiertage liebe Bumblebee

Wenke
Wenke
16. Dezember 2020 21:11

Servus, würde mich freuen wenn du mir vielleicht sagen kannst was eventuell bei mir falsch gelaufen ist mit den Kipferln …. möchte es nicht unversucht lassen es noch einmal zu probieren. Danke.

Tali
Tali
14. Dezember 2020 21:08

Die Vanillekipferl sind eine Wucht. Alle um mich herum waren begeistert. Die erste Ladung ist schon verputzt 🙂 , wie lange sind sie etwa haltbar? Grundsätzlich alle deine Guetzli.
Da ich keine gemahlenen Walnüsse bekomme habe ich Haselnüsse verwendet. Schmeckt toll,
Beim Teig rollen ist mir dieser aber immer wieder gebrochen, muss ich da mehr Flüssigkeit verwenden.

Wenke Seegets
Wenke Seegets
13. Dezember 2020 11:26

….habe noch etwas vergessen. habe das zweite Blech dann 2 Minuten länger gebacken damit sie etwas knuspriger werden, diese waren zumindest mit normalen Puderzucker für meinen Mann essbar. 🙂 aber immer noch keine Kipferl. Ich hatte dich meine ich schon mal gefragt aber gibt es eine alternative zu Sahnepulver oder dieses ganz weg zulassen? Zwecks Geschmack und dem etwas krümmeligen Geschmack der dadurch entsteht? Danke abermals.

Wenke Seegets
Wenke Seegets
18. Dezember 2020 13:50
Antwort an  Bumblebee

Danke, nein das Sahnepulver hat mich einfach interessiert wie ich es ersetzen kann. War falsch formuliert und nicht auf das Vanillekipferlrezept bezogen 😛 SORRY

Wenke Seegets
Wenke Seegets
13. Dezember 2020 10:46

Hallo fleißiges Bienchen,
ich bin seit über 1 1/2 Wochen am Backen und nun waren auch die Kipferl endlich dran. Wie ich dir ja schon öfters mitgeteilt habe ist mein Partner nicht unbedingt ein Fan von Low Carb oder Keto. Er liebt Süßes und vor allem die Weihnachtszeit. Einige Plätzchen nicht alle von dir 🙂 aber ein paar waren es schon, sind als lecker durchgegangen und er ist echt ab und an erstaunt das es doch schmecken kann. Er bleibt hartnäckig was das betrifft und behauptet trotz allem das man nicht mit Erythrit oder ohne Mehl gute Ergebnisse zaubern kann:-) Naja ich versuche es trotzdem weiter. Allerdings komme ich jetzt mal auf das wesentliche zurück nämlich die Vanillekipferl. Die sind mir nicht gelungen und ich bin auf der Suche nach dem Grund. Du schreibst ja sie schmecken wie die Originalen, riechen auch so. Lassen sich super verarbeiten…. :-((( aber bei mir trifft garnichts zu!!! Ich muss offen und ehrlich zugeben das mir das Gebäck persönlich überhaupt nicht schmeckt. Weder nach Vanille noch annähernd nach Vanillekipferl zum Original kein Vergleich ist. Alle schreiben wunderbar und wie das Original. Bei mir ist es überhaupt nicht so. Der rohe Teig war anfangs gut und ich war überzeugt der schmeckt in etwa danach. Dann aber kam das böse erwachen, er ließ sich überhaupt nicht einfach verarbeiten. Bröselig/krümmelig. Ich habe mich an alles gehalten, Allerdings eine Sache hatte ich nicht da, die geriebenen Walnüsse, Hatte nur noch ganze zur Hand also habe ich sie durch den Mixer gejagt. Ich finde im nachhinein das es wahrscheinlich zu grob war da man wirklich beim formen immer wieder kleinere Stückchen vorfand und die deswegen auch auseinander gekrümmelt sind. Habe dann nach einem Blech noch etwas Wasser zugegeben und es ging etwas besser von der Hand aber dennoch nicht so wie du es beschreibst. Gebacken nach elf Minuten leicht braun, raus damit und gewälzt. Aber ……. nach erster Geschmacksprobe…. eher igitt als hui. Sie waren mehr als trocken und der kalte Geschmack durch das Erythrit… naja war zu übertrumpfend. Ich dachte dann naja vielleicht hast du heute auch schon genug Plätzchenteig genascht 😛 und ich schmecke es einfach nicht mehr so oder warum auch immer, also da kam dann mein überaus empfindlicher Tester ums Eck ( was der Bauer nicht kennt …. f…… er nicht) und er stürzte sich direkt drauf. Nur leider spuckte er es direkt aus und fragte mich was das sein soll? Nach stundenlangem Backen da ich schon 5 andere Teige vorbereitet habe, war das natürlich nicht so toll. Und jetzt sitze ich mit der Ladung NICHT Kipferl da und bin etwas verzweifelt. Ich habe entschieden das ich noch einen Backversuch dieser Kipferl unternehmen werden ohne Walnüsse. Aber kannst du mir in irgendeiner Weise sagen was eventuell da falsch läuft? Ist immer schwierig so eine Ferndiagnose, Vanilletropfen verwende ich von Gymqueen und Flavour Trops von Aldi. Die von Gymqueen finde ich persönlich besser. Mandelmehl ist das gleiche wie bei dir oder aus eigener Produktion aus blanchierten Mandeln. Bambusfaser Mister Brown bzw. Rest wie du verwendest. Ich nehme beide Sorten je nachdem welche eher lieferbar sind :-). Das Stevia Erythrit kaufe ich generell entweder immer bei Kaufland oder Rewe oder auch mal Aldi wenn die Angebote haben von Low Carb. Ist nicht die gleiche Firma wie du aber es nimmt sich da nicht viel habe ich schon aus Erfahrung festgestellt wenn man diese vergleicht. Ich finde ja beim Puderzucker müsste es geschmacklich eigtl. Xylit sein da das einfach wesentlich besser beim Gebäck oder auf dem Gebäck schmeckt als Erythrit. Aber es hat eben auch Kalorien. Ansonsten nehme ich das Johannesbrotkernmehl sehr häufig von Rapunzel oder bioZentrale her. Xanthan von l-Carb. Vielleicht liegt es auch an einer der Zutaten aber ich habe nun schon einige andere Plätzchen damit gebacken. Ich hoffe du hast vielleicht einen Hoffnungsschimmer für mich das ich auch echte Vanillekipferl bekomme auf dem Weihnachtsteller. Danke und einen schönen 3. Advent. GLG Wenke

