KAISERSCHMARRN

Der legendäre österreichische Kaiserschmarrn ist eine Verführung, der man einfach nicht widerstehen kann – und auf die man als Ketarier dank dieses Rezeptes auch nicht länger verzichten muss 🙂

Dass die Masse toll aufgeht und wunderbar fluffig wird, ist dem Rum zu verdanken.

Der Kaiserschmarrn ist eine der bekanntesten und zugleich beliebtesten Süßspeisen der österreichischen Küche. Kein Wunder, dass unser hochgejubelter Kaiser Franz Joseph I. anno dazumal hin und weg war, als ihm dieses Gericht kredenzt wurde.

Der Legende nach ist der Schmarrn aber aus einem “Unfall” entstanden: Der Kaiser hatte zum Nachtisch gerne Palatschinken bestellt. Wenn diese dem Koch nicht gut gelangen, weil sie zu dick oder zerrissen waren, wurden sie dem Personal als “Kaiserschmarrn” (da sie für den Kaiser nicht geeignet waren “A Schmarrn des dem Kaiser zu servieren”) gereicht. Wie es dazu kam, dass der Schmarrn schließlich auch auf des Kaisers Teller landete und er ihn verkostete, darüber gibt es viele verschiedene Geschichten.

Aber kommen wir doch Wesentlichen: Der Schmarrn ist ursprünglich eine Palatschinkenmasse. Mein Rezept ist eine Abwandlung, die den Schmarrn nicht nur keto-tauglich werden lässt, sondern auch schön locker-flaumig und “leicht”, was dem beigemengtem Sauerrahm (aka Schmand) zu verdanken ist.

Gezuckert wird der Teig selbst übrigens nicht – erst nach dem Ausbacken und Zerreissen des gebackenen Teiges wird der Schmarrn mit einer dicken Schicht Pudersüße gesüßt.

Wenn du jetzt Lust auf das kaiserlich gute Dessert bekommen hast, habe ich hier das Rezept für dich. Gutes Gelingen!

Keto Kaiserschmarrn

Rezept von Bumblebee im KetolandGang: DessertKüche: Österreichische KücheSchwierigkeit: einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

minutes

Ein kaiserlicher Nachtisch für 4 Personen, der unfassbar lecker ist! Glutenfrei, zuckerfrei und ketogen.

Zutaten

  • 4 Eier, getrennt

  • 3 gehäufte EL Sauerrahm (100g)

  • 4 cl Rum

  • 100ml Mandelmilch ungesüßt (ich verwende alpro)

  • 2 gehäufte EL Kokosmehl (28g)

  • 2 gehäufte EL Proteinpulver Vanille (Whey) (30g)

  • 1/2 TL Weinstein-Backpulver

  • Gemahlene Vanille

  • Prise Salz

  • 3 EL Butter (80g)

  • Gemahlenes Stevia-Erythrit zum Bestreuen

Zubereitung

  • Kokosmehl, Eiweißpulver, Backpulver und Milch gut verrühren (wird dickflüssig). Ggf. noch etwas Milch dazugeben.
  • Sauerrahm mit den Dottern unterschlagen und Rum und Salz unter die Masse mengen.
  • Eiweiße steif schlagen und unter den Teig heben. Die Masse nun ca. 5 Minuten ruhen lassen.
  • Butter in einer großen Pfanne erhitzen und leicht Farbe nehmen lassen.
    Kaiserschmarrnmasse in die Pfanne gießen und sofort mit einem Deckel verschließen.
    Temperatur auf Mittelhitze reduzieren und etwa 4 Minuten zugedeckt “anbacken”. Der Teig sollte dabei etwas aufgehen.
  • Deckel abnehmen und die Masse mit einer Schaufel wenden. Wenn der Teig dabei auseinanderfällt, macht das nichts.
  • Deckel auf die Pfanne geben und weitere 2 bis 3 Minuten fertig backen.
    Jetzt sollte der Teig schön hoch aufgegangen sein.
  • Kaiserschmarrn mit zwei Esslöffeln in mundgerechte Stücke teilen (immer quer “reißen”).
    Auf Tellern anrichten, dick mit Pudersüße bestäuben und mit Erdbeeren oder anderen Beeren garnieren.

Anmerkungen

  • Der Kaiserschmarrn wird durch den Rum in der Masse schön locker und fluffig und schmeckt einfach herrlich.
    Das zusätzliche Backpulver unterstützt den Teig trotz der “Schwere” des Kokosmehls beim Aufgehen.

Nährwerte:

Nährwerte je 100 Gramm:

273.2

Nährwerte pro Portion (bei 4 Portionen gesamt):

321.0


2 Replies

Kommentar verfassen