Wenke Seegets
Wenke Seegets
18. Dezember 2020 14:07
Antwort an  Bumblebee

😉 im Teig habe ich Stevia Erythrit verwendet, als Puderzucker den normalen Puderzucker Erythrit. Aber die Plätzchen haben nachdem backen ohne dem Zucker schon nicht geschmeckt. Allerdings muss ich gestehen das sie nun ein paar Tage alt sind sozusagen…. Und was soll ich sagen sie schmecken besser. Zwar überhaupt nicht nach Kipferl ( das stört mich am allermeisten das der Geschmack nicht getroffen wurde trotz soviel Vanille) Man kann sie zumindest noch verzerren und ich habe einfach eine dunkle Ganache ( Aldi 85% mit Sahne) dazu gemacht und die Spitzen getaucht. Vanillekipferl ohne Vanille quasi ala Missglück….
Ich probiere es erneut habe das Stevia Erythrit von Welzcare bestellt, Sonst kaufe ich anderes ein. Nehme aber immer schon Stevia Erythrit. Tja ich weiß nicht was es ist aber der Teig ist ja auch überhaupt nicht formbar gewesen, bröselig trifft es. Habe zwar nochmal Wasser beigefügt und es ging etwas besser aber ähnlich halt wie normale Kipferl die man auch behutsame formen muss…….. Ich halt mich immer an das Rezept und nehme auch die empfohlenen Produkte weitesgehend. Hatte ja geschrieben welche Firmen.
????????????????????????????????????????????????????????????
Schicke mal ein Bild von den fertigen Kipferln die jetzt ein paar Tage alt sind 🙂

Cathrarina van Eckeren
Cathrarina van Eckeren
13. Dezember 2020 7:35

Hallo, auch von mir ein riesengroßes Dankeschön für die vielen tollen Rezepte, die einem die Ernährungsumstellung und das Dabeibleiben so sehr erleichtern! Wie lange sind die Kipferl denn haltbar. 120 Stück ist ja doch einiges.
Liebe Grüße und einen genussvollen 3. Advent
Cathrin

Cathrarina van Eckeren
Cathrarina van Eckeren
16. Dezember 2020 11:01
Antwort an  Bumblebee

Hallo liebe bumblebee,
den Vorschlag für ein Vanillekipferlparfait finde ich super —grade für die Weihnachtstage. Hättest du auch hierfür evtl. ein konformes Rezept parat? Ich habe nur Rezepte mit Zuckersirup gefunden. Könnte man den auch mit Erythrit herstellen oder funktioniert das nicht gut?
Herzlichen Dank insgesamt für deine tolle Seite und die vielen Tipps. Hab auch du eine schöne restliche Vorweihnachtszeit und ein frohes Weihnachtsfest 🎄🎁
Liebe Grüße
Catharina

Raphaela
Raphaela
10. Dezember 2020 18:44

Hallo!
Viiiiielen Dank!!!!!!!!

Ich liebe diese Vanillekipferl!!!!!!
Die schmecken wirklich fast wie die herkömmlichen ABER um WELTEN besser!!!!

Nicht Mal meinen Besuch viel es auf, das da was anders ist! 😂

Ich hatte kein Johannisbrotkernmehl, hab dafür ca 2,5g Zitusfaser genommen und etwas mehr Wasser, ging super!

Steffi
Steffi
9. Dezember 2020 18:56

Liebe Sabine, könnte man die Walnüsse problemlos durch Haselnüsse ersetzen?
Liebe Grüße, Steffi

Erika
Erika
10. Dezember 2020 11:15
Antwort an  Bumblebee

Ich habe sowohl gegen Walnüsse als auch gegen Haselnüsse eine schlimme Allergie,könnte ich auch Mandeln nehmen?
Liebe Grüße,Erika

Sanela
Sanela
30. November 2020 15:50

Liebe Sabine!
Danke vielmals für das Rezept! Die sind mega lecker geworden ? und keiner merkt den Unterschied!
Ich hatte zwar Probleme beim formen, deshalb sehen sie eher aus wie Bananen ? aber ich glaube das meine Butter vielleicht zu warm war. ? Verwendest du kalte Butter oder zimmerwarm?
Werden auf jeden Fall wieder gemacht!

Liebe Grüße
Sanny

8E2109B8-5045-4CA8-9606-772966D20DBC.jpeg
Silvana
Silvana
29. November 2020 12:13

Hallo, danke für das Rezept. Du machst dir immer so viel Mühe ❤️
Meine Frage, sind die 5g Johannisbrotkernmehl sehr wichtig?
LG
Silvi

Claudia
Claudia
29. November 2020 12:03

Oh wie ich mich freue die nachzubacken ???

Frederike
Frederike
29. November 2020 11:54

Mit was könnte ich das Johannisbrotkernmehl ersetzen? 🙂